1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von jay66, 19. Mai 2012.

  1. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    nachdem ich in diesem Forum jetzt schon eine Weile gestöbert und gelesen habe, traue ich mich nun, mal ein paar "Newbie"-Fragen zu stellen.

    "Alles neu mach der Mai" oder so schön heißt es ja. Und ich habe beschlossen, dass ich meinen Kabelanschluss kündigen und auf einen Satellitenanschluss umsteigen möchte.
    Ich habe mal zwei Bildchen gemalt, wie der aktuelle Stand ist und wie ich mir das vorstellen könnte.
    Das Hauptproblem bei der Verkabelung ist, dass es ein etwa 7 Meter langes Koaxsegment gibt, das nicht - oder dur sehr schwer - ausgetauscht werden kann. Was vollkommen ausscheidet ist, mehr als ein Kabel an dieser Stelle zu verlegen.
    Ich habe mich also - auch durch dieses Forum hier - mit dem Gedanken einer Unicable-Lösung angefreundet. Aber auch da ergeben sich ob der Fülle der Möglichkeiten eine ebesolche Fülle an Fragen...

    Ich schreibe das jetzt also einfach mal als Punkteliste runter, was mir dazu so in den Sinn kommt... vielleicht hat ja der eine oder andere dazu eine gute Idee.


    • Bei Unicable gibt es ja die zwei generellen Möglichkeiten, einen Unicable-LNB zu verwenden oder einen Unicable-Router an einen "normalen" LNB anzuschliessen. Wie Ihr im "Soll"-Zustand sehen könnt, würde mir ein Unicable-LNB wohl reichen, denn das Radio (analog) wird ohnehin nicht mehr angeschlossen werden können und der Fernseher "TV2" ist eine Zukunftsoption.
      Aber es soll ein Recorder (Twin-Receiver) und ein Fernseher (TV1) angeschlossen werden. Macht mit der Option "TV2" dann 4 Receiver.
      Gibt es von der Signalqualität/Funktionalität erhebliche Unterschiede zwischen Unicable-LNB/Unicable-Router, die den Einsatz des zweiten hier rechtfertigen?
    • Ein Unicable-LNB hat ja meistens noch ein oder zwei "Legacy"-Anschlüsse. Es wäre kein Problem, mehr als ein Kabel vom LNB zur Dose "TV2" zu schalten, damit hätte ich dann für TV2 auch noch die Option eines Nicht-Unicable-fähigen Geräts.
    • Satellitenschüsseln gibt es mindestens so viele unterschiedliche wie Wellness-Tees im Supermarkt und sie wreden auch ähnlich wohlklingend beworben. Welche ist denn empfehlenswert. Zu bedenken ist, dass bei dem ganzen (natürlich...) auch noch der "WAF" - der Women's Acceptance Factor - mit reinspielt... eine drei Meter Radioteleskopschüssel scheidet aus... :rolleyes:
    • Montiert werden soll das ganze an der Hauswand, diese zeigt ziemlich genau nach Süden und der Satfinder zeigt mir, dass es kein Problem ist, Astra 19,2° Ost ohne Hindernisse irgendwelcher Art zu erreichen. Muss ich beim ranschrauben was beachten? Muss die Antenne geerdet sein oder gar einen Blitzableiter haben?

    Das ist der erste Teil. Der scheint mir sogar noch recht einfach zu sein.
    Viel schwieriger ist Teil 2: die Auswahl eines geeigneten Recorders.


    • Ich bin recht viel mit dem Zug unterwegs und nenne im Moment einen Sony-DVD-Festplattenrecoder mein Eigen. Damit nehme ich unter der Woche lustige Sendungen auf, überspiele sie auf R/W-DVDs und hab' dann im Zug was zu gucken. Darauf will ich unter keinen Umständen verzichen, das wäre ein Showstopper!
    • Der Recorder muss keinen DVD-Recoder beinhalten, ich gucke meine Filme auf dem Notebook. Ein WLAN-Anschluss (zum direkten Überspielen aufs Notebook) oder USB/eSATA (zum Überspielen auf eine externe Platte) würde vollauf genügen.
    • Ich bin kein Sky-Kunde und werde es wohl auch nicht werden, aber ab und zu bringen die Krawallsender ja mal einen guten Spielfilm und mitunter sogar in HD. Und da liegt der Hase im Pfeffer: HD+!
      Die fünfzig Tacken im Jahr zahle ich gerne, aber ich will mich partout nicht von Aufnahme-TimeShift-Dumusstaberdiewerbungangucken-Restriktionen gängeln lassen. Eine Lösung ist - wenn ich das richtig verstanden habe - ein DiabloCAM, ist das richtig?
      Wenn ja, dann sollte der Recoder damit zusammenarbeiten.
    • Ich hab' bei technischen Sachen keine zwei linken Hände und bin durchaus bereit, mir den Mehraufwand eines Linux-Receivers anzutun, wenn ich damit meine "Traum-Konfiguration" zum laufen bekomme.
    • Ich möchte Filme aufnehmen können und diese möglichst einfach (als MPEG, AVI, Xvid, ...) auf ein externes Medium für unterwegs kopieren.
    • HbbTV scheint eine coole Sache zu werden, die Option dazu wäre schick.
    • Ein "nativ" HD+-fähiger Receiver kommt wohl für mich nicht in Frage, da hat mir die Industrie zu sehr den Daumen drauf. So wie ich mir das angelesen habe gilt wohl ähnliches für CI+.
    • Er sollte zumindest meiner Freundin erlauben, auch mal einen Film aufzunehmen... und zwar nicht nur über eine VT100-Emulation in der BASH... :)
    • Am schönsten fände ich es, wenn der Receiver eine interne Festplatte hätte, dann steht nicht noch ein Gerät rum (WAF und so...)
    • Ich bin bei meiner Recherche über Namen wie "Vantage VT-100" (hat CI+, aber laut c't wohl sehr lax ausgelegte Vorschriften), "Technisat HD8-S" und "HD S2", "Xtrend 9200" und "Kathrein 913" bzw. "923" gestolpert. Bin ich damit auf dem Holzweg?

    Dagegen nimmt sich der Fernseher (wird auch neu gekauft, aktuell ist es ein Panasonic-Röhren-Monster) dann noch recht harmlos aus. Er sollte natürlich Unicable-fähig sein, damit man für die Tagesschau nicht immer alles hochfahren muss.
    Sind denn die aktuellen Fernseher der Markenhersteller (Philips, Samsung, LG, ...) alle Unicable-fähig?

    So... mehr fällt mir im Moment nicht ein... mir qualmt ohnehin schon die Rübe... :)

    Viele Grüße
    Jens.

    Hier die Bilder:
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2012
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.232
    Zustimmungen:
    1.538
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Bei CI+ gibts keine lax ausgelegte Vorschriften. Die Funktionen sind überall gleich. Wie C't darauf kommt, das der Vantage da eine Ausnahme macht keine Ahnung. Eventuell hatte Vantage Werbung geschaltet.
    Da Du gängelfrei aufzeichnen möchtest, scheiden alle CI+ Geräte schon mal aus.
    Nicht zukunftssicher im Umgang mit CI Modulen.
    Es gibt neben Diablo II auch noch das Giga Blue und das Unicam, welche mit entsprechender SW HD+ Karten lesen können.
    Wegen der internen Platte, würde ich eher sagen eine externe nutzen, da Du ja die Dateien übertragen möchtest. Ist einfacher.
    Die anderen Fragen können andere drauf eingehen. ist mir zu viel.
     
