1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstellung von Kabel auf SAt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von _Matze_, 13. Mai 2019.

  1. _Matze_

    _Matze_ Neuling

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Anzeige
    Hallo,

    Ich habe ein Haus gekauft, wo über Kabelfernsehen geschaut wird. Aufgrund von Kostengründen würde ich gerne auf SAt umstellen. Ich habe mich bereits mit dem Thema Unicable beschäftigt. Ich habe nur folgendes Problem. Meine Einspeisepunkt zu Kabelfernsehen ist im Keller, im Wohnzimmer wurde ein Splitter (Schwaiger VTF 7823) installiert. Von dort wird in 3 verschiedene Richtungen verteilt
    1 Strang 1 Anschlussdose
    2Strang 1Anschlussdose
    3 Strang 3 Anschlussdosen

    Meine Frage ist Unicabel überhaupt möglich und wenn ja was für ein Verteiler benötige ich.
     
  2. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    Erst mal herzlich willkommen bei uns im Forum. Soviel Zeit muss sein.
    Du schreibst, du hättest das Haus gekauft und möchtest gern von Kabel auf SAT umstellen. Grundsätzlich eine gute Idee.
    In der Regel werden anlässlich eines Hauskaufs mehr oder weniger umfangreiche Renovierungen durchgeführt. Ich frage deshalb, weil dabei auch das Verlegen neuer Kabel meist ziemlich problemlos möglich ist.
    In diesem Fall kann man die Anlage schon ziemlich optimal gestalten, also kleine Cluster aufbauen und auf Verteiler weitgehend verzichten. Das erhöht die Betriebssicherheit und verringert den Stromverbrauch.
    Grundsätzlich ist Unicable aber auch unter weitgehendem nutzen der vorhandenen Struktur möglich.

    Beschreib mal den Sollzustand. Berücksichtige auch bitte alle Stellen, wo mal ein Fernseher stehen könnte. Eine Antennensteckdose die nicht genutzt wird, ist weit weniger ärgerlich als eine Dose, die man gerne hätte, die aber nicht vorhanden ist.

    Wenn die Antenne aufs Dach soll, muss sie geerdet werden, mindestens mit einem Kabel von 16 Quadratmillimeter Querschnitt, mit dem Mast und Fundamenterder zu verbinden sind. Viel besser ist eine getrennte Fangstange. Die Installation entzieht sich dem Selbstbau und muss von einem Fachmann durchgeführt werden. Nähere Informationen bitte dem Thread über die Erdung entnehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
  3. _Matze_

    _Matze_ Neuling

    Registriert seit:
    13. Mai 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    Vielen Dank schon mal für die Antwort.

    Das Haus wurde 2012 Kernsaniert mit neuer Elektro / TV Verkabelung. Somit ist die Neuinstallation schon hinfällig.
    Die Dosenanzahl wird auch benötigt. Es sind in alles relevanten Räumen ein Anschlusspunkt. Die Satellitenschüssel kommt aufs Dach und kann geerdet werden. Die Kabel von LNB sollen außen am Fallrohr in den Keller verlegt werden. Von dort aus soll es dann weitergehen.
    Kann man es umsetzen, dass Sat Empfang im ganzen Haus ist und wenn ja wie?
     
  4. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.525
    Zustimmungen:
    535
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Den ersten Lösungsweg hast Du schon selber gefunden: Unicable.
    Da gibt es aber einen Flaschenhals: Das einzelne Kabel vom Verteiler im Wohnzimmer in den Keller.
    Mit klassischem Unicable kann man darüber bis zu 8 Empfänger versorgen. Twin-Tuner mit paralleler Aufnahme- und Seh-Möglichkeit zählen doppelt.
    Wenn das nicht reicht, muss man auf den Nachfolgestandard JESS ausweichen Jultec GmbH Technische Infos da gehen bis zu 32 Empfänger (die aber JESS unterstützen müssen!)...

    Da Du nichts darüber schreibst, ob es eine Netzwerkverkabelung im Haus gibt, kann man SAT>IP nur bedingt empfehlen.
    Das basiert auf einem zentralen mehrkanaligen SAT>IP Server, der über das Hausnetz an SAT>IP fähige Endgeräte das SAT-Programm streamt. Die Programmauswahl geschieht sozusagen durch Fernbedienung der Tuner im SAT>IP-Server durch das jeweilige Endgerät...

    Zu Unicable/JESS: Den Verteiler könnte man z. B. durch den DUR-LINE D3FV ersetzen ...
    Der ist selber schon Diodenentkoppelt. Die Antennendosen müssen in Strang 1+2 durch einfach SAT-Enddosen und in Strang 3 durch Diodenentkoppelte End- und Durchgangsdosen ersetzt werden.
    Da mehrere Antennendosen an Strang 3 sitzen, muss man zumindest für diesen einen Dämpfungsplan bzgl der einzelnen dort verwendeten Dosen und ihrer Durchlass-/Auskoppeldämpfung machen, und die Sache ggfs. auch noch einpegeln. Von da her ist vielleicht am Besten einen Fachmann zu beauftragen....
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2019
  5. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.940
    Zustimmungen:
    733
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das ist u.U. nicht erlaubt, die Koaxialleitungen müssen mit Trennungsabstand zu blitzgefährdeten Metallrohren geführt werden, gemeinsam mit dem PA-Leiter. Das metallene Regenfallrohr durch ein Kunststoffrohr ersetzen / oder Opto-LNB einsetzen und für die Zuführung bis in den Keller neben dem metallenen Regenfallrohr Glasfaserkabel ohne Metallarmierung verlegen.
    > Satanlage richtig erden
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2019
    elo22 und kingbecher gefällt das.
  6. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wir schreiben das Jahr 2019.

    Lutz
     
    Dipol gefällt das.
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.697
    Zustimmungen:
    393
    Punkte für Erfolge:
    93
    Klar doch, mit min 16 mm² Cu, 25 mm² Alu oder 50 mm² Blitzableiterdraht.
    • Der Anschluss des Erdungsleiters erfolgt normkonform blitzstromtragfähig nach Klasse H = 100 kA am Antennenträger und einer HES für Blitzschutzpotenzialausgleich mit Zugklemmen?
    • Die Führung des Erdungsleiters mit ausreichend isolierenden Trennungsabständen oder wie gewöhnlich als Blitzeinleiter mitten durchs Haus?
    EFK, welche blitzstromtragfähige Erdungsleiter ohne Bedenken durchs Haus führen, dürften auch kein Problem mit der optisch gefälligen Verlegung von Koaxkabeln neben einschlaggefährdeten metallischen Regenrohren haben.

    Nach IEC 60728-11 sind diese Varianten noch immer nicht untersagt, mit blitzschutztechnischem Verstand sind sie trotzdem unvereinbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019 um 23:24 Uhr
    elo22 gefällt das.

Diese Seite empfehlen