1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstellung auf Entertain Comfort gründlich vergeigt!

Dieses Thema im Forum "Weitere IPTV- und on Demand-Angebote, z.B. Zattoo," wurde erstellt von dboxfrickler, 8. Februar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dboxfrickler

    dboxfrickler Neuling

    Registriert seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    wäre ich schon früher auf dieses Forum und die entspr. Posts zum Thema Entertain gestossen, hätte ich mir meinen Auftrag für Entertain Comfort sicher erspart. Bis vor kurzem hatte ich allerdings noch ein gänzlich anderes Bild von der Kompetenz bei der Telekom.

    Da das Preis/Leistungsverhältnis für meine bisherige Kombination aus ISDN Komfortanschluss, T-DSL 1000 und Volumentarif schon länger nicht mehr so recht zeitgemäss war, interessierte ich mich im Dezember letzen Jahres für einen Entertain Comfort Anschluss.

    Da ich nicht absolut sicher war, ob mich der IP-TV Mehrwert auf Dauer überzeugt (habe bereits SAT-Empfang), wollte ich zunächst wissen, ob ggf. später ein Wechsel auf den zum selben Preis erhältlichen Call & Surf Comfort Plus Tarif möglich wäre. Eine entspr. Anfrage Online gestellt, erhielt ich dann über Wochen auf Nachfrage immer nur vertröstende e-mails (Klärung dauere noch) und schliesslich ein Schreiben vom Kundenservice, in dem mir mitgeteilt wurde, dass für Geschäftskunden derzeit kein Entertain Comfort angeboten werden könne.

    Nun war ich zu der Zeit als ich damals meinen ISDN Anschluss beantragte, tatsächlich beruflich selbstständig und wurde daher offenbar immer noch als Geschäftskunde geführt, was aber schon seit dem Jahr 2000 nicht mehr zutreffend war.

    Ich schickte dem Kundenservice daraufhin am Silvestertag ein Fax um dies klar zu stellen, hängte eine Kopie der Gewerbeabmeldebescheinigung an und bat ausdrücklich(!) um Korrektur meines Status, um bei einer evtl. Entertain Bestellung nicht mehr auf Probleme zu stossen.

    Im Januar diesen Jahres entschloss ich mich dann, die Umstellung auf Entertain Comfort zu beauftragen und besuchte zu diesem Zweck einen T-Punkt, da ich dort grössere Kompetenz als in einem Call-Center erwartete, was sich später noch als schwerer Irrtum herausstellen sollte.

    Dort wurde mein Auftrag erfasst und einige Tage später erhielt ich auch eine Auftragsbestätigung mit dem 03.02. als Umstellungstermin. Da in der Bestätigung nur drei meiner bisher 7 Rufnummern aufgeführt waren, forderte ich per Fax umgehend eine neue Bestätigung an, die ALLE meine bisherigen Rufnummern enthalten sollte.

    Daraufhin erhielt ich wieder ein Schreiben, in welchem mir mitgeteilt wurde, dass bei der Einrichtung nur die 3 standardmässigen Rufnummern geschaltet werden könnten und die weiteren nachträglich wieder eingerichtet werden müssten, was aber angeblich für mich kostenfrei sei.

    Ich halte dies zwar nach wie vor für Unsinn (schliesslich sollte ja nur der Tarif und nicht der Provider gewechselt werden, wo sollte also das Problem bestehen, gleich alle Rufnummern gemeinsam zu schalten), gab mich aber damit zufrieden und wartete den Umschalttermin ab.

    Dieser verstrich dann ohne irgendwelche Aktivitäten, weshalb ich dann am folgenden Tag die Service Hotline anrief. Dort erzählte man mir etwas von generellen technischen Problemen und ich solle noch etwas Geduld haben (ein neuer Termin konnte mir nicht genannt werden).

    Am Abend stellte ich dann fest, dass man bei der Telekom leider doch nicht ganz untätig gewesen war und mir den bisherigen T-DSL 1000 Anschluss abgeschaltet hatte (das Modem war zwar noch synchronisiert, eine Verbindung zum PPPoE Server war aber nicht mehr möglich).

