1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DO4NC, 25. Januar 2010.

  1. DO4NC

    DO4NC Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo allerseits!

    Wegen eines Umbaus am Haus muß meine Satellitenanlage dieses Jahr umziehen.
    Ein neuer Standort ist bereits gefunden, aber ich würde gern die Meinungen des Forums
    zu meiner Planung hören.

    Bisher ist bei mir eine FUBA DAA780 Antenne im Einsatz für Astra 19.2E und Astra 28.2E.
    Ich würde gern zusätzlich Hotbird 13E und Atlantic Bird 5W empfangen. Wegen häufiger
    Ausfälle wegen Gewitter im Frühjahr plane ich eine 100cm Antenne zu verwenden. Ausgeguckt
    habe ich mir eine Gibertini 100cm. Frage hierzu: Der Feedarm sieht etwas schwächlich aus;
    kann er 4 LNB's tragen ohne Verformung?
    Welcher höhenverstellbare Multifeedhalter, der außerdem erlaubt, 19.2E in den Focus zu setzen,
    wäre geeignet?

    Ich plane die Verwendung der hier im Forum so viel gepriesenen Inverto Black Ultra LNB's;
    kann ich zwei von denen mit den vorhandenen beiden FUBA LNB's gemeinsam betreiben oder wäre
    es besser, vier vom gleichen Typ zu haben?

    Die Kabellänge vom LNB zum Multischalter wird ca. 15m betragen. Stellt diese Länge ein
    Problem dar?

    Ich benötige einen 17/8 Multischalter. Der einzige 17/8 Multischalter von Spaun (SMS 17089 NF)
    sprengt mein Budget. Welcher andere Multischalter wäre empfehlenwert? Montageort ist auf dem
    Speicher - es kann im Sommer dort schonmal 40 Grad haben.

    Bisher hat die Anlage keinen Potentialausgleich. Den will ich jetzt nachrüsten. Stimmt folgende
    Überlegung: Alle Masthalterungen und Antennen (UKW und UHF kommt mit dazu) mit 4mm² Kupferkabel
    verbinden, mit dem Kabel zum Multischalter, dort alle Abschirmungen miteinander verbinden und an
    das PA-Kabel anschließen, und von dort aus zur Potentialausgleichschiene des Hauses?
    Blitzschutz ist am Standort nicht erforderlich.




    Links zu den Artikeln:

    Antenne: Gibertini Antenne 100cm - Antennen - Gibertini - hm-sat-shop.de
    LNB: Inverto Quattro Black Ultra IDLB-QUTL40 0,2 dB - LNB - LNB Quattro - hm-sat-shop.de
    Spaun SMS 17089 NF: Spaun SMS 17089 NF - Multischalter - Spaun - hm-sat-shop.de


    Im Voraus schonmal Danke für eure Meinungen.
     
  2. Course

    Course Board Ikone

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Sat-Anlage:
    Kathrein CAS 75 mit UAS 484 und 5/8-Multischalter Switch-X 5028S

    Receiver:
    DM 800S (500GB HDD)
    DM 7025-SS (250GB HDD)
    DM 7000-S (250GB HDD)
    Nokia dbox 2
    Philips dbox 2
    Sagem dbox2
    Homecast S 5001 CI
    Technisat DigiBox Beta 2
    Strong SRT 6420

    Module:
    Alphacrypt (3.20)
    Astoncrypt 1.07 (2.18)

    Pay-TV:
    Canal Digitaal Basis-Pakket
    Freesat from Sky
    TNTSAT
    Al Jazeera Sports
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Wenn du 19,2° in den Focus setzt, hast du fast 25° Differenz zu 5°West, da würde ich lieber auf eine andere Lösung setzen. Entweder eine Multifocus-Antenne wie die T85 benutzen oder für 5°West eine kleine zweite Antenne installieren.
    Ich verwende die Gibertini MFP-Serie als Multifeedhalterung für 28,2/23,5/19,2/13/7 an einer 80er. Die Halterung ist zwar relativ schwer, aber der Feedarm hält es ohne Verformung.

