1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von Kabel-TV auf Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von kruse, 12. Januar 2003.

  1. kruse

    kruse Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2003
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Flensburg
    Anzeige
    Hallo Fachleute,

    ich brauche technischen Rat zum Aufbau einer digitalen Satellitenanlage für
    ein Einfamilienhaus mit 4 Teilnehmern. Dieses wäre ja kein Problem, wenn ich
    nicht u.a. Verkabelung hätte.

    Der Anschluss wäre kein Problem, wenn nicht an meiner noch
    Kabelfernsehenübergabestation nur 2 Kabel sind. Eines für das Erdgeschoss
    und eines für das Obergeschoss, welches wohl dann im OG auf 3 Abnehmer
    durchgeschleift (abgezweigt) wurde. Bisher habe ich nur LNB´s für 4
    einzelne Abgänge gesehen, oder gibt es noch andere technische Lösungen.

    Meine Frage ist jetzt, wie kann ich alle Räume im OG mit digitalem und/oder
    anlogen Sat-Empfang versorgen? Kann man von einem Receiver zum anderen
    Receiver weiter verkabeln?

    Für Ratschläge bedanke ich mich im Voraus,

    und vielen Dank für die Bemühungen

    Michael Kruse
     
  2. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo,
    Für solche Fälle bietet sich das GP31-D Einkabelsystem an. http://www.digitv.de/Technik/13000/1040557224
    Man empfängt damit fast alle deutschsprachigen Programme (TV und Radio)sowie das ganze Premiere Paket plus einige fremdsprache Sender. Zusätzliche Pakete ab Astra low band oder anderen Satelliten lassen sich bei Bedarf einspeisen

    @ Blockmaster

    Ja, ich weiss, die Einkabeldiskussion. Aber offenbar gibt es doch einige Fälle, wo solcher Bedarf bestht. Oder möchtest Du den Leuten vorschlagen sie sollen sich lieber für teures Geld mit Kabelfernsehen begnügen?
    winken

    Gruss aus dem Himmel
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    "Himmel" ist ein Experte für das Einkabelsystem und will es allen Leuten andrehen. winken

    Mal im Ernst: Wegen 4 Teilnehmern lohnt sich nun wirklich kein Einkabelsystem. Dann würde ich eher beim Kabelfernsehen bleiben.
    Aber in der Praxis findet sich fast immer eine Möglichkeit, zusätzliche Kabel zu verlegen und damit vollen Zugriff auf alle gewünschten Satelliten zu gewährleisten.
     
  4. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo beiti,

    Ist doch nicht Dein Ernst? Nach gut drei Monaten Kabelgebühren einsparen von 4 Teilnehmern ist doch der Einkabelsystemteil der Anlage schon bezahlt. Das Programmangebot ist mehr wie doppelt so gross und als Zugabe hat man noch so 30 Radioprogramme in digitaler Qualität. Also ich würde auf keinen Fall bei Kabel bleiben.

    Ich habe nie gesagt, dass irgend etwas gegen eine Sternverteilung einzuwenden ist. Natürlich nicht.
    Aber wenn Kruse sagt, er kann keine Kabel ziehen nehme ich an, dass das seine Richtigkeit hat. Ich kenne ja das Haus nicht. Tatsache ist einfach, dass viele Leute dieses Problem haben und es ist ihnen kaum geholfen, wenn man ihnen zu etwas rät, was sie nicht machen können oder gar zum weiteren Verbleib beim Kabelfernsehen rät. ha!
     
  5. Johnny

    Johnny Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    1.800
    Ort:
    Zuhausestadt
    moin

    hat er gesagt er kann keine kabel ziehen?

    @kruse
    also generell ist es bei sat-empfang so das du von jedem receiver ein kabel zum sat multischalter brauchst, da jeder receiver individuell die horizonzale/vertikale position umschalten muss.

    ein lnb mit 4 abgängen war wahrscheinlich ein quadro digital lnb, das heißt du hast bei astra folgende abgänge:

    analog astra vertikal
    analog astra horizontal
    digital astra vertikal
    digital astra horizontal

    diese 4 kabel kommen dann in den multiswitch, in deinem fall erstmal einer für 4 teilnehmer, diese sind aber meistenms "kaskadierbar", das heißt du kannst erweitern für nochmal 4 etc.
    von diesem multischalter geht dann jeweils 1 kabel zum jeweiligen receiver. wenn dein kabelanschluß auch vom dach aus verteilt wird, dann kannst du die bestehenden leitungen, sofern sie nicht zu alt sind, jeweils bis zur ersten empfangsdose verwenden, die weiterführenden kabel leider nicht, da man den sat empfang nicht in reihe schleifen kann wie beim kabelfernsehen, halt wegen der polarisations umschaltung. wenn du glück hast liegen die kabel vielleicht in leerrohren. es gibt sogennane 2 in 1 oder 4 in 1 kabel. sind dann z.b. 4 getrennte leitungen in einem kabel. so ein kabel kannst du durchziehen und an der jeweilige dose dann die benötigte "ader" abgreifen. hat bei uns im haus hervorragend funktioniert, auch für digital empfang... aber wie gesagt, da lag zum glück ein leerrohr. neue dosen brauchst du natürlich auch.

    in den multischalter kannst du noch ein terrestrisches signal einschleifen, z.b. radio antenne auf dem dach oder ein videorecorder zum signal verteilen im haus winken

    ansonsten halt durch nen alten kamin oder alte gasleitung etc... vielleicht hast du da ja noch irgendwelche möglichkeiten...

    greets
    Johnny

    <small>[ 12. Januar 2003, 20:23: Beitrag editiert von: Johnny ]</small>
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    @Himmel:
    Das "Problem" ist ja, das du glaubst das das System keine Nachteile hat.
    Ich will das GP31 ja nicht verfluchen, aber ich sehe darin halt eine Gefahr für die Zukunft. Das System hat unumstritten enorme Vorteile, aber mit einem "Restrisiko". Und darauf sollte man hinweisen.