    Ich schickte daraufhin erneut ein Fax an den Kundenservice, forderte einen neuen Umschalttermin und die umgehende Wiederherstellung meines DSL Zugangs.

    Als schliesslich in der Nacht zum Freitag immer noch kein Zugang über DSL möglich war, stornierte ich den Entertain Auftrag per Fax und meldete am Freitag morgen eine Störung des DSL Anschluss.

    Ca. eine Stunde später rief dann ein Techniker zurück, dem ich den Sachverhalt erklärte. Diese teilte mir dann mit, mein Anschluss sei unter VDSL eingetragen (VDSL wurde weder beauftragt, noch ist es in meinem Anschlussbereich überhaupt verfügbar) und verband mich an die Entertain Comfort Truppe weiter.

    Dort erfuhr ich dann, dass:

    a) ich immer noch als Geschäftskunde geführt wurde und Entertain daher nicht möglich sei (von dem Fax wusste die betr. Dame nichts)

    b) der Auftrag im T-Punkt falsch erfasst wurde und schon deshalb nicht ausgeführt werden konnte.

    Warum man dieses Problem aber nicht schon vorab erkannt hat (der (falsche) Geschäftskundenstatus hätte bereits im T-Punkt auffallen müssen), warum man trotz der nicht möglichen Ausführung des Auftrags den alten DSL Anschluss abgeschaltet und ebenfalls 4 meiner 7 Rufnummern deaktiviert, sowie das Leistungsmerkmal Tarifinformation A abgeschaltet hatte, blieb für mich nicht nachvollziehbar (noch unverständlicher ist, dass die Telekom, die ja zu diesem Zeitpunkt immer noch glaubte, ich sei Geschäftskunde, diesen Zustand auch jemandem zugemutet hätte, der seinen Anschluss geschäftlich nutzt!).

    Man versprach mir bei diesem Telefonat, den alten Zustand vollständig wieder herzustellen. Der DSL Anschluss sollte angeblich innerhalb von 48 Stunden wieder funktionsfähig sein.

    Am Abend rief ich die Hotline erneut an um das Thema "Geschäftskunde" endlich zu klären. Nach schier endloser Warterei in der (kostenpflichtigen) Warteschleife konnte ich dann endlich einer Mitarbeiterin das Problem erklären, die dann plötzlich auch mein Fax mit der Gewerbeabmeldung finden konnte (warum dieses Fax offenbar niemand beachtet hat blieb natürlich ungeklärt). Nach einem missglückten Verbindungsversuch zu einem Kollegen (wieder 15 min Warteschleife) durfte ich schliesslich einem anderen Mitarbeiter die ganze Geschichte erneut erzählen (man sollte sich als Telekom Kunde besser ein Diktiergerät anschaffen, dann kann man seinen Text bei Bedarf einfach per Knopfdruck wieder abspielen).

    Dieser bestätigte auf Nachfrage dann auch ausdrücklich, dass ich nun als Privatkunde geführt würde und man umgehend den alten Zustand wieder herstellen würde.

    Eigentlich fast überflüssig zu erwähnen, dass mein DSL Zugang auch nach Verstreichen der angekündigten 48 Stunden noch immer nicht funktioniert.....

    Nach einem Anruf bei der Kundenhotline (ich versuchte zunächst die 0800er Nummer) wurde ich auf die Entertain Hotline verwiesen (muss ich erwähnen, dass der Mitarbeiter auch wieder glaubte, ich sei Geschäftskunde?) Nach darauf folgenden mehreren, zunächst erfolglosen, Versuchen die Entertain Hotline zu erreichen, wurde nochmals versprochen, die entspr. Kollegen per e-mail an die Wiederherstellung des DSL Zugangs zu erinnern und nach entspr. Drängen meinerseits wurde heute auch endlich einmal meine Handynummer aufgenommen, damit ich in dieser Angelegenheit nicht permanent der Telekom hinterher telefonieren muss, sondern man vielleicht zur Abwechslung einmal bei mir anruft, um mich auf dem Laufenden zu halten.

