1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. September 2014.

  1. Freakie

    Freakie Platin Member Premium

    Registriert seit:
    2. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG 86“, LG 55“, LG 60“, Philips 47“, Pioneer LX 76, Oppo UDP-205, Nubox 5.1, Pioneer LX 55, Toshiba HD DVD
    Anzeige
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Warum auch, die Russen und wohl auch die proruss. Separatisten haben MH17 ja auch nicht abgeschossen. Denn wenn sie es gewesen wäre, gäbe es die Beweise schon. Die USA scannen seit Monaten mit ihren Satelliten alles...

    Warum wohl kommt nicht heraus? Genau...
     
  2. inte

    inte Junior Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Tja dann hast Du sicher auch Beweise wer es ansonsten gewesen ist.
    Man Leute setzt nicht der russischen Propaganda auf. Natürlich ist es eine riesen Sauerei, dass das Flugzeug überhaupt direkt über das Kampfgebiet geflogen ist, das war von Seiten der Ukraine grob fahrlässig, zumal gleichzeitig Luftangriffe stattfanden und bereits vorher BUK-Raketen zum Einsatz kamen, wie etwa bei der Antonov, die aus 6000 Metern Höhe geholt wurde.
    Das Risiko hat die Ukraine bewusst in Kauf genommen, aus Gründen, über die man nur spekulieren können, vielleicht ein Bait, vielleicht haben sie nicht mit einer Verteidigung gegen die eigenen Flieger gerechnet, wenn doch zeitgleich zivile Maschinen in der Gegend unterwegs waren.
    Zumal der Flugpfad von MH17 weiter nördlich als üblich war - sollten die Rebellen bewusst getäuscht werden? Aber wäre es nicht gleich um ein vielfaches bösartiger, die Ukraine hätte die MH17 bewusst abgeschossen, um den Westen zum Eingriff zu bewegen, als dass es ein tragisches Unglück durch eine (möglicherweise provozierte) Verwechslung war?
    Wie dem auch sei, wir wissen eigentlich nur eins: Das Flugzeug hätte dort unter den gegebenen Umständen überhaupt nicht fliegen dürfen, der Luftraum hätte gesperrt sein müssen, und zwar komplett, und genau aus diesem Grund läuft bereits eine erste Klage gegen die Ukraine:
    Ukraine: Hinterbliebene von deutschen MH17-Opfern wollen Ukraine verklagen | ZEIT ONLINE
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2014
  3. Volterra

    Volterra Foren-Gott

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    10.698
    Zustimmungen:
    924
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Gar nix:LOL:
     
  4. inte

    inte Junior Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Ach ne? Dann frag doch mal bei den Opfern von MH17, ob der Luftraum auch wirklich offen war...
     
  5. ApollonDC

    ApollonDC Board Ikone

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1.879
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Hallo Volterra,
    es gibt einen offenen Brief ehemaliger Mitarbeiter US-amerikanischer Geheimdienste an Angela Merkel Offener Brief an Angela Merkel | Telepolis, mit der Warnung, nicht alles zu glauben, was die US-Dienste über die Ukraine-Krise (“russische Invasion”) behaupten. Sie erinnerten bewusst vor dem NATO-Gipfel in Wales an die Lügen der Bush-Administration vor dem Irak-Krieg.

    Lies mal das Interview mit dem ehemaligen Berater von Ronald Reagan und George Bush Sen. Ray McGovern, der auch der Mitautor dieses offenen Briefes ist.
    Was dieser Ray McGovern zu den Lügen der US-Regierung über den Giftgas-Einsatz in Syrien und die Vertuschung der Vorgänge um den Absturz von MH17 zu sagen hat!
    Wir haben keine freie Presse mehr"
    Sein Fazit:
    Oder dieses Interview in dem er die Hintergründe der EU- und NATO-Expansion in die Ukraine darstellte und in dessen Verlauf er erneut die Rolle der Medien kritisierte.
    "NATO, EU & USA sind in Wirklichkeit das Imperium!" - Interview mit Ray McGovern (VIPS)
    Auch der ehemaliger stellvertretender Finanzminister in der Regierung Reagan, Paul Craig Roberts sagte in einem Interview im März 2014.
    Craig Roberts: EU ist Teil des US-Imperiums und Medien sind gesteuert!
    Die Deutschen sind nur noch die willfährigen transatlantischen Erfüllungsgehilfen der USA.
    Die Bandbreite: Die Mafia
     
  6. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.659
    Zustimmungen:
    7.766
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    @ApollonDC: jaja die "gleichgeschalteten" deutschen Medien. Schon wieder dieser Quatsch. Es gibt nen Unterschied zwischen gleichgeschaltet und "tendentiös".

    Schau was in Russland passiert, das kommt dem Wort gleichgeschaltet schon näher. Nur pro Putin, nichts anderes.
    Außer ein paar kleine, sehr mutige Zeitungen. Das Fernsehen bringt nur die Meinung des Kreml.

    Ich finde es schon interessant, dass fast alle die sich über Parteilichkeit der Medien hier beschweren, sehr parteilich für Putin sind... die Objektivität, die sie verlangen, geht ihnen selbst völlig ab.
     
  7. Audhimla

    Audhimla Senior Member

    Registriert seit:
    18. August 2011
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    159
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Man muss gar nicht viel diskutieren. Die Lage ist eindeutig und unzweifelhaft. Der Agressor ist Russland, und mit hoher Wahrscheinlichkeit war es eine russische Rakete die den Flug MH17 beendet hat.
     
  8. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    für schlichte Geister mag das so sein...
     
  9. ws1556

    ws1556 Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    2.261
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Ein kleiner Lichtblick, was nicht heißt das es morgen schon wieder dunkel wird.

    Kiews zweifelhafter Umgang mit der Wahrheit

    "In einem Konflikt, in dem die Rollen zwischen Gut und Böse klar verteilt schienen, wirft Kiews zweifelhafter Umgang mit der Wahrheit Fragen auf. Es zeigt sich immer deutlicher: Nicht nur der Kreml verbreitet im Ringen um die Ostukraine Propaganda. Auch die Ukraine kämpft mit allen Mitteln um die öffentliche Meinung, streut bewusst Desinformationen und Halbwahrheiten – und konnte sich bisher noch stets der Unterstützung aus dem Westen sicher sein."

    Ukraine-Krise: Wie Propaganda auch in Kiew gemacht wird - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT
     
  10. inte

    inte Junior Member

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ukraine-Konflikt: Berichtet die ARD zu einseitig?

    Wow, sogar mal ein Artikel in der "Welt".
    Vor zwei bis drei Monaten wäre der zuständige Redakteur für solch einen Artikel vermutlich gekreuzigt worden.
    Finger weg von der Ukraine, oder man verbrennt sich. Langsam scheint diese Erkenntnis zu reifen...