1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umrüstung auf Digitalempfang - Etliche Fragen dazu...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Magnesium, 8. April 2004.

  1. Magnesium

    Magnesium Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bremen
    Anzeige
    Nach langem hin und her und trotz der DVB-T-Einführung konnte ich den Hausbesitzer (kurz meinen Vater) davon überzeugen, die Sat-Anlage auf dem Dach wieder flott zu machen. Zum Glück geben die alten Baumarkt-Komponenten immer wieder ihren Geist auf, so das auch die Einsicht einzog, dass (bis auf die eigentliche Schüssel und die Receiver) neue Komponenten her müssen, somit soll alles soweit erst mal soweit digital-tauglich gemacht werden, dass man im Prinzip nur noch die Receiver tauschen muss um wirklich digital zu gucken. (Da meine Eltern daran kein Interesse haben im Moment und mir dazu derzeit das Geld fehlt als Student, muss das auf später dieses Jahr verschoben werden.)

    Grundvorraussetzungen sind: Derzeit 3 Teilnehmer, evtl. künftig mal 4, aber eher unwahrscheinlich. Die derzeitigen Analog-Receiver müssen weiterhin funktionieren (und können meines Wissens so gut wie nichts, sprich kein DISEqC) 80cm No-Name-Schüssel...

    Nun ja durch dieses Vorhaben ergeben sich bei mir ein paar "dumme" Fragen:

    1.) Gibt es auch Multischalter, die keinen Strom von aussen benötigen? Dieser muss nämlich wenn auf den Dachboden, jedoch ist es faktisch unmöglich dort Strom hinzubekommen.

    2.) Benötigen Quad-LNBs (also mit internem Schalter) externen Strom? Bisher würde ich diese Lösung auch bevorzugen (derartige Schalter sind ja günstiger als beides einzeln, zumindest nach dem was ich bisher gesehen habe) hat dies irgendwelche Nachteile?

    3.) Von den Quad-LNBs hatten mich schon mehrere angelächelt:
    a) INVACOM High-Performance Universal QUAD-LNB für 4 Teilnehmer
    b) Blue Line Universal-Quad-LNBF (AK 54-XT2B)
    c) Golden Interstar Universal-Quad-LNB
    (So wurden sie jedenfalls bei X-Mediasat im Online-Store bezeichnet)
    Der Invacom scheint ja wohl der Beste zu sein (und auch leider der teuerste) oder täusche ich mich da, spricht etwas gegen die anderen Modelle? Gibt es auch brauchbare Quad-LNBs, die in 23mm-Halterungen passen, ich habe da zumindest kaum etwas gefunden? (Sonst muss ich nach einer neuen Halterung gucken...)

    4.) Kann man mit einem Quad-LNB noch Antennensignale (Hausantenne) einspeisen und wenn ja wie geht dies am Besten?

    5.) Ich habe "Multifeed-LNBs" gefunden, die den Empfang von Astra und Hotbird ohne weiteren Aufwand ermöglichen sollen. Was ist von diesen LNBs zu halten, bei keinem davon war nämlich ein Rauschmaß angegeben...

    6.) Liesse sich das Konstrukt (trotz Switch im LNB, zu dem ich ja noch tendiere) noch auf Multifeed für Astra 2 und/oder Hotbird aufrüsten? (Die beiden wären eh nur an meinem Receiver relevant müssten also nicht verteilt werden.)

    So ich hoffe, das das nicht zuviele Fragen auf einmal waren, aber leider habe ich bisher von der Materie kaum Ahnung und habe und ich zu den Fragen oben bisher noch nichts gefunden habe und ich wollte schon keinen Schrott jetzt installieren, denn davon habe ich jetzt genug!
     
  2. bawi

    bawi Silber Member

    Registriert seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    831
    Also so wie ich das jetzt sehe hast du zwei Möglichkeiten.
    1. Die von dir bereits angesprochene Variante mit dem Quad Lnb welche den Nachteil hat ,daß im Allgemeinen keine Ter. Einspeisung möglich ist.
    Ausser du erwischt so ein Teil mit fünf Anschlüssen oder du Verwendest Terestrische Weichen und Anschlußweichen womit du in jeder der
    4 Leitungen des Lnb´s das Ter. Signal einspeist.
    Was aber in der Praxis viel zu umständlich ist.
    2. Die für dich einfachere Lösung.
    Lnb auf normales Quatro austauschen 2 Leitungen
    von der Schüssel zum Multiswitch dazuziehen
    (Eventuel die 2 Bestehenden auch gleich erneuern)
    Multiswitch von 3/4 auf neues 5/4 Tauschen und
    die bestehenden Reciverleitungen wieder anklemmen.
    Fertig.
    Eventuel müssen dann noch die analog Reciver neu
    eingestellt werden (Kommt auf das Alter an) und schon sollte alles wieder funktionieren.
    Wenn es sehr alte Reciver sind könnte es übrigens sein das ein Teil der Sender nicht mehr zu empfangen ist.
    Der Multischalter sollte übrigens Stromversorgt sein da der Terestrische empfang sonst nur funktioniert wenn irgendein Reciver eingeschalten ist.
     
