1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umbau einer WISI-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von berndR, 20. August 2002.

  1. berndR

    berndR Junior Member

    Registriert seit:
    19. August 2002
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Jesberg/Hessen
    Technisches Equipment:
    Sat-Empfang auf ASTRA 1, ASTRA 2, Hotbird und Sirius
    Anzeige
    Hallo zusammen. Ich bin neu hier und hoffe, dass ich auch richtig bin. Ich möchte eine WISA-Satanlage mit der
    Reflektorbezeichnung OA 56 (B) - Einkabellösung für 1750 MHZ mit dem Speisesystem OP 50 auf analog/digital umrüsten.
    Weiss jemand ob es für den Feedarm einen Adapter gibt in den ein 23 mm oder 40 mm LNB Hals passt.
    Ich möchte mir damit den Neukauf einer kompletten Anlage ersparen. Eine Anfrage bei Wisi.de ergab, dass ich nachher genauso schlau war wie vorher. Da wurde mir was von Sternverteilung
    erzählt. Also etwas was ich garnicht wissen wollte.
    Vielen Dank im voraus.
    [/LIST]
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Jemand möge mich korrigieren, falls ich falsch liege:
    Einkabelsysteme sind entweder rein analog oder (wenn sie neuer sind) rein digital. Ein Einkabelsystem für beides kenne ich nicht.
    Ein digitaltaugliches LNB allein hilft da auch nicht weiter, selbst wenn es einen Adapter für den Feedarm gibt.

    Das wäre ja auch zu schön, wenn man mit ein paar technischen Kniffen alle 4 Polarisationsebenen in ein einziges Kabel packen könnte.

    Wenn man Dir was von Sternverteilung erzählt hat, hatte das schon seine Richtigkeit...
     
  3. mkjesus

    mkjesus Junior Member

    Registriert seit:
    24. März 2002
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Schopfheim
    Also wir haben unsere Wisi-Einkabellösung gegen eine Billig-Schüssel ausm LIDL ausgetauscht, die Kabel haben wir bestehen lassen. Und wir empfangen komplett alle Frequenzen. Ich denke das hat nichts mit dem Kabel zu tun, sondern mit dem LNB.
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Moment mal, da stimmt doch was nicht.
    Welche Teile von der Original-Wisi-Anlage sind überhaupt noch da?
    Wieviele Receiver habt Ihr angeschlossen?
    Habt Ihr digitale und analoge Receiver gemischt?

    @berndR: Ich habe Dich doch richtig verstanden, daß Du mehrere Receiver anschließen willst?

    <small>[ 21. August 2002, 19:54: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  5. mkjesus

    mkjesus Junior Member

    Registriert seit:
    24. März 2002
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Schopfheim
    Es ist lediglich das Kabel vom LNB zum Receiver von der WISI-Anlage vorhanden. Und darauf hat sich beiti ja auch bezogen:

    Das wäre ja auch zu schön, wenn man mit ein paar technischen Kniffen alle 4 Polarisationsebenen in ein einziges Kabel packen könnte.
     
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Ich glaube, wir haben es hier mit einem Mißverständnis zu tun: Wenn nur 1 Receiver angeschlossen werden soll, reicht natürlich 1 Kabel zur Schüssel. Das ist dann noch lange keine "Einkabellösung". (Sternverteilung würde ja auch nur bedeuten, daß 1 Kabel pro Receiver gelegt wird.)
    Als "Einkabellösung" bezeichnet man Systeme, mit deren Hilfe man mehrere Receiver betreiben kann, obwohl eine mehrfach verzweigte Stammleitung vorhanden ist. Das ist typischerweise dort der Fall, wo man früher Kabelanschluß hatte.
    Die Einkabellösung hat aber im Vergleich zur Sternverteilung etliche Nachteile, die im Einzelfall gegen die Umrüstung auf Sternverteilung abgewogen werden müssen.

    @berndR:
    Diese Begriffsverwirrung erklärt vielleicht auch die fehlgeschlagene Kommunikation mit der Wisi-Hotline.
    Um auf Deine Frage zurückzukommen: Adapter gibt es für die meisten Antennen. Schau mal unter www.seh-sat.de ob irgendwas paßt. Sonst kaufst Du halt ein Universal-LNB von Wisi. Das gilt, wie gesagt, nur bei Anschluß eines einzelnen Receivers.

    <small>[ 21. August 2002, 22:42: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  7. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    beiti hat Recht. Es gibt Einkabellösungen für analoge Programme oder für digitale Programme.
    Beim System GP31-D liessen sich zwar analoge Programme hinzufügen. Ich frage mich aber, welchen Sinn das machen würde, weil die analogen Programme normalerweise digital auch vorhanden sind. Natürlich sollte man heute nicht noch Geld ins analoge Fernsehen investieren und die digitale Lösung angehen.
    Gruss aus dem Himmel
     
  8. Bacchus

    Bacchus Junior Member

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Ostritz
    Hallo berndR!

    Was willst du nun eigentlich? Wieviele Receiver sollen an der Schüssel angeschlossen werden? Dann kan man dir auch besser weiterhelfen, ansonsten sind nur Spekulationen möglich. Es ist ein gravierender Unterschied ob du eine Einkabellösung oder eine Ein-Teilnehmer-Anlage meinst.
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.677
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Hallo
    alle Ebenen in ein Kabel zu packen (gleichzeitig) würde eine Erweiterung des ZF Bereichs erfordern.
    Derzeit ja nur von 950-2150 MHz. SO schlecht wäre das dann für nur Astra Anlagen nicht.
    MfG
    Terranus
     
  10. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Hallo, BerndR! Gibt es Dich noch? Melde Dich doch mal!

    PS: Falls Du inzwischen Hochwasseropfer bist, bist Du entschuldigt.
     

Diese Seite empfehlen