1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von zamuehl, 30. Oktober 2011.

  1. zamuehl

    zamuehl Neuling

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich weiß, es gibt schon 1000 Foren mit diesem Thema, ich habe aber einige zusätzliche Fragen, also nehmt´s mir nicht übel ;-)

    Also wir haben eine analoge Sat Schüssel mit einem analog Twin LNB. Von dort gehen 2 Koaxkabel zu einem Multischalter (Fa. Klein, Compact Line KMS 24-02), von dort Kabel zu insgesamt 3 TVs.

    Ich würde mir einen Digital Quad LNB (bis zu 4 Teiln.) kaufen.
    1.) Welche technische Daten empfehlt ihr? (Rauschmaß, db, ...) und was darf sowas Kosten? Ich habe bsp. im Elektrohandel "bessere" für ca. 30€ gesehen.

    2.) Die Schüsselgröße + Ausrichtung kann laut manchen FAQs bleiben, richtig? Muss ich bei der Montage des LNBs etwas beachten?

    3.) Oder würdet ihr lieber einen Digital Twin LNB empfehlen, falls ich "alten analogen" Multischalter weiter nutzen könnte?

    4.) Die Kabel sind 15Jahre alt und haben neben dem Kupferkern 1 Drahtgeflecht + 1 "Alufolie" => Ich gehe davon aus, dass sie damit "doppelt" geschirmt sind. Sie liege in einem großen Kabelkanal mit ISDN, Lan und Stromkabel. Bisher hatte ich keine Empfangsprobleme. Ich habe aber auch kein Problem diese zu erneuern. Was meint ihr? Viele sagen ja, "erneuern" andere "Geldmacherei".
    Falls ihre erneuern würdet: Reicht sowas: 7,2mm, Schirmung 4-fach 120dB ?
    Falls ihr nicht erneuern würdet, müsste ich die Kabel mit F-Steckerverbinder verbinden, falls der Multischalter rausfliegt.

    5.) Muss ich Die Sat Dosen in der Wand tauschen?

    6.) Gibt noch etwas wichtiges bei den Digital Sat Receiver? Ich habe dort auch viel gelesen und würde mir einfach HD Receiver mit CI Schnittstelle und USB für PVR Ready holen (~55€) ?


    Danke im Voraus!
    Grüße
     
  2. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    zu 1. db Angaben (Rauschmaß) sind eh alle gelogen ,von daher sinnlos darauf zuachten!
    Kaufe eins von Alps und du wirst es nicht bereuen.ALPS universal Quad LNB mit extrem schmalen - Yatego.com

    zu 2. Antennenausrichtung bleibt gleich

    zu 3. was sollte das bringen,den analogen MS zuerhalten?????Der muss auf jeden Fall raus.

    zu 4. Kabel müssen nicht zwangsläufig getauscht werden.Nur da du ja 4 anstatt 2Kabel ins Haus benötigst,würde ich bei der Gelegenheit gleich alle neu machen.
    zBsp. mit Kathrein LCD 95 oder 111.
    Wenn du mit Qad-LNB planst, benötigst du noch F-Verbinder um das ankommende Kabel vom LNb mit den vorh. Kabeln die am jetzigen MS -Ausgang angeschlossen sind,zuverbinden.
    zu 5. nein

    zu6. das ist ein eigenes Thema und nicht pauschal zubeantwoten.

    der hier käme deinen Anforderungen denke ich recht nahe FAVAL HS 100 HDTV HD Digital Sat Receiver USB PVR HS100 | eBay
     
  3. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    Es werden immer wieder Alps Quad LNB empfohlen. Den Messwerten kann man sowieso nicht trauen.


    Eventuell nach der Montage des neuen LNB jeweils Oben/Unten/Links/Rechts leicht an der Schüssel nach hinten ziehen und einige Sekunden warte. Wenn dann an der Qualitätsanzeige des Receivers eine Besserung zu sehen ist, sollte die Schüssel neu feinjustiert werden.

    Das klappt nicht, da man für die vier ZF-Ebenen auch vier Kabel benötigt, sonst können die drei Receiver nicht unabhängig betrieben werden.

    Das Kabel würde wahrscheinlich funktionieren, da die zu übertragenden Frequenzen sich nicht groß ändern. Das High-Band wird durch die ZF-Umsetzung im LNB auf dem gleichen Zwischenfrequenzband übertragen, wie das Low-Band.

    Da aber sowieso ein bis zwei neue Kabel zur Antenne gelegt werden müssen, sollte man nach 15 Jahren vielleicht die alten Kabel auch austauschen (sind ja keine großen Zusatzkosten) Sonne und Außenklima setzen den Kabeln doch auf die Dauer zu...

    Beim neuen Kabel evtl. auf UV-Festigkeit achten, dann sollten die länger halten.

    Ich würde sofort den vierten Abgang vom LNB auch mit Kabel bestücken, und dieses ggfs im Keller am Platz des alten Multischalters "tot" enden lassen.

    Statt der F-Verbinder würde ich dort Erdungsblöcke montieren, und mit der Potentialausgleichsschiene verbinden. Dann hat man zumindest das Nötigste für den Potentialausgleich getan. Evtl liegt da schon etwas gelb-grünes für den alten Multischalter?
    Wie sieht es überhaupt mit dem Blitzschutz der Antenne aus? Bitte mal den Erdungs-Thread durchlesen.

    Die sollten auch weiterhin funktionieren.

