1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Kosmos24, 1. Oktober 2013.

  1. Kosmos24

    Kosmos24 Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    vorweg, ich bin wie die meisten hilfesuchenden nicht besonders technik begabt.
    ich möchte im haus meiner eltern jetzt mal die vorzüge des digital fernsehens einführen, nur leider stellt sich raus, dass dies schwerer ist, als gedacht.
    was für hardware brauche ich? wir haben einen alten röhren-tv und einen neuen LED mit integriertem dvb-c tuner.
    ich habe mich schon versucht selbst schlau zu machen, aber komme nicht weit. stimmt es, dass das digitale und analoge signal gleichzeitig im netz anliegen? demnach müsste ich doch einfach nur am tv auf digital umstellen und fertig. dass das nicht klappt, habe ich mittlerweile selbst rausgefunden. muss das dvb-signal evtl doch erst von unitymedia freigeschaltet werden? brauche ich eine CI+ Karte?
    etwas anderes: auf meiner suche nach antworten habe ich immer etwas von signalverstärkern gelesen. ging immer darum dass diese für dvb einen höheren frequenzbereich abdecken müssen. kann es sein das alte häuser (Baujahr 1963) so etwas garnicht besitzen? nach dem hausübergabepunkt folgt nur ein verteiler, mehr nicht.
    ich hoffe das mir jemand helfen kann und mir sagt was genau zu tun ist, um den wechsel zu ermöglichen. mein ziel ist es, einfach nur digitales fernsehen in unser haus zu holen, ohne irgendwelche tollen hd pakete o.ä. zu buchen.
    danke im voraus!
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    Hallo!

    Zunächst: 1963 gab es noch keinen Kabelanschluss. Die Komponenten können eigentlich unmöglich so alt sein. Ich tippe auf eine Erschließung Mitte/Ende der 80er-Jahre :D

    Ich nehme an, Unitymedia ist euer Kabelprovider.

    In diesem Falle liegen die analogen und digitalen Signale bereits jetzt an.

    Es können mit einem DVB-C Empfänger (eingebaut im Fernseher oder als seperater Receiver) die öR sowie größeren Privaten ohne weitere Kosten in normaler Qualität digital geschaut werden. ARD und ZDF gibt es noch in HD.

    Das alles ohne CI+ - Modul und Karte.

    Findet ein Receiver oder ein eingebauter Tuner die digitalen Kanäle nicht (wirklich keinen einzigen???), dann ist der Signalpegel nicht ausreichend oder sonst etwas an der Anlage stimmt nicht.

    Die möglichen Fehlerquellen der wahrscheinlichsten Reihenfolge nach:

    a) Alter Hausanschlussverstärker, der nur bis 450 MHz geht (Typschild!) - oder wie in deinem Fall offensichtlich gar keiner!
    b) Alte Antennendosen, die mit einer Frequenzweiche ausgestattet sind, die ein Teil des TV-Spektrums auf dem Radioausgang ausgeben (Typschild Dose unter der Abdeckung)
    c) gerne auch in Verbindung mit a) und b) - nicht normgerecht aufgebaute Anlage, mit völlen unpassenden Dosentypen und Verteilern / Abzweigern, die analog vielleicht ein gerade noch brauchbares Bild brachten, digital ist aber nix mehr zu machen

    Ein Laie kann sich wohl auf den Verstärker und die Dosen konzentrienen und hier die ersten zwei Fehlerquellen ausschließen. Gegen Punkt c) hilf aber nur jemand mit Ahnung, der die Fehler auch fachkundig behebt.

    Zunächst würde ich also der Sache nachgehen, ob wirklich nach dem Hausübergabepunkt kein Verstärker folgt und es direkt auf die Verteilung geht. Das ist dann wahrscheinlich ein Unterpegel.

    Gruß,

    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2013
  3. Kosmos24

    Kosmos24 Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    danke für die freundliche antwort!
    ich habe nochmal etwas recherchiert, der anschluss wurde wohl ende der 80er gelegt ;)
    ich habe mir das jetzt nochmal genau angesehen. schemenhaft kann man es so beschreiben:
    kabel aus der wand--> HÜP (WISI XU47) --> Verteiler (Ankaro SV200F), danach verlieren sich die kabel irgendwo im haus.

