1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

UPC Mediabox - Deinterlactes Signal über SCART möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von cmw, 15. November 2010.

  1. cmw

    cmw Neuling

    Registriert seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Mein derzeitiges Setup sieht so aus:

    Digitalkabel -> UPC Media Box (Cisco) -> SCART/S-Video Adapter -> S-Video Kabel -> Terratec HT PCI (ziemlich alt das Teil).

    Die Mediabox gibt jetzt das Bild über SCART in PAL/576i aus, da der Deinterlacer der Home Theatre Software aber gelinde ausgedrückt Suboptimal ist wäre es mir viel lieber, wenn das Signal gleich progressiv übertragen wird. Ist das überhaupt möglich? Ich habe bei der Mediabox in den Einstellungen bereits auf RGB-Hohe Qualität eingestellt, allerdings habe ich jetzt nachgelesen dass SCART-Stecker ENTWEDER RGB ODER S-Video unterstützen können, nicht aber beides.

    Wenn ich mir einen RGB-SCARTstecker besorgen würde, und dann statt einem S-Video halt ein Composite Kabel verwende, wäre das Signal dann progressiv, oder ist das einfach nicht möglich?

    Danke schonmal im Voraus.
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: UPC Mediabox - Deinterlactes Signal über SCART möglich?

    SCART-Ausgänge unterstützen kein 576p, weil sie für entsprechend hohe (= doppelte Zeilen-)frequenzen nicht ausgelegt sind und das somit auch nicht in der Norm vorkommt. Auch könnten normale TVs (zumindest die, die es zur Zeit der SCART-Festlegung gab) mit dem Signal nicht umgehen, sie würden u.U. sogar beschädigt.

    Frühere Heimcomputer und Telespiele, die kein interlaced ausgeben konnten, haben einen Vollbild-Trick benutzt: Es wurde ein Halbbild weggelassen, die vertikale Auflösung somit halbiert auf 288 Zeilen. So hatte man zwar ein fehlendes Halbbild (jede zweite Bildzeile schwarz), aber man blieb innerhalb der Frequenzspezifikationen, und normale TVs oder PAL-Monitore konnten damit umgehen, statt Zeilenflimmern hatte man ein 25Hz-Vollbild.

    Wäre aber für deine Zwecke aus verständlichen Gründen suboptimal :).
     

Diese Seite empfehlen