    In keinem der zahlreichen Telefonate fiel übrigens auch nur ein einziges Wort des Bedauerns (ganz zu schweigen von einer Entschuldigung) über diese Kette der Inkompetenz.

    Als die Telekom seinerzeit privatisiert wurde, hatte ich durchaus erwartet, dass zwar die Mitarbeiter bemühter und freundlicher werden, die Kompetenz aber insgesamt abnehmen wird. Dass das Unternehmen hier aber offensichtlich auf einem derart niedrigen Niveau angekommen ist, hatte ich nicht erwartet .....


    Von Entertain habe ich jedenfalls vorerst die Nase gestrichen voll (unter Entertainment stelle ich mir etwas anderes vor). Einen Wechsel wird es, nachdem es die Telekom dann vielleicht tatsächlich irgendwann geschafft haben wird, den alten Zustand wieder herzustellen, definitiv geben. Ob mein zukünftiger Provider dann allerdings auch Telekom heisst, ist momentan äusserst fraglich (ich kann mir kaum vorstellen, dass bei Alice, Arcor oder 1&1 noch dillettantischer "gearbeitet" wird, allerdings sind dort wenigstens die Tarife deutlich günstiger). Da müsste mir die Telekom schon ein ausnehmend gutes Angebot machen.

    In einem T-Punkt werde ich allerdings mit absoluter Sicherheit nie wieder irgendetwas beauftragen.
     
  2. dboxfrickler

    dboxfrickler Neuling

    Registriert seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstellung auf Entertain Comfort gründlich vergeigt!

    Nach weiteren Telefonaten wurde dann Montag Nacht tatsächlich der DSL 1000 Zugang wiederhergestellt. Die Wiederherstellung der zusätzlichen MSN und der Tarifinformation A am ISDN Anschluss erforderte dann allerdings ein weiteres Telefonat (der entspr. Mitarbeiter fand natürlich keine Spur von einem entspr. Auftrag, obwohl mir schon zwei andere Mitarbeiter Tage vorher zugesagt hatten, dass die Nummern wieder geschaltet werden), allerdings hat es diesmal geklappt, seit gestern nachmittag sind wieder alle Rufnummern aktiv.

    Ich dachte (naiverweise), die Sache wäre nun ausgestanden, bis ich dann heute eine Auftragsbestätigung erhielt, in welcher ein Wegfall von Entertain Comfort und DSL 16+ aufgeführt wurde (wie kann etwas wegfallen, das nie bereit gestellt wurde?).
    Was den Blutdruck aber richtig steigen liess, war der dort ebenfalls enthaltene Zugang von Call Start / Universal mit 12 Monaten Vertragslaufzeit (ich hatte vorher einen ISDN-Komfortanschluss ohne besondere Laufzeit) sowie ein Zugang von T-DSL 1000 für EUR 99,95 (den ich ja schon hatte und den man mir für 6 Tage lahmgelegt hatte).

    Das ist also, was die DTAG unter Herstellung des alten Zustands versteht.:mad:

    Das Fax mit dem Widerruf ging gerade 'raus und ich befürchte, ich werde hier noch viel "Spass" haben ...

    Aufgrund meiner derzeitigen persönlichen Erfahrungen (täglich wechselnde und teils widersprüchliche Auskünfte, regelmässig nicht eingehaltene Zusagen und falsch erfasste, bzw. ausgeführte Aufträge oder einfach nur totale Ahnungslosigkeit) kann ich eigentlich nur empfehlen, zur Zeit bei diesem Irrenhaus nichts zu beauftragen, zumindest keine Änderungen an einem funktionierenden Produkt.

    Würden die Asterix Comics in der heutigen Zeit spielen, würde Gaius Pupus die beiden Gallier vermutlich zur Telekom schicken......
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen