1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unicable in Quattro und/oder Legacy/Single aufteilen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von honkenheimer, 3. März 2024.

  1. honkenheimer

    honkenheimer Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2024
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Moin!

    Folgende Situation: Eine Sat-Schüssel mit Quad-LNB wurde 2012 installiert und vier Kabel wurden etwas abstrus und quasi-permanent verlegt. Deshalb würde ich die Kabel gerne belassen und das alte LNB durch dieses LNB mit 1x Unicable und 2x mal Legacy-Anschlüssen ersetzen: GigaBlue Ultra SCR-LNB / 24 SCR - 2 Legacy UHD 4K LNB

    Leider habe ich kaum Ahnung von der Materie (bitte um Nachsicht), würde aber gerne in Erfahrung bringen, ob ich nun den Unicable-Anschluss mit einem Multischalter (habe leider nichts gefunden, bin etwas verwirrt) wie folgt aufteilen kann:
    1x Quattro (wird für einen Sat>IP-Server benötigt, damit dieser 8 Teilnehmer versorgen kann - SAT>IP-Server ist schon vorhanden, kann aber leider kein Unicable) und mindestens 2x Legacy-Anschlüsse (mehr wären noch besser)

    Grüße
    honkenheimer
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2024
  2. raceroad

    raceroad Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    7.311
    Zustimmungen:
    1.565
    Punkte für Erfolge:
    163
    Mit einem Multischalter kann man grundsätzlich kein "Unicable"-Signal aufteilen.

    Und wenn ein Sat>IP-Server kein "Unicable" kann, dann ändert sich daran nichts, indem man - und so habe ich die Beschreibung / Frage verstanden - aus dem "Unicable"-Signal wieder vier Signale macht. Es keinen Weg zurück von "Unicable" auf vier unabhängige Vollband-Signale wie von einem Quattro-LNB. Wenn man "Unicable" aufteit, dann immer nur so, dass ein und dasselbe Signal mehrfach zur Verfügung steht.

    Legacy bezieht sich bei solchen LNBs darauf, dass es außer dem "Unicable"-Augang noch Vollband-Ausgänge für je einen Tuner gibt.
     
  3. honkenheimer

    honkenheimer Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2024
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok, danke für die Antwort. Dachte, da gibt es vielleicht einen Konverter um Unicable wieder in "normale" Ausgänge zu teilen. Oder gibt es da so was?

    Falls das alles nicht funktioniert: Kann man die Signale eines Quattro-LNBs so verteilen, dass man V H/L und H/L in den SAT>IP-Server bekommt und zusätzlich 2 oder mehr Vollband-Ausgänge für Receiver/TVs?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2024
  4. raceroad

    raceroad Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    7.311
    Zustimmungen:
    1.565
    Punkte für Erfolge:
    163
    Nein, das geht prinzipiell nicht.

    Es sind vier Kupferkabel für vier Teilsignale (sog. Ebenen) nötig, um das von einer Satellitenpostion empfangene Signal komplett zu übertragen. Ein konventioneller Multischalter (Legacy) weist jedem Tuner ein Ebenensignal zu (> Ausgangssignal im Prinzip mit einem Eingangssignal identisch), belegt dabei aber den für Sat auf dem Kabel vorgesehen Frequenzbereich komplett. Deswegen braucht jeder Tuner für uneingeschränkten Empfang sein eigenes Kabel.

    Mit "Unicable" können acht (bzw. im Nachfolgestandard JESS bis 32) Tuner an einem Kabel betrieben werden. Das läuft aber nicht so, dass wie durch Wunderhand alle vier Ebenensignale komplett auf ein Kabel kommen. Vielmehr wird feiner gesteuert und für jeden Tuner nur so viel aus den Eingangssignalen geholt, wie nötig ist. Damit ist "Unicable" aber kein Abbild des kompletten Signals. Folglich gibt es keinen Weg zurück.


    Ein Sonderfall ist die Breitband-Zuführung. Damit reichen zwei statt vier Kupferkabel zur kompletten Übertragung. Primär wird Breitband-Zuführung zur Versorgung tauglicher Einkabelumsetzer (... und mancher Sat>IP-Server) verwendet. Man kann aber – wenn auch im Detail etwas fragwürdig – wieder zurück von Breitband auf Quattro wandeln.



    Wenn man vier Kabel von einem Quattro-LNB zur Verfüung hätte, könnte man entweder erst auf einen kaskadierbaren Sat>IP-Server und weiter auf einen Multischalter (mit Legacy-Ausgängen) oder umgekehrt vom Quatto-LNB erst auf einen kaskadierbaren Multischalter und davon weiter auf einen Sat>IP-Server gehen.