    Der fernseher findet zwar Programme, sprich ich kann eine senderliste sehen, allerdings erwartet mich dahinter nur geflimmer in den schönsten farben.:confused:

    wenn ich soetwas professionell machen lassen möchte, an wen wende ich mich denn da? elektroinstallateur? den guten fernsehtechniker gibt es ja nicht mehr wirklich.

    da du ja anscheinend vom fach bist, kannst du mir verraten, was das so in eeeeeeeetwa kostet? (muss ich mit 50€ rechnen, muss ich mit 300 € rechnen?) gehen wir hierbei mal davon aus, das dein punkt c) nicht zutrifft.

    grüße!
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    Hallo und willkommen im Forum, Kosmos24
    Ich hak mich mal ein. Dass da ein buntes Pixelgewitter auf dem Schirm zu sehen ist, kann viele Ursachen haben. Uralte und ungenügend geschirmte Kabel, kein Hausanschlussverstärker, alte Dosen usw. Such dir was aus. Sollte alles zutreffen, dann muss die Hausverkabelung komplett erneuert werden. Kabel kann man selber legen, da muss man nicht den Strippenzieher mit beauftragen. Sind die alten Kabel irgendwo unter dem Putz verbuddelt, sollte man Kabelkanäle anbringen und die alte Verkabelung links liegen lassen. Anschließen sollte das schon ein Fachmann. Den guten alten Radio- und Fernsehtechniker muss man zwar inzwischen mit der Lupe suchen, aber es soll ihn noch geben. Am besten, man fragt mal bei der örtlich zuständigen Kreishandwerkerschaft nach, wen es da in der Gegend gibt.
    Gute Nacht
    Reinhold
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    Na, das hört sich doch schon gar nicht mehr so schlimm an :winken:

    http://www.amazon.de/KATHREIN-VOS-20F-Hausanschlußverstärker-Kabelfernsehen/dp/B00008JNVN beschaffen (nur Beispiel-Link)

    Eingehendes Kabel vom Ankaro-Verteiler entfernen und in den Eingang vom Verstärker, kurzes Stück kabel mit zwei F-Steckern zwischen Verstärkerausgang und Verteilereingang.

    Nun sollte genug Pegel für die digitalen Signale da sein.

    Wenn das dann nicht hilft, hast du wenigstens einen hochwertigen Verstärker, den der herbeigerufene Spezialist dann weiterverwenden kann.

    Elektriker kennen sich leider mit sowas viel zu schlecht aus, da ist ein Antennenbauer oder Radio/Fernsehtechniker in der Tat besser geeignet.

    Was ich schon an rekordverdächtigen Pfusch-Anlagen - von Elektrikern errichtet - gesehen habe...

    Alternativ kann dir vielleicht auch die Unitymedia-Hotline einen ihrer Sub-Dienstleister in deiner Region nennen.

    Ich an deiner Stelle würde aber erst mal den Verstärker selbst einbauen und dann schauen. Sieht nach deiner jetzigen Beschriebung ganz einfach aus, das Problem :)

    Wolfgang
     
  6. Kosmos24

    Kosmos24 Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    okay, danke für die hinweise! werde mich jetzt mal daransetzten und es erstmal in eigenarbeit versuchen. das problem mit dem verstärker sollte ja wirklich lösbar sein.

    gruß!
     
  7. derjunker87

    derjunker87 Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    Ich hierzu eine Frage..
    Meine Freundin wohnt in einer Mietswohnung und im Mietvertrag steht UnityMedia drin. Ich hab da jetzt mal einen LCD TV mit DVB-C angeschlossen und es werden etliche Kanäle gefunden, Analog, Digital sogar Premiere...

    Aber.. Alle Digitalen Kanäle bleiben einfach nur schwarz,also auch RTL und SAT1 usw.
    Was kann das sein ?
     
  8. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    Signalpegelanzeige auf den betroffenen Kanälen aufrufen, wie ist die Empfangsstärke und vor allem Qualität?

    Die normalen Privaten in SD sowie alle öffentlich Rechtlichen müssen gehen, da ist nix verschlüsselt.

    Wolfgang
     
  9. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    Hallo und willkommen im Forum, derjunker87
    Dann ist was faul an der Hausverkebelung. Wie schon oben geschrieben, kann das viele Ursachen haben. Ich würde sagen, dass sich die ganze Sache mal ein Fachmann anschaut und durchmisst.
    @WolfgangR: was sind denn normale Private? Gibts auch unnormale? ;)
    Mahlzeit
    Reinhold
     
  10. Kosmos24

    Kosmos24 Neuling

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von analogem kabel auf dvb-c

    soo, ich hab habe jetzt alles hier erledigt und es lag tatsächlich nur am verstärker - gott sei dank nicht an der ganzen verkabelung am haus.
    nochmal danke für die hilfe hier!
    gruß, kosmos
     

Diese Seite empfehlen