  3. bawi

    bawi Silber Member

    Registriert seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    831
    Ps.
    Im allgemeinen gibt es noch Adapter für 23mm
    Lnb Halterungen so das das 40er Lnb dann auch passt, da die Schüssel aber ohnehin ein Baumarktteil ist würde ich die bei der Gelegenheit auch gleich neu machen, das kostet nicht die Welt.
     
  4. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    23 mm ? Entferne einen MTI das Plastikgehäuse und schon hast du ein 23 Feed (=BrainwaveLNB) ob es immer hinhaut weiss ich nicht. breites_ Golden Interstar Universal-Quad-LNB hört sich nach Baumarkt an oder Marketing, NoName.
    Invacom recht gut aber für den normalen Astraempfang nicht nötig, ausserdem haben diese eine schlechte mechanische Verarbeitung, zumindest das Modell was ich in der Hand hatte.
    Für 23 mm empfehle ich ein Philips aus guter Erfahrung heraus.
    Das Netzteil am Multischalter(5X4) kommst nicht herum, weil sonst viele Receiver diesen hohen Strombedarf nicht mehr dauerhaft leisten können und kaputt gehen, stirb langsam. Will man auf das Netzteil verzichten sollten alle Receiver Ströme von 350 bis 400 mA oder mehr vertragen, wenn das mal reicht.
    Bei aktiven Multischaltern nur mit Netzteil.
     
  5. Magnesium

    Magnesium Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bremen
    Danke erstmal für die bisherigen Antworten...

    Wird wohl dann ein MTI liegt preislich ja auch in der Mitte.

    Das ist ungünstig, da wie gesagt keine Stromleitung zum Dach oder Dachboden führt und dort auch ohne grösseren Aufwand nicht hinzubekommen ist. Gilt das denn auch für Quad-LNBs oder kommen die ohne Stromversorgung aus? In dem Fall müsste ich nämlich auf einen solchen zurückgreifen und in die 2 Leitungen für meine Eltern das terr. Signal einzeln einspeisen, ich für meinen Teil kann dann darauf verzichten. Ins Wohnzimmer (1 Leitung) muss das terr Signal auf jeden Fall (eine entsprechende Einschleusweiche liegt hier aber auch noch rum) und für das Schlafzimmer muss ich meine Eltern dann wohl von einer Stabantenne für DVB-T überzeugen...
     
  6. Course

    Course Board Ikone

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    3.595
    Ort:
    NL
    Technisches Equipment:
    Sat-Anlage:
    Kathrein CAS 75 mit UAS 484 und 5/8-Multischalter Switch-X 5028S

    Receiver:
    DM 800S (500GB HDD)
    DM 7025-SS (250GB HDD)
    DM 7000-S (250GB HDD)
    Nokia dbox 2
    Philips dbox 2
    Sagem dbox2
    Homecast S 5001 CI
    Technisat DigiBox Beta 2
    Strong SRT 6420

    Module:
    Alphacrypt (3.20)
    Astoncrypt 1.07 (2.18)

    Pay-TV:
    Canal Digitaal Basis-Pakket
    Freesat from Sky
    TNTSAT
    Al Jazeera Sports
    Ist denn da keine Stromleitung für das Licht?
     
  7. Magnesium

    Magnesium Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bremen
    Licht gibt es da nicht, braucht man auf Dach und Dachboden ja auch nicht (ist ein altes Reihenhaus) auf dem Dachboden kann man von der Höhe her eh nur kriechen und ihn somit nur als Lager für Gerümpel nutzen... Strom ist definitiv nicht da oben, leider, das würde mir nämlich vieles leichter machen...
     
  8. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    Wozu brauchen denn deine Eltern das terr. Signal?
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Wenn du mit einer Einschleusweiche für terrestrische Antennen arbeitest, braucht du aber auch einen Antennenverstärker, der ja auch Strom braucht. Da kommst du definitiv mit einem ordentlichen Multischalter weiter.
     
  10. Magnesium

    Magnesium Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bremen
    Einmal für DVB-T zum anderen steht im Wohnzimmer auch noch ein Radio rum, welches an dieser Dachantenne hängt...

    Dann kann ich das mit der Digitalumrüstung wohl vergessen :-( Es war ja schon schwer genug meinen Vater überhaupt dazu bekommen, die Anlage wieder flott machen zu dürfen, aber wände aufreissen um da eine Steckdose hinzulegen, dann wird der mir sagen, das das nicht drin ist...
     

Diese Seite empfehlen