    CI ist OK, aber von CI+ würde ich abraten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2011
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    Genau deine "zusätzlichen Fragen" sind jene, die bereits 100mal beantwortet wurden - in diesem Forum. Aber ich gehe davon aus, das es so "bequemer" für dich ist, nicht wahr?

    Da empfiehlt jeder etwas anderes ... ALPS gelten derzeit als die zuverlässigsten. Betriebssicher wie eine LNB+Multischalterkombination sind auch die besten Quads nicht, da die Switchtechnik im winzigen LNB-Gehäuse den extremen Aussentemparaturschwankungen und Versorgungsspannungsschwankungen ausgesetzt sind. Was nicht heissen soll, das das Konstrukt nicht Jahre halten kann. Ein Receiver mit schwacher LNB-Stromversorgung wie zB eine PC-Karte kann Probleme bereiten.

    Eigentlich nur die Feedaufnahme, also die Art und Weise, wie das LNB befestigt ist. Ist es keine Kathrein (Adapter) oder die am weitesten verbreitete 40mm-Rundaufnahme, lohnt sich auch direkt eine neue Schüssel. Schüsseln, die sich viele Jahre gegen den Wind stemmen mussten, können sich auch leicht in sich verzogen haben, so dass kein optimaler Fokus mehr erreicht wird, auch wenn sie scheinbar nocht "Top in Schuss" sind - Es reicht eine dauerhafte Abweichung im mm-Bereich.

    Den alten Multischalter / Twin LNB kannst du auf keinen Fall weiterverwenden, da dieser nur zwei Ebenen verwalten kann. Du musst die vier Ebenen von Astra verteilen können, also Quattro-LNB und Multischalter mit 4 (5) Eingängen, vier Kabel vom LNB zum MS. Diese Lösung ist ohnehin vorzuziehen, denn irgendwann brauchst du weitere Anschlüsse (zB Anschaffung eines Twin PVR = ein Programm aufzeichnen, ein anderes ansehen = benötigt zwei Anschlüsse). Und ein Multischalter mit sechs/acht Ausgängen kostet kaum mehr als einer mit vier Ausgängen. Vorrauschauend planen!

    Generell gilt: Gab es "analog" keine Probleme mit der Verkabelung, kann man die Kabel weiterverwenden. Der Frequenzbereich ändert sich hinter dem LNB nicht, und das Signal auf den Kabeln ist ja weiterhin analog! Erst der Receiver gewinnt aus den analog aufmodulierten Informationen wieder die digitalen Informationen. Technische Details: Wikipedia->DVB-S->Modulation.
    "Aussenkabel" (zB LNB->Multischalter) sollten ausgetauscht werden, da diese durch Witterungseinflüsse schneller altern. Für den Aussenbereich auf keinen Fall "Innenkabel" nehmen, sondern nur UV-Stabile Ausführungen.

    Nein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2011
  5. zamuehl

    zamuehl Neuling

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    Vielen dank @all!

    zu 1.) Für den neuen LNB brauche ich dann einen Befestigungsadapter, um diesen an meine bisherige Schüssel (Kathrein) zu montieren oder?

    2.) Wie mache ich die "fein Justierung" der Schüssel. Brauche ich dazu nicht so ein Testgerät, welches ich an den LNB halte und danach die Schüssel ausrichte?

    4.)
    bzgl. Erdungsblock: Ich weiß nicht genau, ob die Schüssel geerdet ist, aber auf jeden Fall habe ich in dem Dachgeschoss eine Erdung (gelb-grün) vom Wasser liegen. Da kann ich den Erdungsblock doch mitanschließen, oder?

    Wenn ich bsp. Kabel mit 120 db verwende und der Erdungsblock einen "Verlust" von 1db hat, heißt das, das Signal hat nach dem Erdungsblock nur noch 119 db?


    Grüße und danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2011
  6. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    Ja

    Wenn du beim montieren des neuen LNBs nicht den Spiegel verstellst,musst du ihn auch nicht neu justieren.Das LNB kannst du durch verschieben und leichtes verdrehen in der LNB-Halterung Feinjustieren. Dazu den Receiver einschalten und dessen Signalqualitätsanzeige beobachten ,bis der max. mögliche Wert erreicht ist.

    Wer das so schreibt:
    dem braucht man auch nicht das Thema Erdung von vorn zuerklären! Hol dir da besser einen Fachmann ins Haus!

    Die 120db gibt bei einem Kabel die Schirmdämpfung an. (Dämpfung oder Abschirmung von Störsignalen von außen)
    Wenn jetzt der Erdungsblock eine Durchgangsdämpfung von 1db hat,ist das was ganz anderes! (nähmlich die Duchgangsdämpfung die das Sat-Signal "zuüberwinden" hat,bis es am Receiver ankommt.)
     
  7. zamuehl

    zamuehl Neuling

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    Danke Sat 01.
    Sorry, da war ich wohl etwas unbeholfen... Also ich habe mich jetzt in dem Erdungsthread kundig gemacht und auch die Anleitung von Fa. Dehn gelesen (http://www.dehn.de/de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf)

    Ich würde die Erdung so wie auf S.6 Bild 8 vornehmen. Als Potentialausgleichsschiene dient doch dann der Erdungsblock, an dem alle Koax.Kabel angeschlossen sind? Verbindung mit 4mm².
     
  8. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.160
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Umstellung auf Digital TV - technische Fragen

    Den Erdungsdraht 4 mm² dann bis zum Masten und dessen Erdung mit einem 16 mm² Einzeldraht-Erdungsleiter bis zur Potentialausgleichsschiene des Hauses verlegen, dann entspricht es der Darstellung bei dehn.de.
     

Diese Seite empfehlen