1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von RainerZ, 6. Juli 2004.

  1. RainerZ

    RainerZ Senior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dettenhausen (Kreis TÜ)
    Technisches Equipment:
    Technisat Digicorder Iso S (und HD S2), Samsung UE46F6500, Philips TV 37PFL9603 (DVB-T)

    Technisat SATMAN 850 Spiegel, Technisat Universal Quattro LNB für 19,2° und MTI Supreme Blue Line für 28,2°. Wisi EB44 (DVB-T)
    Anzeige
    Hallo an Alle,

    Ich möchte in unserem Haus auf Sat umsteigen.

    Ich denke an eine Schüssel mit ca. 80 cm, Quadro LNB für Astra 19,2° und evtl. weiterem Quadro LNB für 28,2° wo mich die BBC interessieren würde. Das Ganze käme dann aufs Dach, 5 bzw. 9 Kabel würden dann mit gutem 90db Satkabel in den Keller geleitet (unter den Dachziegeln, seitlich über Kabelkanal dann runter…). Schätzungsweise werden dafür knapp 20 Meter Kabel bis zum Switch benötigt.

    Im Keller sollte dann auf ca. 10 Teilnehmer verteilt werden also vermutlich entweder 5/8 Multiswitch oder 9/8 Multiswitch und einer Kaskade. (Im Schnitt wohl auch zwischen 10 und 15 Meter Kabelstrecke zum Empfänger...

    Geplant ist, die teils in Serie geschalteten Dosen durch eine Sternverteilung und zusätzliche Kabel zu ersetzen, d.h. jede Dose an der ein Satreceiver hängt ist dann direkt mit dem Switch verbunden.

    Meine Fragen wären:

    - Kann man weitere nachgeschaltete Antennendosen in Serie belassen um z.B. dort nur Rundfunk terrestrisch abgreifen zu können (d.h. kann man weitere "alte" Dosen in einem Strang so belassen…) oder verträgt sich das nicht mit der Satinstallation

    - Einige Kabelstrecken werden ja neu gezogen, aber einige Zuführungen sollen auch über die alten Koaxkabel erfolgen. Es handelt sich um "normales" BK Koaxkabel, dickerer Durchmesser und doppelt abgeschirmt, sollte hoffentlich kein Problem sein oder?

    - Laut Beitis Satpage und meinem Test mit einer Single 60cm Anlage geht ja in der Region um Stuttgart Astra 2D mit BBC und Co. Besteht bei dieser Installation mit längeren Kabelwegen und Switch eine realistische Chance auf Empfang (wenn auch ohne grossartige Schlechtwetterreserven) oder ist es Besser darauf zu verzichten und ggf. bei Bedarf lieber direkt für einen Teilnehmer eine Schüssel installieren

    - Bissel OT: Für den UKW Rundfunkempfang käme eine Kreuzdipolantenne oder eine 2-3 El. Richtanne in Frage. Vorteil der Kreuzdipol wäre wohl die gleiche Empfindlichkeit in alle Richtungen, Nachteil aber keine Störungen oder Reflektionen ausblenden zu können. Bei einer 2 oder 3-El könnte ich mir vorstellen, sie nach Norden auszurichten und das mit hohem Pegel aber etwas Multipath behaftete Stuttgart gut bekommen zu können und gleichzeitig noch einigermassen ordentlich am Südhang gut einfallenden Sender aus dem Süden (schwäb. Alb und Co) - Ost und West sind nicht so interessant.
    Würdet Ihr daher auf die 2-/3. Element zugreifen?


    Vielen Dank schonmal für Eure Inputs und Erfahrungen :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2004
  2. Affeldt

    Affeldt Junior Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Kleinmachnow
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Hallo,

    ich würde auf jeden Fall zu einer 80er-Schüssel, besser 100er-Schüssel raten. Bin zwar kein Experte, aber meine Erfahrungen zeigen, dass die Schlechtwetterreserve einer 60er zu gering ist. Bei mittleren Wolkenbrüchen bricht auch noch bei einer 80er ab und an das Bild zusammen. Wie muss das bei einer 60er sein...

    Unser Nachbarn und wir teilen uns eine 80er-Anlage mit Multischalter und er hat alle alten Kabel-Dosen auf Sat-Dosen umstellen "müssen", da es Probleme gab. Dann muss man aber wahrscheinlich auf Stich- und Enddosen achten (bei ihm ging es auch um Radioempfang der am Switch angeschlossenen UKW-Ringantenne).
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Ich würde die alten Dosen erst mal drin lassen und schauen obs klappt. Kann man dann immer noch wechseln.

    Sollte im Normalfall klappen.

    Ich bin kein 2D Experte, aber ich würde auf jeden Fall alles erst mal so machen wie dur das beschreiben hast (also 9 Kabel legen).

    Blockmaster
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2004
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    hab hier in Karlsruhe mit einer 80cm Antenne und Multifeed besten Empfang auch auf Astra2D, aber 100cm ist in der Tat bei schlechtem Wetter (was hier in BaWü ja die Regel ist) besser.
     
  5. RainerZ

    RainerZ Senior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dettenhausen (Kreis TÜ)
    Technisches Equipment:
    Technisat Digicorder Iso S (und HD S2), Samsung UE46F6500, Philips TV 37PFL9603 (DVB-T)

    Technisat SATMAN 850 Spiegel, Technisat Universal Quattro LNB für 19,2° und MTI Supreme Blue Line für 28,2°. Wisi EB44 (DVB-T)
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Danke Blackwolf,
    Notfalls würd ich ja auch ohne 28,2° Ost leben, aber ich würd halt auch bissel mehr englischsprachiges gerne sehen und ich kann gut damit leben, wenn nicht so viel Reserven da sind.

    Ein Händler hat deswegen eher davon abgeraten, aber so schlecht denke ich wird der Empfang mit ca. 80 cm hier nicht sein, wenn eine Singleanlage mit 60 cm das noch reinbringt (gut die hat den Vorteil kürzerer Kabelwege und keine Schiellösung....), aber wird schon noch gehen.

    Hotbird ist ja für Leute die an Deutschen oder engl. Programmen interessiert sind leider weniger interessant...
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Jap hier nen Bild von ner 80er, hab ich für meine Eltern aufgebaut. Astra1 19.2 in der Mitte, rechts Hotbird 13, links Astra2D 28.2..

    [​IMG]
     
  7. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Die alte BK-Verteilung ist in aller Regel NICHT geeignet für Sat-Verteilung. Liegt daran, dass BK bei 860 MHz aufhört und Sat erst bei 950 MHz (bis 2150 MZhz) anfängt. Das führt in den BK-Koaxkabeln sehr schnell zu sehr hohen Verlusten und damit einem deutlich zu schwachem Signal für die Sat-Receiver.
    Auch die Dosen sind in der Regel nur BK-Dosen .

    Bei deratigen Installationen ist eine genaue Pegelplanung unerläßlich!!
    Also - wenn man keine unliebsamen Überraschungen erleben will - einen Fachmann mit Meßgerät ranlassen! Kostet was, aber ist preiswerter als hinterher das Kind aus dem Brunnen zu ziehen.
    Insbesondere ist bei der Kombination 19,2°/28,2° das exate Ausrichten des Antennenspiegels und der LNB wichtig, da beide Positionen schielend, also nicht mit voller Empfangsleistung, empfangen werden müssen.
    Stehe auch gerne für weitere direkte Kontakte zur Verfügung.

    Gruß Hajo
     
  8. RainerZ

    RainerZ Senior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2004
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dettenhausen (Kreis TÜ)
    Technisches Equipment:
    Technisat Digicorder Iso S (und HD S2), Samsung UE46F6500, Philips TV 37PFL9603 (DVB-T)

    Technisat SATMAN 850 Spiegel, Technisat Universal Quattro LNB für 19,2° und MTI Supreme Blue Line für 28,2°. Wisi EB44 (DVB-T)
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Hallo Hajo,

    Japp, ein Fachmann montiert die Anlage und wird auch die Anlage durchmessen.
    Ungefähr die Hälfte der Receiver (also 4 von ca. 8) wird das Signal über neue 90db Digital-Satkabel bekommen vom Multiswitch. Glücklicherweise kann man das einfach über eine Aufputzverlegung durch den Keller erreichen.

    Die anderen Zuleitungen sind in Leerohren verlegt, da müsste notfalls dann ein Kabel neu eingezogen werden.

    Kummer macht mir nur noch, dass ich im DG bei mir gerne 2 oder sogar 3 Anschlüsse hätte. Einer ist zwar auch ok, aber habe halt dann keine Möglichkeit für einen Twin oder sonstigen Zweitreceiver. Vermutlich wird das aber schwierig, ich denke nicht dass ich in das vorhandene Leerrohr zwei Kabel einziehen kann. Die dünnen Twinsatkabel taugen ja glaube ich auch eher weniger für Digital-SAT.

    Gruss Rainer
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Kommt halt auf die Länge an. Genau wie ältere BK Kabel dämpfen die halt recht stark. Lange Strecken haben dann viel Dämpfung.

    Blockmaster
     
  10. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Umstieg von Kabel auf Astra 19.2° (28.2°?) digital Mehrteilnehmer

    Warum sollen Mini-Koax-Kabel nicht geeignet sein? Mit ordentlichen Standardkabeln sind 100m Kabelweg kein Problem, warum sollen dann 50m nicht auch mit dem Minikabel gehen. Beim Kauf soll man natürlich darauf achten, dass es eine gute Schirmumg hat.
     

Diese Seite empfehlen