    Die Kombination von verschiedenen Typen ist grundsätzlich kein Problem, ich verwende insgesamt 7 LNBs aus 4 verschiedenen Serien.

    Kein Problem.
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  4. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Ich plane die Verwendung der hier im Forum so viel gepriesenen Inverto Black Ultra LNB's;

    Das diese LNBs eine Verstärkung von 72db haben ist dir hoffentlich klar? Wenn du diese LNBs mit einer noch dazu 1m Antenne kombinierst und vieleicht noch Astra oder Hotbird damit empfangen willst, wird es zwangsläufig zu Übersteuerungen des MS und der Receiver kommen! Für den Alantic Bird könnte es schon gehen. Aber dann auf den anderen Sat-Pos. normale LNbs mit max 50-60 db verwenden.
    MS 17/8 Kreiling KR 17-8 MSK Multischalter 17/8: Multischalter Preisvergleich - Preise bei idealo.de

    Smart Electronic MS 17/8 ES Multischalter 17/8: Multischalter Preisvergleich - Preise bei idealo.de
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.270
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Hallo DO4NC,

    Die Masthalterungen und Antennen (Metallteile) müssen bei einer nicht erdungspflichtigen Antennenanlage nicht in den PA eingebunden werden.

    Direkt nach der Einführung aller Koaxial-Leitungen in das Haus sollte ein Erdungswinkel / Erdungsblock / eine PA-Schiene montiert werden, zur Verbindung aller Kabelschirme untereinander und mit dem PA-Leiter.
    Von diesem ersten Erdungswinkel sollte dann ein PA-Leiter gemeinsam mit den Koaxialleitungen mitgeführt werden (mindestens 4 mm², grün-gelb), in einem Schutzrohr bis zum Multischalter.
    Im Bereich vom Mutischalter sind dann nochmals Erdungswinkel erforderlich, alle Koaxialleitungen und Erdungswinkel müssen mit dem Potentialausgleich verbunden werden, vom letzten Erdungswinkel ist dann noch eine Verbindung zur Haupterdungsschiene des Hauses erforderlich.

    Wenn auch Verstärker / der Multischalter Erdungsanschluss-Klemmen haben, dann sollte ebenfalls eine Verbindung mit dem PA-Ausgleich erfolgen.

    Gruß
    Discone
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.335
    Zustimmungen:
    175
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Die XP-Serie ist in der Tat eine Klasse besser, aber wie ich bei einer Montage im letzten Herbst feststellen musste, wedelt auch dieser Feedarm bei Wind bedenklich.
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.270
    Zustimmungen:
    411
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Kathrein und Fuba sind noch solide konstruierte Sat-Antennen mit stabilem Feedarm.

    Eine Toroidal-Doppelreflektor Antenne macht auch einen soliden Eindruck und ist für Multifeed SAT-Empfang prädestiniert (großer Azimut-Winkel möglich): http://www.tele-satellit.com/TELE-satellite-0607/deu/dish-test.pdf

    Hier sind auch noch ein paar Bilder von diversen Sat-Antennen:
    SatLex Digital :: Galerie :: Meine Antennen :: Triax Multifocus

    ;)
     
  8. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Kann ich nicht bestätigen.

    Lutz
     
  9. DO4NC

    DO4NC Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    Herzlichen Dank an alle, die sich beteiligt haben.

    Ich nehme die Gibertini-Antenne mit dem verstärkten Feedarm, an der Antenne werde ich nur 19.2E/28.2E/13E mit Inverto Black Premium (55dB) LNB's empfangen. Ich habe Platz - eine zusätzliche 60cm-Schüssel für 5W sollte kein Problem sein. Der Multischalter-Typ und der Aufbau des Potentialausgleichs ist mir jetzt auch klar.
     
  10. DO4NC

    DO4NC Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Umzug der Sat-Anlage - Expertenrat gefragt

    So, erledigt.
    Letztendlich habe ich mich für nur eine Schüssel entschieden und empfange Astra 19.2E, Astra 23.5E, Astra 28.2E und Hotbird 13E.

    [​IMG]

    Und hier noch der Multischalter:

    [​IMG]

    Nochmals Danke an Alle.
     

Diese Seite empfehlen