1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unicable-System Altbau

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Trekki, 29. November 2012.

  1. Trekki

    Trekki Neuling

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo, ich möchte hier in ein bestehendes Haus ein unicablesystem einbauen.
    Eine Schüssel mit 2 LNBs ist vorhanden und die 8 leitungen liegen bis in den Keller. Dort soll jetzt die bisherige Lösung ausgetauscht werden. Es liegen also 6 Kabel in die einzelnen Wohneinheiten.
    Dort soll jetzt ein Multischalter rein und die Kabel speisen. In jeder Wohneiheit sollen dann 2 Reciver betrieben werden. Die vorhandene Sternverkabelung soll aber weitergenutzt werden und im Haus selbst keine neuen Leitungen gezogen werden, da alles recht neu gemacht ist.

    Deshalb frage ich jetzt hier. Gibt es Unicable-Multischalter mit 6 Unicable-Ausgängen, oder ist es besser und möglich einen 12in8 Multischalter zu nehmen und dann jeweils 2 Ausgänge zu bündeln (z.B. mit einem DiSecQ)?

    Liebe Grüße
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Unicable-System Altbau

    Ja, den gibt es: JPS0906-3TN hat sechs Ausgänge und unterstützt pro Ausgang drei Unicable-Frequenzen. Das finde ich für eine Wohnung auch angemessener als nur zwei (Einer der beiden Receiver könnte so ein Twin sein ;)!).

    Das ginge zwar (wenn auch nicht mit DiSEqC-Schaltlern), ist aber nicht anzuraten.
     
  3. Trekki

    Trekki Neuling

    Registriert seit:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Unicable-System Altbau

    Klingt erstmal interessant.
    Jetzt habe ich auch mal kurz nach einem Händler gesucht und fast nichts gefunden. Nur einen und er will gleich ca. 1000 Eur dafür haben. Gibts evtl. auch günstigere Lösungen?
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    217
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Unicable-System Altbau

    Mit sechs unabhängigen Ausgänge nicht.

    1x SES 996-19 + 2x SES 996-09 + 3 Splitter für auch je drei Frequenzen für jede der sechs Wohnungen käme nicht viel billiger, zumal man hier die etwas teueren Antennensteckdosen mit Userband-selektiver Schutzschaltung einsetzen sollte.

    Nur vom Prinzip her vergleichbar, sich in der Fertigungsqualität aber deutlich unterscheidend (kein Class A / kein Gussgehäuse) wäre IDLP-USS2OO-CUO1O-8PP. Hier bräuchte man auch wieder Splitter und die teureren Dosen.

    Außerdem: Wenn man auf 6er (Axing) oder 8er Bausteine (Inverto) ginge, müssten höhere Userbandfrequenzen übertragen werden. Wie ist es um die Qualität der verlegten Kabel bestellt / Typ bekannt?
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Unicable-System Altbau

    Günstiger ja, gleichwertig nein.

    Dass Dachantennen geerdet werden müssen und auch der ebenfalls vorgeschriebene Potenzialausgleich Kosten verursacht, ist dir hoffentlich bewusst?

    Erdung und PA gehören zur Elektroanlage des Gebäudes. Siehe IT:Kleiske Fachartikel und insbesondere TREI-Schein. So ganz ohne Antennenmessgerät, Praxis und Know-How ist das nicht ohne Risiko. Eine Anlage mit 8 Wohnungen ist als Erstlingsobjekt denkbar ungeeignet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2012
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Unicable-System Altbau

    1x Jultec JPS0501-8TN
    2x Jultec JPS0501-8A
    3x 2-fach Verteiler (an jedem Ausgang einen)
    ca. 650€

    So kann man jeden Schalter per 2-fach Verteiler auf 2 Stränge aufsplitten, erhält also 6 Stränge und an jedem 4 Umsetzungen (oder auch gemischt mehr/weniger pro Strang).

    Hat aber den "Nachteil" das die Unicable-Frequenzen höher werden, also mehr Dämpfung entsteht, in einem Fall wie deinem geht da nichts an der o.g. Lösung vorbei (technisch !!!)

    Edit: danke für die Hinweise per Skype .. ist ja für 2 Satelliten !!!!!!! Daher preislich ganz anders und auch rechnerisch nicht mehr interessant da alles JPS09er Systeme sein müssten .... SORRY !!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2012
  7. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Unicable-System Altbau

    nun ja das war evtl. ja eine gut gemeinte Frage, aber sollte die Hauptfrage nicht sein, wie viele Receiver/unabhängige Empfangsteile innerhalb jeder Wohneinheit betrieben werden können/müssen?

    die Daten für nur ein Empfangsteil via einem Kabel in eine WE zu leiten ist einfach, nur heutzutage ist niemand mehr glücklich wenn er nur ein Programm gleichzeitig in der Wohnung sehen kann, also sollte zuerst geklärt werden wie viele Programme zeitgleich benötigt werden, und über nur eine Leitung in die WE´s "gequetscht" werden müssen.

    die Infos "von zwei Leitungen" will doch schon jeder twin Receiver haben
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2012
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Unicable-System Altbau

    Aber das ist doch in Beitrag 1 schon genau gesagt das 2 Receiver pro Wohnung genutzt werden sollen und in Beitrag 2 dann ihm erklärt wie es sich mit 3 Umsetzungen dabei verhält, also das einer der beiden dann ein Twin sein könnte !?
    Und 1x Twin + 1x Single ist normal immer ausreichend....

    Wenn er dann natürlich auf die Billigschiene geht und einen 9-1-8er Schalter nimmt + diesen einen Ausgang auf die Stämme aufteilt dann wird es nichts damit, dann ist das alles beschnitten.
     

Diese Seite empfehlen