1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

UM vrs. Sat

Dieses Thema im Forum "Unitymedia Kabel BW" wurde erstellt von Bernie44, 13. Mai 2010.

  1. Bernie44

    Bernie44 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Lohmar
    Anzeige
    AW: UM vrs. Sat

    ok ich versuche mal die Überschrift zu ändern :winken:

    geht nicht
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2010
  2. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Ort:
    Bad Marienberg
    AW: UM vrs. Sat

    Das ist auch so etwas, was ich nie verstehen werde. Fernseher müssten eigentlich gar keinen Tuner haben, denn diese können niemals das, was zusätzliche HD Receiver können. Geschweige denn HDTV PVR Receiver. Wenn ich mir heutzutage einen neuen Flachmann zulegen würde, könnte der zwar ruhig DVB-T haben, aber Kabel- oder Sattuner sind m.M. nach völlig uninteressant. Man zahlt dafür nur einen höheren Preis, weil man in der Regel zwei der drei Tuner gar nicht braucht. Wenn du erstmal einen ordentlichen HD PVR Receiver an deiner Sat-Anlage betreibst, wirst du feststellen, was das für eine feine Sache ist. Dann brauchst du dir übrigens auch keine Gedanken mehr um dein Radio zu machen.
     
  3. opa38

    opa38 Talk-König

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.963
    Ort:
    Längste Theke der Welt
    Technisches Equipment:
    Mittellos
    AW: UM vrs. Sat

    Twin Tuner ist heute absolute Pflicht......genau wie die TWIN Ausführung der Multytenne.....;)
     
  4. Bernie44

    Bernie44 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Lohmar
    AW: UM vrs. Sat

    mir wurde auch eine UKW Antenne zusätzlich empfohlen
    Was ist der Vorteil der Mutytenne ?
     
  5. opa38

    opa38 Talk-König

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.963
    Ort:
    Längste Theke der Welt
    Technisches Equipment:
    Mittellos
    AW: UM vrs. Sat

    Die Multytenne ist klein und platzsparend. (ideal für Balkone)
    Du kannst mit dem Teil 4 SAT Positionen gleichzeitig empfangen. (19,2°/23,5°/28,2° und Hotbird 13° Ost)
    Was will man derzeit mehr??

    Somit bist Du bestens versorgt. Einmal optimal justiert und fertig.
    Als TWIN Ausführung kannst Du 2 Receiver anschließen oder 1 Reiceiver mit Doppeltuner so wie ich mit dem Icord.

    Gerade hier im Westen ist die Multytenne gegenüber den östlichen Landesteilen im Vorteil....(Empfang von BBC-HD usw.)
    Die Installation ist selbst für Laien leicht zu bewerkstelligen. Man braucht nur zusätzlich noch ein SAT-Finder. Die Multytenne wird auf 19.2° ausgerichtet. Alle anderen Positionen werden dann automatisch mit empfangen.
    So sieht es bei mir aus.....

    [​IMG]
     
  6. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Ort:
    Bad Marienberg
    AW: UM vrs. Sat

    Sofern der Bernie nur eine Fernsehstation betreiben will, wäre die Multitenne für den vielleicht auch noch eine Alternative.
    Wie sieht es mit der Schlechtwetterreserve aus, Opa? Beispielsweise bei sehr starker Bewölkung oder starkem Regen.
     
  7. Bernie44

    Bernie44 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Lohmar
    AW: UM vrs. Sat

    und UKW Antenne ? braucht man die?
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.857
    Ort:
    Telekom City
    AW: UM vrs. Sat

    ... es kommt darauf an, welche Radioprogramme du womit hören möchtest. Wenn du wie gewohnt deinen UKW-Empfänger nutzen möchtest, macht eine UKW-Antenne u.U. sind. Mit einer einfachen UKW-Dachantenne hast du in Lohmar eine recht große Programmauswahl. Die ÖR-Programme von WDR, SWR und HR sollten damit gut empfangen werden und natürlich auch die NRW-Lokalradios wie Rado Bonn/Rhein-Sieg und Radio Köln kannst gut empfangen. Privatradios aus den Nachbarbundesländer wie Hit Radio FFH, RPR1 und bigFM sollten in guter Qualität empfangbar sein.
    Auch die über den Sender Roermond verbreiteten niederländischen Programme könnte in Lohmar empfangbar sein (u.U. könnten Radio 2 und 3fm von den über den Sender Bonn verbreiteten Programme WDR 5 und WDR 4 gestört, da hier der Frequenzabstand nur 200 KHz beträgt (wenn niederländisch gesprochen wird und es wird die RDS-Kennung "WDR 4" angezeigt, dann ist das das niederländische 3fm ;) )).

