1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Und wieder ein toter Kamerad

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Proon, 7. Oktober 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    wie ich gerade gelesen habe, gibt es wieder einen toten Bundeswehrangehörigen und weitere, zum Teil schwer Verletzte.
    Warum lassen wir das zu? Was haben unsere Jungens dort im fernen Afghanistan verloren? Deutschland muß nicht am Hindukusch verteidigt werden Herr Struck!
    Die adlig-clevere Schmalztolle sollte mal besser dafür sorgen, dass unsere Jungens schnellsten nach Haue kommen, denn der Krieg der Amis ist nicht unser Krieg und ein Bündnisfall liegt hier keinesfalls vor!
    Macht Schluß mit diesem Irrsinn. Deutsche Soldaten haben dort nix verloren!
    Gruß Proon
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Ist es nicht so, dass man sich freiwillig für diesen Einsatz melden muss? Ich kann mich auch irren.
     
  3. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    so ist es nicht ganz. Man kann nur eben keinen Wehrpflichtigen dorthin befehligen!
     
  4. Friek

    Friek Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    "Freiwillig ins Krisengebiet" wird durch die freiwillige "Arbeits"-aufnahme als Zeitsoldat impliziert. Die Entscheidung ob oder ob nicht, triffst du also mehr oder weniger weit vor dem eigentlichen Einsatz.
     
  5. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Du wirst es nicht gerne hören,aber unsere Soldaten verhindern dort vor Ort,dass irgendwelche Wahnsinnigen hier in Deutschland z.B. das Hotel Adlon angreifen.

    Mein Beileid den Angehörigen des Gefallenen!
     
  6. AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Interessante Theorie und schlüssig. Für größere Wirksamkeit muss das Einsatzgebiet vergrößert werden. Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.
    Irgendwelche Wahnsinnige gibt's ja schließlich überall.
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Ah, okay. Dann hatte ich das mit den Wehrdienstleistenden durcheinander geworfen.
     
  8. Friek

    Friek Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Zweischneidiges Schwert. Dass die BW dort vor Ort ist, macht vielleicht genau deshalb das "Adlon" (stellv.) zum Ziel

    Außer Frage.
     
  9. Proon

    Proon Senior Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Hm ... , irgendwie fällt mir dazu wieder ein was mal ein ehemaliger deutscher Bundespräsident versehentlch über Rohstoffe und deren Transportwege, die ja gesichert sein müssen, gesagt hat ;-)
    Also, ich würde, um unsere Luxushotels vor terroristischen Akivitäten zu schützen, doch mehr auf die Stärkung der Geheimdienste setzen und nicht Soldaten völkerrechtswidrig in ein fernes Land schicken.
    Eines ist doch Fakt, je mehr "Kolateralschäden" im fernen Land verursacht werden, umso böser werden doch diese völkerrechtswidrig Überfallenen, oder? Bitte nicht vergessen, Afghanistan hat die Amis nicht gebeten in ihr Land einzumarschieren, um geostrategische Vorarbeiten für irgendwelchen Pipelinebau zu leisten und den Abtransport von Lithium zu sichern!
    Der Westen nennt ja nun leichtfertigerweise diese völkerrechtswidrig überfallenen Patrioten "Terroristen" und das ist eben falsch!
    Ich bin zwar kein Militärstratege, aber eines sollte doch wohl allen klar sein, Partisanenkrieg (nennen wir es auch ruhig Terrorismus), ist nicht kalkulierbar und nicht zu gewinnen und wenn die Amis meinen, sie müßten dort den Max heraushängen lassen, so sollen die das bitte allein tun und nicht noch andere Länder ins Verderben stürzen!
     
  10. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Und wieder ein toter Kamerad

    Dem stimme ich im Prinzip zu.Nur darf man Ursache und Wirkung nicht verwechseln. Angefangen haben die Extremisten.

    Aua! Deine Polemik schmerzt wirklich manchmal ungemein.

    Der Text des Liedes lautet übrigens korrekt "Heute da hört uns Deutschland...".
    Unpassend bleibt dein Vergleich dennoch allemal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2010
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen