1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von PCMichi, 6. April 2010.

  1. PCMichi

    PCMichi Neuling

    Registriert seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich möchte in unserem Hausnetz per Modulator einen DVB-C Receiver einspeisen.

    Mir ist klar, dass ich dann bloß den Kanal der am Receiver eingestellt ist sehen kann.

    Als Modulator wollte ich diesen Verwenden: klick mich!

    So sieht aktuell mein Hausnetz aus: klick mich!

    Die schwarzen Striche sind festverlegte Leitungen. Die grünen Striche sind die Leitungen die an der Dose angeschlossen sind (also am TV- und/oder Radio-Ausgang der Dose).

    Ich habe bereits im Internet einmal gesucht und herrausgefunden, dass ich den Modulator zwischen dem Vertärker (Kathrein VOS 20) und dem Verteiler (Kathrein EBC 30) schalten muss.

    Simmt meine Theorie??

    Funktioniert es dann so, oder brauche ich noch zusätzliche Teile??


    Vielen Dank schon im Vorraus!

    mfg
    PCMichi
     
  2. carkiller08

    carkiller08 Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Wenn du den Modulator hinter den HA-Verstärker einschleifen willst,
    bekommst du u.U. Probleme, weil der Modulator nicht für den hohen
    Pegel des Kabel-Signals ausgelegt ist (Übersteuerung) . Besser ist es, einen 2-fach-Verteiler zu verwenden und über diesen das Signal des
    HA-Verstärkers und des Modulators dem EBC30 zuzuführen.

    Ein wirklich rauschfreies Signal wirst du aber mit so einem Modulator
    alleine so nicht im Hausnetz erreichen wegen dem relativ geringen Modulator-Ausganspegel von 70dBµV.
    Ein kanalselektiver Antennenverstärker (z.B. Kanalverstärker für terrestrischen Antennenempfang / Fuba VMK44x) kann da hinter dem Modulator Abhilfe schaffen.
    Oder du verwendest gleich einen (gebrauchten) UHF-Kopfstellen-Modulator, der den höheren Ausgangspegel gleich liefert.
     
  3. PCMichi

    PCMichi Neuling

    Registriert seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Hallo,

    ich habe mal zum Test einen alten Videorecorder mit Modulator zwischen Verstärker und EBC 30 geschalten. Das Signal von dem Videorecorder brachte ien griesseliges Bild von sich. Bei den normalen TV-Kanälen, war das Bild nur leicht gestört.

    Welchen 2-fach-Verteiler würdest du mir bei pollin.de oder Conrad empfehlen??

    Und welchen kanalselektiver Antennenverstärker würdest du mir bei den Firmen empfehlen??

    Danke im Vorraus für deine Hilfe.

    mfg
    PCMichi
     
  4. carkiller08

    carkiller08 Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Als Verteiler geht ein ganz normaler 2-fach-Verteiler.
    Bei Pollin z.B. Best.-Nr. 570 290 oder 570 423 .

    Solche Kanalverstärker , die dann halt nur einen Kanal verstärken,
    gibt es evtl. nicht mehr neu oder
    nur über Spezialanbieter. Als Gebrauchtteil sollte sich sowas
    aber noch auftreiben lassen.
    Pollin hatte die vor einigen Jahren mit in diesen Antennenteile-
    Sortimenten (Fuba-Module) mit drin.

    z.B.
    Fuba VMK 444 (für einen Kanal im Band IV)
    Fuba VMK 445 (für einen Kanal im Band V)
    http://www.bilder-hochladen.net/files/1ud-4s-jpg.html
    http://www.bilder-hochladen.net/files/1ud-4r-jpg.html
    http://www.bilder-hochladen.net/files/1ud-4p-jpg.html
    Diese benötigen noch ein (kleines) 24V-Netzteil.

    Prinzipiell ginge auch ein normaler Mehrbereichs-Antennenverstärker.
    Nachteil dabei: zusätzliches Rauschen auf den anderen (Kabel-)Kanälen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010
  5. carkiller08

    carkiller08 Junior Member

    Registriert seit:
    11. November 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Hab' gerade noch was gefunden in der Bucht, was für deinen Anwendungsfall ideal sein dürfte:

    Astro HE2 Antennenverstärker Kanal 28 -UKW-UHF-VHF bei eBay.de: Antennen (endet 11.04.10 18:47:24 MESZ)

    UHF-Einschleusverstärker für K28.
    Ein unverstärkter Eingang für das Kabelsignal und ein
    kanalselktiver Eingang für den Modulator (K28).
    Eine Weiche brauchst du daamit nicht mehr.

    Hinweis: Ich bin nicht Verkäufer des Artikels und kenne ich auch nicht.
     
  6. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Der Modulator müßte natürlich vor dem HAV mit einem 2-fach-Verteiler
    eingekoppelt werden.
    Dort sind die Pegelverhältnisse zwischen Kabel- und Modulatorsignal
    ähnlich (ca. 70 dB) und das Modulator-Signal wird mit verstärkt.
    Leider verstärkt dein HAV nur bis ca. 450 MHz.
    Wenn du Glück hast, könntest du eventuell noch die
    untersten Kanäle des UHF-Bandes (K21,22,23...) benutzen.
    Du solltest aber bei der Wahl des UHF-Kanales beachten,
    daß du einen im Kabelnetz unbelegten Kanal benutzt.
    Also vorher prüfen, ob analoge und digitale TV-Sender oder
    Internetdownstreams den UHF-Kanal blockieren.

    :winken:
     
  7. PCMichi

    PCMichi Neuling

    Registriert seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    @besserwisser

    Ich habe gelesen, dass wenn man den Modulator vor dem Verstärker hängt, dass der "extra Kanal" dann in das öffentliche Kabelnetz eingespeist wird.

    Stimmt das??

    mfg
    PCMichi
     
  8. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Der 2-fach-Verteiler hat eine Entkoppelung zwischen den
    zwei Abgängen von ca. 22 dB.
    Vor deinem Haus liegt ein Erdabzweiger mit mind. 10 dB
    Auskoppeldämpfung.
    Das rücklaufende Signal wäre damit mind. 32 dB schwächer
    als das Nutzsignal.

    (30 dB = Verhältnis 1:1000)

    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010
  9. PCMichi

    PCMichi Neuling

    Registriert seit:
    6. April 2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Das heißt also, dass ich da etwas falsch gelesen habe.

    Dann könnte ich mir ja "Astro HE2 Antennenverstärker Kanal 28 -UKW-UHF-VHF" sparen, oder??

    Sollte ich dann lieber den "570 290" 2 fach Verteiler oder lieber diesen "570 423" 2 fach Verteiler beim pollin besorgen??

    EDIT: Das mit dem Erdabzweiger weiß ich nicht.


    mfg
    PCMichi
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010
  10. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: UHF Modulation und Hausnetz Einspeisung

    Der 570 290 ist auch noch für SAT-Frequenzen geeignet.
    Im Preis unterscheiden sich die beiden nur wenig.
    Ob du deinen HAV weiter verwenden kannst,
    kommt auf deine Kanalbelegung an.
    Sollten die untersten UHF-Kanäle frei sein,
    dann reicht vielleicht auch noch dein alter.
    Sonst würde ich noch 30 Euronen in 570 025 investieren.
    Der geht bis 862 MHz.
    Da kannst du maximal auch den K69 als Modulator-Kanal benutzen.

    :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2010

Diese Seite empfehlen