    Die Radioprogramme, ausgenommen der NRW Lokalradios, kannst du aber auch über Sat empfangen. Dazu kannst du deinen gewohnten UKW-Empfänger nicht nutzen, sondern nur mit enem Sat-Receiver. Wenn das für dich kein. Problem darstellt, brauchst du auch keine UKW-Antenne zu installieren.
    Wenn Sat-Radio für dich ein Thema ist, macht es Sinn, wenn der Receiver über ein alphanumerisches Display verfügt, denn das erleichtert die Auswahl eines Programm ein wenig und das Einschalten des Fernsehers erübrigt sich.

    Die WDR-Sender und Radio Bonn/Rhein-Sieg solltest du auch mit einer einfachen Wurfantenne empfangen können.
    Alternativ kannst du auch eine ct' Antenne basteln.
    Allerdings muß die "etwas" länger als eine für DVB-T sein. Insgesamt wäre die etwa 2m lang (Innenleiter 87,3 cm, Drahgeflecht 85,5 cm).
    Bei einer Doppel-Quad-Antenne müsste die Seitenlänge jeweils 22,5 cm betragen ...
     
  9. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Re: Unitymedia versus Satelliten-Direktempfang

    Lieber Bernie!

    Gute Frage. Ich nehme an, Du bist zur Zeit Unitymedia-Kabel-Kunde. In welchem Umfang nutzt Du derzeit die analogen Rundfunk-Programme, die über Kabel verbreitet werden? Hast Du einen klassischen UKW-Tuner als Bauteil einer HiFi-Komponenten-Anlage?

    Am Standort Lohmar in der ehemaligen preussischen Rheinprovinz gibt es folgende UKW-Sender:

    1.) alles, was regional von Köln aus gesendet wird: 1 Live, WDR 2, Radio Köln, Radio Erft, Radio Berg, DLF, Deutschlandradio Berlin, Campus Radio und DomRadio

    2.) zusätzliche Sender von Bonn-Venusberg und/oder Langenberg, da sind WDR 3, WDR 4, WDR 5, WDR/SFB Multi-Kulti (103.3) und - vorläufig noch bis Ende Juli 2010 - BFBS aka the British Forces Broadcasting Service.

    3.) alle Sender vom Linz am Rhein. Das sind zwar nur drei, aber die wichtigsten: SWR 1 RP, SWR 2 RP und SWR 3 RP.

    4.) Rundfunk-Sender von Ahrweiler: RPR 1 und Big FM

    5.) Fernempfang vom Feldberg/Taunus und / oder von der Sackpfeife sollte möglich sein:

    HR 1 und HR 2 sind am leichtesten, HR 3 geht nur vom Feldberg/Taunus, da die Biedenkopf-Frequenz von 1 Live von Köln blockiert wird. HR 4 ist schwierig, die 104.3 von Biedenkopf ist hier im Sauerland allerdings sehr gut zu hören. Auf der 102.5 sendet auch Q-Music aus Belgien. AFN 98.7 ist so ne Sache, da der Kölner WDR 2 100 Khz daneben liegt.

    6.) Zum Fernempfang holländischer und belgischer Sender in Lohmar kann ich nichts sagen. Das weiss ich nicht.

    Einzelheiten findest Du hier:

    www.ukwtv.de

    So: was davon nutzt Du denn?

    Laut Mischobo wird mein Lieblingsprogramm, SWR 3 RP bei Unitymedia *gar nicht* eingespeist - im UM-Kabel gibt es statt dessen die re-analogisierte Version des Satelliten-Programmes SWR 3 BW. Das heisst, unsere freundliche Griechin in der Morgen-Show macht eben nicht mehr Reklame für das Rheinland, sondern was da in Lohmar im Kabel kommt, ist im Prinzip dasselbe, wie von der Hornisgrinde im Schwarzwald am Mummelsee auf UKW 98.4 mit 80 kW ausgestrahlt wird:

    [​IMG]

    Wie gesagt: Unser SWR-3 Signal, das wir immer im Autoradio hören, ist im UM-Kabel sowieso *nicht* drin - sondern nur die Schwarzwald-Mummelsee-Version.

    Wenn Du damit ein Problem hast, führt an der UKW-Antenne kein Weg vorbei.

    Dann hat Unitymedia in Köln das Problem, dass sie den leistungsstärksten Privatsender der Region gar nicht einspeisen.

    Die einzige UKW-Station, die in Köln vom Colonius gesendet wird, ist nämlich Radio Erft. Vom Colonius kommen zwar die 24 Fernseh-programme einschliesslich RTL und Sat-1, aber in Sachen Radio gibt es auf dem Riesen-Ding nur Radio Erft.

    Der WDR sitzt woanders, und DomRadio / Campus Radio und Radio Köln sitzen in der Schildergasse.

    Kaufst Du Dir eine UKW-Antenne, brauchst Du entweder einen Kreuzdipol ohne Richtwirkung, was für den Fernempfang schon mal Schéisse ist, oder Du musst Dich für die Richtantenne auf ein Ziel festlegen.