  3. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Philips und LG scheiden schon mal aus.Bei Sony auch nur die ganz neuen Modelle ,bei Samsung und Panasonic sehr viele Modelle.Technisat alle Modelle .
    Ein unicable LNb scheint für deinen Fall ausreichend zu sein.2x Legacy zum TV 2 und den Rest über den unicable Ausgang des LNBs.
    Erdung nur wenn die Antenne im ungeschützten Bereich montiert wird. http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf

    Antenne Gibertini SE Serie 75 oder 85 cm oder Preisner QSD Serie in gleicher Größe.
     
  4. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Erst mal danke für Deine Antwort. :)

    Laut c't sperrt der Vantage zwar pflichtgemäß die Wiedergabe von HD+-Material nach Ablauf der TimeShift-Periode, legt die Aufzeichnungen aber unverschlüsselt auf der Platte ab.
    Damit kann man sie zwar auf dem Gerät selber nicht mehr anschauen, aber man kann sie runterziehen.

    So habe ich das auch aus den diversen Artikeln rausgelesen.
    Werd' mich also mal im entsprechenden Sektor umsehen...
     
  5. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Schade. Gerade Philips macht eigentlich sehr ansprechende Geräte.
    Technisat ist mir eigentlich zu teuer, aber bei Samsung gibt es ja schon das eine oder andere ordentliche Gerät.

    So hab' ich mir das auch vorgestellt. Dann ist der LNB bestmöglich genutzt.
    Gibt es eine Empfehlung bei Unicable-LNBs?

    Ich würde sagen, sie ist es nicht. Drei Meter unter dem First flach an der Hauswand.

    Fein. Ist ja mit rund 70-90 € nicht überbezahlt.
     
  6. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Inverto BLACK Unicable Quad 40mm LNB Unicable Quad LNB: Sat-LNC/LNB Preisvergleich - Preise bei idealo.de





    Auch den Abstand zu den Dachrinnen beachten. Potentialausgleich würde ich trotzdem machen,auch wenn das für so eine Anlage keine Pflicht ist. Einen 4 fach Erdungsblock montieren und dort alle Kabel vom LNb drüber laufen lassen.

    Zu den Dosen: TV 2 zwei Stichdosen (zBsp. Axing SSD 5-00) oder eine Twindose setzen.

    Am Standort "Radio" eine Durchgangsdose Bsp. Axing SSD 5-10 oder 5-14 --bei TV1 Axing SSD 5-07 verwenden.
    UKW kannst du in der unicable Leitung mit einer Einspeißeweiche SWE 20-01 - Axing Satelliten-Einspeisweiche bei reichelt elektronik aufschalten.
     
  7. jay66

    jay66 Neuling

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Über den bin ich schon ein paar mal gestolpert, konnte aber keine weitergehende Information über Qualität oder Testberichte finden.


    Hmm... das ist nur rund ein Meter.

    Wo wird der dann montiert?
    Direkt an der Antenne und dann eine Verbindung z. B. zur Dachrinne?
    Oder geht es nur darum, einen Potentialausgleich zwischen den LNB-Abgängen herzustellen?

    Die "Axing SSD 5-00" bietet ja, so wie ich das sehe, zwei "normale" Antennenanschlüsse und einen Sat-Anschluss, aber das brauche ich ja nicht. Ich brauche ja ausschließlich Sat-Anschlüsse. Oder werden für ein Sat-Geräte die herkömmlichen Koax-Stecker verwendet?

    Bei der Weiche heißt es "zum Zusammenschalten von terr. und Satelliten-Signalen (Single LNB) auf eine gemeinsame Ableitung". Funktioniert das dann auch mit einem Unicable-LNB?
    Wahrscheinlich erübrigt sich das ganze eh', weil ich ja keine Radioantenne für terrestrischen Empfang auf dem Dach habe. Ich schätze mal, ich werde dann in Zukunft über den Sat-Receiver Radio hören müssen oder es mit einer UKW-Wurfantenne versuchen.
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.232
    Zustimmungen:
    1.538
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg von Kabel auf Sat und Receiverauswahl

    Nur nebenbei. Das hat aber nichts mit CI+ zu tun.
     

Diese Seite empfehlen