    Bei 4 Teilnehmern währe z.B. auch eine STC50 Anlage von Grundig Möglich. Natürlich mit wesendlich höheren Kosten.

    Blockmaster
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    @Blockmaster
    Danke für den konstruktiven Beitrag. Jedes System hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil liegt hier bei der einfachen Umrüstung auf Satellitenempfang von Kabelfernsehanlagen, der Nachteil liegt darin dass man nicht alle Sender empfangen kann. Ich bin mit allen Leuten einverstanden die sagen, dass das beste eine Sternverteilung ist. Es gibt aber halt Gebäude wo sich dies ohne Baustelle nicht machen lässt. Das Restrisiko liegt meiner Ansicht nach darin, dass man für ev. einmal gewünschte Nachrüstungen ZF Umsetzer eingesetzt werden müssen, die Geld kosten. Man soll auf dieses Risiko hinweisen, absolut. Man soll den interessierten Leuten aber auch sagen dürfen, dass es eine solche Lösung gibt. Das Restrisiko liegt aber nicht darin, dass es Programme geben könnte, die man damit nicht empfangen könnte. Die Frage ist nur, ob man das will. Dies zum Beispiel ganz im Gegensatz zur Disicon Lösung wo weitere Programmpakete nicht eingefügt werden können. Andererseits ist der Aufbau einer Sternverteilung ja auch nicht gratis. Multischalter, Kabel und der grosse Arbeitsaufwand fallen ja auch an.
    Man braucht übrigens nicht immer eine ZF Umsetzung um Programmpakete einzufügen. Will man z.B. DW-TV aus dem Low Band. reicht ein Zweiwegverteiler und ein erhältlicher vorschaltbarer Diplexer und das ganze Haus hat DW-TV.
    Ich werde die Leute die von Kabel auf Sat umstellen wollen bei Bedarf weiterhin auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und Du sollst auch das Restrisiko ansprechen. Im Moment sehe ich aber eher sehr wenige Programme von allgemeinem Interesse, die nicht GP31-D Bereich liegen.
    Beste Grüsse aus dem verschneiten Himmel
     
  8. Flocky

    Flocky Neuling

    Registriert seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Himmel,

    was braucht man denn so alles um die GP31 sinnvoll zu nutzen ?

    Schüssel 80 cm
    Digitale Receiver
    genügend Kabel vom Dach zum Keller zum Verteilerpunkt
    entsprechender Verstärker bei mehr als 8 Teilnehmern

    Habe ich was vergessen ?

    Danke

    Grüße

    Florian

    <small>[ 13. Januar 2003, 22:47: Beitrag editiert von: Flocky ]</small>
     
  9. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo Flocky
    Von der Antenne bis zum Verteilpunkt braucht es 2 Kabel, will man auch Pakete aus dem Low Band oder von anderen Satelliten benötigt man entsprechend pro Ebene ein Kabel.
    80er Schüssel, Quattro LNB, digitale Receiver, Sat taugliche Dosen (ohne DC Pass), allenfalls Sat taugliche Verteiler und natürlich das GP31-D selbst.
    Das System hat einen Signalpegel von 104dBuV. Man braucht also nicht unbedingt Verstärker bei mehr als 8 Teilnehmern (Disicon ist auf 8 beschränkt).
    Wenn man sieht, dass zuwenig "Saft" da ist, kann man immer noch einen Verstärker einsetzen.
    Hoffe dass das hilft.
    Gruss aus dem Himmel
     
  10. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    @kruse
    Versuch rauszukriegen, ob es einen unverhältnismäßigen Aufwand bedeuten würde, von einem Verteilpunkt aus (z. B. Keller oder Dachboden) zu jedem Receiver 1 Kabel zu legen. Da die meisten Geräte bei Euch im OG stehen, bietet sich der Dachboden an. Kann man nicht einfach von oben runterbohren und die Kabel jeweils in einer Ecke AP legen?
    Fürs EG könnte man das vorhandene Kabel umfunktionieren, das z. Z. vom OG bis in den Keller und von dort wieder ins EG führt.

    @Himmel:
    Deine Musterrechnung wird nicht aufgehen, weil in dem Einfamilienhaus sicher nur 1x Kabelgebühr bezahlt wird.

    Nochmal @kruse:
    Wenn es ein Einkabelsystem sein muß, ist das GP-31D erste Wahl. Disicon und andere leiden an noch mehr Einschränkungen. Ich glaube aber nach wie vor, daß man im Einfamilienhaus mit 4 Teilnehmern eine einfachere und bessere Lösung finden kann.
     

Diese Seite empfehlen