    Hinzu kommt, dass die Holländer und Belgier - genau wie die Colonius-Fernsehprogramme, vertikal polarisiert sind - ansonsten ist hierzulande die gesamte Radiolandschaft horizontal.

    Was ist nun über Satellit möglich?

    1.) Ein UKW-Tuner als Baustein einer Komponenten-Hifi-Anlage kann in den Keller - der kann mit DVB-S und DVB-S2 Signalen nichts anfangen.

    2.) Statt dessen nimmt man ein Cinch-Kabel und verbindet die Audio-Out Buchsen des Sat-Receivers mit der HiFi Anlage.

    3.) Sehr förderlich ist ein Sat-Receiver mit alphanumerischem Display, damit man nicht immer den Fernseher mitlaufen lassen muss.

    4.) Die Privatsenderkette "Radio NRW" - einschliesslich Radio Köln, Radio Erft, Radio Hagen und wie sie alle heissen - wird über Satellit nicht übertragren. Im Klartext: Die ist weg.

    Meistens kommt man für diesen Privatsender mit einer Zimmerantenne hin, was aber bedeutet, dass man nur für diesen einen Sender ein extra Gerät braucht.

    5.) RPR 1 ist auch weg - gibt es nicht per Satellit. Früher gab es zumindest Big FM per Satellit - ich fürchte, das haben die eingestellt.

    6.) Beim SWR-3 hast Du genau wie die Unitymedia-Kunden das Problem mit der falschen Regional-Variante.

    Das sind die Nachteile.

    Kommen wir zu den Vorteilen: Da ist zunächst der ARD-Hörfunktransponder mit seinen bombastischen 384 kbit/sek.

    Du hast dann das gesamte ARD-Angebot zur Verfügung: radio Berlin 88,8 geht genauso leicht wie Bayern 3 oder NDR 2.

    Den Hörfunk-Transponder gibt es auch im Kabel, und wer möchte, kann die DVB-S2 Version von Kabel Deutschland von 23 Grad Ost via Satellit anzapfen.

    7.) Das war's aber auch im Kabel. Über Satellit kommen dazu Hunderte von Privatsendern und ausländischen Sendern.

    8.) Auf Astra 19 findest Du die grossen, landesweiten Ketten der Privatsender wie Antenne Bayern, FFN und FFH.

    Der RTL Oldiesender und Jam FM sind genauso dabei wie Klassik Radio.

    Zu den Leckerbissen auf DVB-S von Astra 19 gehört natürlich auch Ö 3 aus Wien.

    9.) Gute Musik läuft in Holland. Sky Radio 101 ist genauso zu empfehlen wie Radio 538 oder Radio Veronica - je nach dem, welche Musikrichtung man mag.

    RTL ist übrigens in erster Linie ein französischer Radio-Sender, wie man hier nachlesen kann:

    RTL.fr : 1er site radio de France - 1er site à écouter - Info, Sport, Musique et Loisirs - Roman Polanski accusé d'un nouvel "abus sexuel"

    Astra 19 hat auch französische und spanische Radios, die ein UM-Kabelkunde in der Regel nicht mal vom Hörensagen kennt.

    10.) Richtig los geht der Spass mit zusätzlichen Orbitpositionen: Auf Eutelsat Hot Bird gibt es DRS 3, eine Radiostation aus der Schweiz, die vom Säntis auf UKW 105.60 MHz sendet. Die kann ich mir stundenlang anhören - über Satellit, versteht sich.

    Italienische und Osteuropäische Stationen gibt es auf Hot Bird hundertfach.

    11.) Ich höre viel die qualitativ hochwertigen Radio-Programme von 28 Grad Ost, wobei die BBC-Sender nicht im Spot Beam, sondern im Europa-Beam verbreitet werden. Tolle Sache!

    Wenn Du in London zu Gast bist, kannst Du auf UKW 95.8 diese Station hören:

    London's Number 1 Hit Music Radio Station - 95.8 Capital FM

    Per Satellit gibt es die rund um die Uhr im Europa-Beam.

    Die Radio-Auswahl auf 28 Grad Ost ist schon gigantisch. Die lokale UKW-Station aus Dublin in Irland ist ebenso an Bord wie der Gospelrock-Sender UCB Inspirational.

    Unser BFBS wird in ein paar Wochen in Langenberg und in Bonn abgeschaltet. Vielleicht kann man in Lohmar die neuen Sender aus Niederkrüchten empfangen, aber bestimmt nur mit einer Richtantenne auf dem Dach. Über Satellit geht das einfacher. Auch CFN ist per Satellit zu hören - AFN leider nicht.

    Ich habe in meinem Computer eine PCI-Steckkarte für den Sat-Empfang, mit der ich alle o.g. Radi-Sender hören kann, während ich z.B. diese Zeilen tippe.

