1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von TV-Antik, 30. November 2008.

  1. TV-Antik

    TV-Antik Neuling

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Liebe Foren-Besucher,

    seit Dienstag, 25. November kann ich nicht mehr fernsehen in Bayreuth.

    Der Grund: Ich bewerkstellige es nicht, trotz Digital-Receiver, meinem Fern-
    seher eine Reaktion zu entlocken.

    Nachdem ich mir bereits via diverser Foren sachdienliche Info zusammenge-
    tragen habe, bin ich zwar ein bißchen schlauer. Aber der Haken an der Sache, denke ich inzwischen, liegt an einem spezifischen Kabel...:

    Da mein antiker Fernseher keinen SCART-Anschluß besitzt, aber einen Anten-
    nenkabel-Anschluß, wollte ich natürlich diesen nutzen - aber offensichtlich war es das falsche Kabel.

    Kann mir jemand sagen, w e l c h e s Koaxial-Kabel ich für TV-Out benötige.

    Vielen Dank vorab.

    TV-Antik
     
  2. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.879
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Du brauchst kein anderes Kabel. Du brauchst zusätzlich einen DVB-T-Receiver, der einen analogen Antennenausgang hat. Weil ohne DVB-T-Receiver oder Kabelanschluss gibts in DVB-T-Gebieten von der Antennendose kein Fernsehen mehr.
     
  3. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Auch hilft dir nicht wirklich weiter - es gibt relative viele Receiver die das Antennnsignal einfach durchschleifen was dir in deinem Fall nichts bringt.

    Du benötigst entweder
    _ einen Receiver mit eingebautem Modulator - d.h. der Receiver setzt das Signal auf eine analoge Frequenz um.
    _ oder einen externen Modulator der in den Scartanschluss gesteckt wird und das Signal als analoges Antennesignal (IEC-Buchse) ausgibt.

    Nimm einen Receiver mit Modulator da dort m.W: zumindest der Stereoton weitergegeben wird. Die Steckmodulatoren sind i.d.R Mono.
    Eine Markt-Übersicht findest du bei:
    www.dehnmedia.de
    oder
    http://www.dehnmedia.de/?page=db&subpage=hf

    PS: die dort genannten Preise sind nicht die Marktpreise (die liegen i.d.R. tiefer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2008
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Ich muss da mor korrigieren: es ist genau andersrum: eingebaute Modulatoren sind immer mono, wohingegen einige der angebotenen externen Modulatoren stereofähig sind. C*nrad hat sowas im Programm. Kosten meist um die 30 Euro.

    Ich hab allerdings noch keinen stereofähigen Fernseher gesehen, der keinen AV Eingang hat... ältere Geräte (erste Hälfte 80er) haben oft einen DIN - AV Eingang (also keinen Scart). Dafür gibt es aber auch Adapter.

    Der DigiPal1 hat nen Modulator, aber ob man den noch kriegt weiß ich nicht. Vielleicht ebucht oder so.
     
  5. györgy3

    györgy3 Guest

    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Vielleicht lohnt es sich dann fast, gleich einen neuen Fernseher mit Scartanschluss anzuschaffen. Röhren-TVs bekommt man ja heutzutage für'n Appel und 'n Ei hinterhergeschmissen.

    PS: Ich behalte eigentlich auch gern meine alten Sachen anstatt mir etwas Neues anzuschaffen, aber in diesem Fall könnte sich eine Neuanschaffung lohnen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. November 2008
  6. dg1bae

    dg1bae Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Neulußheim (in der Nähe von Hockenheim)
    Technisches Equipment:
    DVB-S 13° (80cm) und 19° (60m) mit Comag FTA2CI
    DVB-T mit EuroSky LS2006T an 12dB-UHF Antenne
    Muvid 715-2 für Internetradio, UKW und DAB (kein DAB+)
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Falls ein alter VHS-Videorekorder zur Hand ist, könnte es auch damit gehen. (Mancheiner hat noch so einen rumliegen, bei dem das Laufwerk Bänder frist, aber der Rest noch funktioniert.) Den DVB-T-Receiver per SCART an den Eingang des Rekorders anschließen und den Fernseher über ein Antennenkabel am Modulatorausgang des Rekorders anschließen. Und den Fernseher auf den Kanal des Rekorders einstellen (ca. Kanal 36). Auch dann ist der Ton meistens Mono.
    PS: Stromverbrauch...
     
  7. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.414
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Wenn das Fernsehgerät so alt ist dass dieses nur einen Antenneneingang hat, dann müsste dieses sicherlich über 20 Jahre alt sein. Selbst falls dieses nur selten benutzt wurde dürften viele Bauteile im Gerät und die Bildröhre selbst bereits merklich gealtert sein.
    Eine Neuanschaffung eines TV-Gerätes halte auch ich für sinnvoll.
     
  8. Hansea7

    Hansea7 Silber Member

    Registriert seit:
    22. April 2007
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Hamburg
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Sehe ich auch so! Alte Röhrenfernseher bekommt man auch schon günstig gebraucht. Es gibt sogar Menschen, die bringen jüngere noch funktionierende Fernseher zum Wertstoffhof...

    An den Kosten sollte es eigentlich nicht scheitern... :winken:
     
  9. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Hallo und willkommen im Forum, TV-Antik
    Hängst du sehr an deinem alten Schätzchen, würde ich sagen, du besorgst dir einen DVB-T-Receiver mit Modulator. Das ist immer noch am energiesparendsten. Oder, wie schon geschrieben, kaufst du bei der Apotheke Conrad einen externen Modulator.
    Falls die alte TV-Kiste eh nicht mehr so will, wie sie sollte, würde ich einen neuen Fernseher kaufen. Am besten gleich mit eingebautem Empfänger für DVB-T. Die gibts inzwischen auch. Da du offensichtlich weder über Kabel- noch Satellitenempfang verfügst, würde ich die Möglichkeit einer Satellitenempfangsanlage nicht ausschließen, sofern du das darfst. Bei Satellitenempfang bekommst du jede Menge Programme für jeden Geschmack und die Bild- und Tonqualität ist um einiges besser als bei DVB-T.
    Schönen 1. Advent
    Reinhold
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.477
    AW: Uralt-TV o h n e SCART-Anschluß

    Hallo TV-Antik,

    hier wäre ein guter DVB-T Receiver mit UHF-Modulator, der SL230:
    http://www.digitalfernsehen.de/news/news_47656.html

    Der Lorenzen SL 230 ist zwar schon etwas älter (aktueller Preis: ca. 60 €), hat aber gute Testbewertungen und ist sehr empfindlich (auch bei schwachem Signal viele Sender empfangbar). Du hättest damit dann auch Videotext, falls dein antikes TV-Gerät den noch nicht hat.

    ;)
     

Diese Seite empfehlen