1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von iMac, 29. Januar 2005.

  1. iMac

    iMac Board Ikone

    Registriert seit:
    11. März 2003
    Beiträge:
    3.477
    Ort:
    Spydeberg (NOR) / Solothurn
    Anzeige
    Quelle: heise online

    Ungemach für DVB-S-Seher des ORF
    Seit einigen Wochen haben Nutzer bestimmter digitaler Satelliten-Receiver Probleme beim Empfang der vom Österreichischen Rundfunk (ORF) digital verschlüsselt ausgestrahlten Programme ORF1, ORF2 und ATV+. Bildaussetzer und eingefrorene Bilder, die sich oft nur durch einen Neustart des Gerätes beheben lassen und bisweilen mehrmals pro Stunde auftreten, nerven die Zuschauer. Andere Sender sowie die vom ORF unverschlüsselt ausgestrahlten Programme TW1 und gotv werden fehlerfrei angezeigt. Hirschmann Österreich, nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 18-20 Prozent Marktführer am Receiver-Markt, spricht von rund 25.000 betroffenen eigenen Kunden. Hinzu kommen Inhaber ähnlicher Geräte anderer Marken, bei denen die gleichen oder ähnliche Probleme auftreten. Auch Kopfstationen, die bei manchen TV-Kabelnetzbetreibern im Einsatz sind, haben mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Ein Softwareupdate soll nun teilweise Abhilfe schaffen.
    Die Verärgerung bei Fachhändlern und Distributoren ist groß. Sie verstehen den Unmut ihrer Kunden, fühlen sich aber unschuldig. Um die Kunden nicht weiter zu verärgern, müssen sie jetzt hohe Kosten in Kauf nehmen. Bei Hirschmann etwa ist ein seit Februar 2003 ausgeliefertes Modell betroffen, welches nachweislich dem DVB-Standard entspreche und Anfang 2003 auch den offiziellen Segen des ORF erhalten habe, beteuert der Hersteller. Ende November 2004 habe der ORF ohne Vorwarnung auf eine neue Multiplexing-Plattform umgestellt, seither gäbe es die Probleme. Die ORF-Digital-Hotline wiederum schiebt die Schuld auf die Receiver-Software, die mit dem "hoch qualitativen Dolby Digital Tonsignal" nicht zurechtkomme. Tatsächlich hat es auch ein Tonproblem gegeben, aber nur mit einem bestimmten UMAX-Modell, das mit in AC3-kodierten Soundstreams nicht immer zurechtkam. Dieses Problem ist mittels Softwareupdate behebbar. "Aber Ton und Bild sind zwei verschiedene Dinge", betont Jürgen Winsauer von Hirschmann.

    Der Lieferant der Receiver-Software hat nun ein Update herausgebracht: "Damit kann man einen Großteil der Probleme bekämpfen. Aber wir sagen klar dazu, dass das keine endgültige Lösung ist", so Winsauer. Hirschmann bietet seinen Kunden die Wahl zwischen einem kostenlosen Softwareupgrade und einem neuen störungsfreien und hochwertigeren Gerät zum Austauschpreis von 69 Euro. Wer seinen Receiver nicht zum Softwareupgrade einschicken möchte, kann bei manchen Fachhändlern auch einen kostenfreien Sofortaustausch gegen ein bereits gepatchtes Gerät in Anspruch nehmen. Alsbald droht aber neues Ungemach: Der ORF möchte im Frühjahr mit der Ausstrahlung im Multimedia Home Plattform Format (MHP) beginnen. Bei einem ersten Test während der olympischen Spiele hatten selbst Receiver, die die MHP-Informationen gar nicht verarbeiten können, Probleme mit dem veränderten Datenstrom.

    Beim ORF sieht man sich zwar "vielleicht als Auslöser, aber sicher nicht als Schuldigen. Unsere Ausstrahlung ist DVB-S-konform", so Georg Koder von der ORF-Technik, "Wenn wir jetzt beginnen, an Parametern zu schrauben, lösen wir womöglich ein Problem und schaffen bei 20 anderen Receivern neue." Die Sendeanstalt habe nie Empfangsgeräte zertifiziert. Die möglichen Softwareupdates zeigten zudem, dass das Problem bei einem einzelnen Receiver-Typ läge. "Dennoch werden wir natürlich, soweit es uns möglich ist, Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass wir auf möglichst allen Receivern empfangbar bleiben", verspricht Koder. (Daniel AJ Sokolov)
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    Einfach die unnötige Verschlüsselung abschalten und gut is ...
     
  3. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    Ob die unnötig ist, sei dahingestellt. Warum einige Receiver einen DVB-S-konformen Stream nicht ordentlich empfangen können ist hier die Frage. Wenn man Quer durchs I-Net liest, ist es schon erstaunlich wieviele Receiver anscheinend mit der " heissen Nadel" gestrickt sind.
     
  4. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    Spreewälder
    Technisches Equipment:
    canton, marantz, onkyo, panasonic, project, sennheiser, sony, technisat
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    Je digitaler desto PC - man wird eh das Gefühl nicht los, dass Geräte der neueren Generationen beim Kunden reifen und erst nach dem xten Softwareupdate funzen. Die ganze Verschlüsselung tut ähnlich wie der Kopierschutz auf CDs ihr übriges.
     
  5. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    Das ist doch schwachsinn. Ich hatte auf keinen meiner 2 Receiver Probleme.
     
  6. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.012
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    bei heise sind sich die Trolle einig, dass der ORF schuld ist. Hat jemand eine Möglichkeit, den Datenstream des ORF zu analysieren, um herauszufinden, wer schuld ist?
     
  7. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    Wie macht man das? Mit einer TV-Karte?
     
  8. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    Die Schuld eindeutig zuzuweisen ist immer so eine Sache. Ich erinnere mich noch an das ARD Problem (blubberner Ton) was nur in Verbindung mit einem TI Chip auftrat. Dort half da ein Software update am Encoder. Leider weiss ich nicht wirklcih wer Schuld hatte, beide sind DVB Konform....

    Kann jemand exact wodurch das Problem ausgelöst wird? Hatte vor ein paar Tagen wieder mal FM4 mit ner DBox1 gehört (DVB 2000) und kurze Zeit später war Sie verstummt.....

    whtiman
     
  9. TEN

    TEN Senior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    368
    TS-Analyse

    Hiermit: http://dvbsnoop.sourceforge.net/
    Vielleicht könnte jemand "Binaries" für i386-Linux und dbox2 bauen, damit sich hier nicht alle erst die entsprechenden Entwicklungsumgebungen installieren und selbst kompilieren müssen...
     
  10. heverlee

    heverlee Neuling

    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Heverlee, Belgien
    AW: Ungemach für DVB-S-Seher des ORF

    hab das gleiche problem, eben seit Ende November diese Aussetzer, die ganz schön nerven können, da sie zuweile sogar alle 2-3 minuten auftauchen.

    Das es was mit dem Tom (Dolby Digital) zutun haben könnte, kann nicht sein, da ich gar nicht Dolby gebrauche.

    Ich dachte schon, es läge an meinem CAM

    Übrigens, ich habe den Echostar DSB 880, also liegt es nicht nur an Hirschmann. Na toll, extra für ORF werden die wohl kein Update machen.
     

Diese Seite empfehlen