    Radio Bino hat hier im Forum gerade eine Interessengemeinschaft zum Thema "Internetradio" gegründet. Das ist natürlich auch ein spannendes Thema.

    Radio per DVB-S bzw. DVB-S2 hat aber gegenüber dem Internet-Radio gewisse Vorteile, besonders, was die deutschen Programme aus dem ARD-Hörfunktransponder anbetrifft.

    Okay, nun ein Wort der Warnung zur Multytenne.

    An einem schönen Donnerstag im Juli 2003 erschien die BBC auf meinem Sat-Receiver. Seit 7 Jahren schaue ich täglich englischsprachiges Fernsehen - mit und ohne Smart Card.

    Der Satellit Astra 2 D ist irgendwann leer gebrannt.

    Neues Spiel, neues Glück. Man weiss nicht, wie die Ausleuchtzone des Nachfolge-Satelliten sein wird. Man kann vieles vermuten oder spekulieren. Folgendes ist klar: Wenn ich mir ein Ferienhaus in Schottland kaufe, werde ich dort mit einer 55 cm Billig-Blech-Antenne einen hervorragenden, störungsfreien Empfang haben.

    Welche Schüsselgrösse man in Köln brauchen wird, ist völlig offen. Vielleicht reichen 40 cm, vielleicht braucht man auch drei Meter.

    [​IMG]

    Aus meiner Sicht spricht vieles dafür, dass in der Domstadt Köln ein Empfang von BBC HD auch nach dem Satelliten-Wechsel mit 85 cm Schüsseldurchmesser möglich sein wird, wenn man ein rauscharmes LNB für diese Orbitposition in den Hauptbrennpunkt tut und auf Astra 19 herüber schielt.

    Die Empfangsleistung der Multytenne auf 28 Grad Ost entspricht allerdings *nicht* einer 85 cm Antenne mit LNB im Hauptbrennpunkt.

    Da gibt es doch erhebliche Unterschiede, und das könnte ein Problem werden, wenn der Astra 2 D ausgebrannt ist.

    Falls der benötigte Schüsseldurchmesser in der Domstadt drei Meter beträgt, ist es eh egal, ob Du eine Multytenne oder eine 85 cm Antenne hast. Das weiss man alles nicht.

    Aber Porky hat mich wiederholt um eine faire Berichterstattung gebeten, und dazu gehört, dass man Vorteile und Nachteile nennt. Die Mulytenne hat den erheblichen Nachteil, dass man nicht so genau weiss, ob man sich über das Ding schwarzärgern wird, wenn man auf sat.beitinger.de nachlesen kann, dass man in der blauen, orangen oder roten Zone lebt...

    Empfang der BBC- und ITV-Programme auf Astra 2D - sat.beitinger.de

    Im Moment liegt die ehmalige preussische Rheinprovinz komplett in der grünen Zone, und das ist der Grund, warum das Ding funktioniert.

    Schön wäre es natürlich, wenn unsere freundliche Kabel-Firma dem Vorbild der Belgacom folgen würde und eine Einspeise-Vereinbarung über die britischen Inlands-Sender zu stande brächte.

    Dann könnten wir uns die Sache mit der roten, gelben, blauen und grünen Zone nämlich schenken.

    Im Moment sieht es nicht danach aus...

    Was ist das? Ein Posting von Mischobo, das *keine* Propaganda für Unitymedia enthält?

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder...

    Wobei sich Mischobo natürlich lieber auf eine Diskussion zur UKW-Antenne einlässt, anstatt zuzugeben, wie toll die Radiolandschaft für DVB-S Kunden mit einer Multytenne ist...

    [​IMG]
     
  10. Bernie44

    Bernie44 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Lohmar
    AW: UM vrs. Sat

    Lieber Octavius :love:,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    da ich gerne Regional Programme höre,werde ich dann wohl doch zusätzlich eine UKW Antenne mit an die Schüssel heften.Ich glaube nicht das die so viel kosten kann.Radio Köln würde ich schon gerne empfangen, obwohl ich den jetzt im UM Kabel auch nicht bekomme.Ich habe jetzt nur Radio Bonn Rhein Sieg. Ich habe im TV einen DVB-S Tuner und werde den wohl am Anfang auch benutzen und brauche dann erst mal nicht noch einen Receiver um das Radio damit laufen lassen zu müssen.Ich brauche ja noch einen Receiver für den 2. TV der oben im Schlafzimmer steht,ein alter Hund ca.10 Jahre alt.Das ist übrigens für mich einer der großen Nachteile bei der ganzen Sat Geschichte, für jedes Gerät einen Receiver zu kaufen.Achja mein Radio über das ich zur Zeit empfange, ist ein alter Kenwood aus den 70ér Jahren
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010

Diese Seite empfehlen