1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umschaltzeit

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von TVTVTV, 22. Mai 2002.

  1. TVTVTV

    TVTVTV Junior Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mittelerde
    Anzeige
    Ich habe nun seit etwa 2 Monaten eine digitale Sat-Anlage, nach dem ich von meinem Kabelkonzern die Nase voll hatte.
    Ich muss sagen, ich bin mehr als nur zufrieden, wobei mich eines ganz besonders stört:
    Die Umschaltzeit bei meinen Digitalreceivern (DBox 2 Nokia und Humax F1 Fox), welche einfach unerträglich sind.
    Daher wollte ich wissen wodurch diese Verzögerung verursacht wird und ob es Hoffnung für die Zukunft gibt dieses Problem zu beseitigen.
     
  2. DF1

    DF1 Silber Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    603
    Ort:
    Niedersachsen
    Technisches Equipment:
    Schneider 70 cm 4:3 - TV (BJ 1992);
    d-box1 (3MB), BN1.3;
    Dreambox DM7000-S;
    Kathrein C90, Multifeed:19,2° & 13° Ost;
    Kathrein Multischalter EXR904
    Hallo!

    Eine interessante Frage!
    Ein wichtiger Faktor ist die in dem Receiver verwendete Software. Wenn ich an die Umschaltzeiten der d-box1 anno 1996 denke - mein lieber Mann! Die Software in der d-box ist immer noch nicht ausgereift (deswegen ja auch "beta"research winken ), doch ist festzustellen, daß sie von Version zu Version schneller wird. Zu der Humax kann ich nichts sagen, aber Umschaltzeiten, wie zum Beispiel bei Analogreceivern oder Viedeorecordern wirst Du beim Digitalempfang nie haben. Es ist nur jedes (ich glaube) 13. Bild ein Vollbild, so das ein Digitalempfänger ja immer darauf warten muß, bis ein Vollbild gesendet wird.
    Ich bin zwar kein Experte aber ich hoffe, dies richtig erklärt zu haben. Für weiterführende Informationen stehen sicherlich die Hardcorefans zur Verfügung winken !

    Bis dann
    DF1
     
  3. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    hm, da gibt es eine ganze Reihe von Faktoren, die die Umschaltzeit bestimmen und beeinflussen.

    Um es von hinten aufzuzäumen, kann der Videodekoder erst ein Bild darstellen, wenn ein I-Frame (Vollbild wie DF1 schon sagte), empfangen worden ist. Das ist natürlich für alle STBs gleich.

    Wenn es aber grosse Unterschiede zwischen den Receivern gibt, liegt es an der Firmware. Die muss nicht unbedingt langsam sein, sondern es spielt eine Rolle, welche SI (Service Information) ausgewertet werden muss, bevor die Dekoder Futter bekommen. Den Unterschied sieht man sehr schön bei der DVB2000. Wenn man 'ne alte Version nimmt und kein AutoPid wählt, weiss die Box sofort, was sie tun muss.

    Ein weiterer Unterschied besteht zwischen verschlüsselten und FTA Sendern. Zur Entschlüsselung braucht es nach dem Umschalten seine Zeit, bis alles ausgewertet ist und der Descrambler mit den richtigen CWs an die Arbeit gehen kann.

    Ein weiteres, sehr wichtiges Teil ist das Frontend. Da kann es auch schon mal etwas dauern bis auf den QPSK Träger gelockt ist und z.B. die richtige Lage (invertiert oder nicht) bestimmt ist. Wenn vorher alle Parameter ziemlich genau bekannt sind, geht es schneller.

    Alles zusammen bestimmt die Umschaltzeit, die deshalb auch zwischen Sendern auf verschiedenen Transpondern stark schwanken kann. So schnell wie ein analoger Empfänger wird es aber nie gehen.
     
  4. mattiman

    mattiman Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Tulln (Österreich)
    um das ganze mal einfacher auszudrücken:
    die hardware muß gut sein und die software schnell.

    eine d-box 2 mit dem neuesten linux drauf schaltet fast so schnell um wie ein analog-receiver.
     
  5. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    >Daher wollte ich wissen wodurch diese Verzögerung verursacht wird ...

    >um das ganze mal einfacher auszudrücken... ...eine d-box 2 mit dem neuesten linux drauf schaltet fast so schnell um wie ein analog-receiver

    oder wenn man keine Ahnung hat sollte man auch mal die Fr**** halten läc
     
  6. DF1

    DF1 Silber Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    603
    Ort:
    Niedersachsen
    Technisches Equipment:
    Schneider 70 cm 4:3 - TV (BJ 1992);
    d-box1 (3MB), BN1.3;
    Dreambox DM7000-S;
    Kathrein C90, Multifeed:19,2° & 13° Ost;
    Kathrein Multischalter EXR904
    Hallo sderrick!

    Jetzt hätte ich da noch mal ein paar Fragen:

    >>welche Service Information ausgewertet werden muss, bevor die Dekoder Futter bekommen.<<

    Aha. Worin unterscheiden sich denn die Informationen, die z.B. die d-box und ein FTA-Empfänger auswerten muß?

    >>Ein weiterer Unterschied besteht zwischen verschlüsselten und FTA Sendern. Zur Entschlüsselung braucht es nach dem Umschalten seine Zeit, bis alles ausgewertet ist und der Descrambler mit den richtigen CWs an die Arbeit gehen kann.<<

    "Descrambler" ist wohl ein anderes Wort für Decoder aber was heist "CW"?

    >>Ein weiteres, sehr wichtiges Teil ist das Frontend. Da kann es auch schon mal etwas dauern bis auf den QPSK Träger gelockt ist und z.B. die richtige Lage (invertiert oder nicht) bestimmt ist. Wenn vorher alle Parameter ziemlich genau bekannt sind, geht es schneller.<<

    Also hier bin ich nur bis zu "Ein weiteres, sehr wichtiges Teil" gekommen.

    Bis dann
    DF1
     
  7. mattiman

    mattiman Senior Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Tulln (Österreich)
    @sderrick

    nein, ich sags lieber nicht.

    <small>[ 23. Mai 2002, 15:22: Beitrag editiert von: mattiman ]</small>
     
  8. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    @DF1, da müsste man weit ausholen, aber bei ETSI gibt es viele DVB Dokumente zum freien Download. Die dbox (und STBs, die nach BR Specs. arbeiten) muss auch die ganzen verlinkten Infos absuchen, die für NVOD und z.B. die Sportkanäle wichtig sind. Sonst muss man halt alle abspeichern, ob da was ist oder nicht. Dann geht es schneller, aber man landet im Zweifelsfall auf einem "leeren" Kanal. (ich behaupte ja auch nicht, dass die BRSoft für den Normaluser schlecht ist. Habe damit auch keinerlei Erfahrung)

    So ein Frontend ist auch nicht ohne, aber auch dazu - DVB_S für Satellite, C für Kabel und T für Terrestrisch - gibt es allgemeine Dokuente bei ETSI. Mit einem analogen "Tuner" ist das kaum vergleichbar.

    @mattiman, es ging mehr um deine Pauschalantwort winken Linux oder ein anderes Betriebssytem kann auch nicht schneller parsen oder das Frontend schneller einrasten lassen. Wenn man alle überflüssigen (PW user wollen aber z.B. direkt zwischenF1 perspektiven schalten können) Sachen weglässt, wird die Box natürlich schneller. Selbst habe ich 'ne alte DVB2000, weil die Betas mit dem schönen OSD anscheinend genauso lahm sind wie die FWs von BR. Da hilft natürlich mehr Power, was die dbox2 sicher hat.
     

Diese Seite empfehlen