    Auch möglich, aber weniger elegant: Jedes Teilsignal eines Quattro-LNBs mittels 1auf2-Verteiler splitten und einen Multischalter bzw. dem Sat>IP-Server zuführen.


    P.S.: Welcher Sat>IP-Server, der zwar (mind.) acht Teilnehmer versorgen kann, aber nicht "Unicable"-tauglich sein soll, ist denn vorhanden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2024
    lg74 gefällt das.
  5. honkenheimer

    honkenheimer Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2024
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ein "Megasat SAT>IP Server 3", auch bekannt als MEG-8000 oder GMIM-8000. Ich weiß, der ist etwas älter und hat anscheinend so seine Macken. Für meine Zwecke ist der aber ausreichend.

    Hättest du mir da Beispiele für solche Quattro-Verteiler und passende Multischalter?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2024
  6. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    19.923
    Zustimmungen:
    1.505
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn im Haus ein Johansson Multischalter 9733 oder 9734 eingesetzt wird dann können damit Einkabel-Empfangsgeräte und auch DiSEqC Empfangstechnik genutzt werden (hinter der 9733 / 9734 - Kaskade eventuell noch einen Standard-Multischalter montieren): DSCR 9734 Multiswitch > Manual 9734SK_eng.pdf
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2024
  7. raceroad

    raceroad Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    7.311
    Zustimmungen:
    1.565
    Punkte für Erfolge:
    163
    Laut diesem Test Satvision kann der eingangsseitig auch "Unicable":
    In der Anleitung von Megasat steht das nicht. Ich traue Tests nicht so sehr, könnte ein Fehler sein. Dennoch: "Unicable" könnte mit einem Firmware-Update gekommen sein und deswegen noch nicht in der Konfiguration auftauchen. Schon gecheckt, ob es eine neuere FW gibt?



    Warum jetzt ausgerechnet ein johansson? Der 9734 bietet – außer als PL-Version, aber dazu wurde nicht geraten – einen äußerst seltsamen (und bei strenger Lesart normwidrigen) Zugriff auf die Userbänder: Statt wie sonst üblich UB 1..8 mit EN 50494 oder EN 50607 geht hier UB 1..4 nur mit EN 50494, bereits ab UB 5 muss mit EN 50607 gesteuert werden. Und in meinen Test (.. inzwischen ein paar Jahre her) fiel der johansson trotzt gleichem Chip wie im Inverto durch einen niedrigeren Stromverbrauch auf. Das klingt erst mal gut (… wobei dCSS aber sowieso fragwürdig ist), jedoch lieferte der johansson eine niedrigere Signalqualität als Inverto oder ein aCSS von Jultec. Vmtl. ist der johansson wg. Sky UK auf Kosten der Signalqualität auf niedrigen Stromverbrauch hin optimiert. Etwas Lausigeres als diese Teile habe ich noch nie getestet!

    Und wie sollte ein 9733/9734 bzgl. Versorgung eingebunden werden? Gefragt war nach Legacy und nicht nach einem Reisen-Aufbau mit gleich zwei zusätzlichen Komponenten (Einkabel + Legacy) zum vorhandenen Sat>IP-Server. Gut, "Unicable" könnte auch statt Legacy eine Option sein. Und dann wäre es verführerisch, den 9734 zwischen Quattro-LNB und Megasat Sat>IP-Server einzureihen. Aber wie sähe das dann bzgl. Stromversorgung aus? Weist Du, dass der Megasat das LNB permanent versorgt (also auch dann, wenn keine Sat>IP-Umsetzung angefordert wird) und wie hoch diese LNB-Versorung belastbar ist? Das ist leider alles schlecht dokumentiert. Der 9734 zieht nämlich auch seinen Eigenbedarf aus Stammleitung VL (… und hat keinen Netzteil-Anschluss). Du siehst das in der von Dir selbst verlinkten Anleitung: Versorgt wird über eine DC-Einspeiseweiche am Stammausgang der letzten Kaskade. Aber diese Position würde sich ja für den Megasat anbieten. Dann müsste der Megasat aber nicht nur das LNB, sondern auch noch den johansson versorgen. Klar könnte man das hinbiegen, aber so glatt geht das nicht. Und auf diese Fallstricke hast Du nicht hingewiesen.
     
  8. honkenheimer

    honkenheimer Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2024
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, der Test von Satvision liegt hinsichtlich Unicable falsch. Firmware-Updates gab es schon lange keine mehr und in der Software kann man nur Quad, Quattro oder "One User per RF" einstellen. Mag für viele ausreichend sein, möchte aber Unicable.
    Verkaufe den Megasat deswegen wieder. Habe mir dafür einen Kathrein EXIP 418 bestellt.