1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ubuntu auf Win 1o Notebook parallel installiert

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von jochenboe, 10. Dezember 2018.

Schlagworte:
  1. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.853
    Zustimmungen:
    1.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Kann sein, muss aber nicht so sein. Notebooks haben da so ihre Eigenheiten.;)
     
  2. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.068
    Zustimmungen:
    568
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wenn das jahrelang so war, würde mich interessieren, hätte in dem Falle die Deinstallation von Ubuntu den Fehler auch behoben?

    Das ist es ja in Kombination, was ich nicht begreifen kann. Wenn da reset-resistent irgendwelcher Mist in das Gerät geschrieben wurde, welcher es unbenutzbar für Windows macht, verschwindet der Mist doch nicht, nur weil das BS runter geworfen wird.

    Und wie du schon schreibst, ein "richtiger" Resest hat das auch behoben. Spontan würde ich mal vermuten, so ein Rechner macht einen richtigen Reset, spätestens, wenn man mal ins Bios kuckt. Aber so genau kenne ich mich da nicht aus, was man tun muss, um so einen Reset zu erreichen. Auf BS-Ebene verschleiert MS ja sogar den Neustart mit einem Ruhezustand und nennt das Schnellstart. Wer weiß, welche Designschwächen Notebookdesigner da einbauen.
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.853
    Zustimmungen:
    1.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Deinstalliert hab ich das Ubuntu deswegen nie, einfach statt dem Onboard-LAN eine extra PCI LAN-Karte eingebaut und Onboard-LAN deaktiviert.
     
  4. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.068
    Zustimmungen:
    568
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich meinte das eher so, wenn das jahrelang bekannt war, wäre vielleicht auch bekannt gewesen, dass das bloße deinstallieren von Ubuntu das auch behebt. Und das fände ich sowohl für die Netzwerkkarte, als auch bei der Soundkarte höchst ungewöhnlich.

    Damit das wie geschildert abläuft, müsste doch im Prinzip der Windowstreiber feststellen, dass sich das Gerät für ein anderes BS aufspart, dieses BS aber nicht mehr existiert und dann erst bereit ist, sich das Gerät zu schnappen.

    Wahrscheinlicher finde ich, während des Deinstallierens wurde endlich mal ein gescheiter Init durchgeführt.
     
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.853
    Zustimmungen:
    1.086
    Punkte für Erfolge:
    163
    Letzteres finde ich auch am wahrscheinlichsten.
     
  6. DPITTI

    DPITTI Senior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2018
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    38
    Dieses Problem gibt es doch erst seit dieser Uefi Kram auf kam. Auch daran denken das die Schnellstart Option ausgeschaltet wird. Ansonsten kann es passieren das Daten verloren gehen sofern Ubuntu gestartet wird. Das mit der Treiber Problematik ist schon lustig. Ich kann mir das nur so erklären das dort für Linux Windows Treiber eingeflossen sind. Es gibt doch auch dieses WLAN Tool um für Linux Ubuntu Windows WLAN Treiber zu nutzen. Eventuell hat ein Entwickler ja ein ähnliches Tool für Audio erstellt? Jedenfalls gibt es bei Geräten mit klassischen BIOS sowas nicht. Jedenfalls läuft mein Windows 7 neben Manjaro und KDE Neon stabil. Eventuell auch mal bei Ubuntuusers suchen. Habe da schon oft das Problem gelesen mit den Relatek Treiber und Dualboot.
     
  7. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.918
    Punkte für Erfolge:
    163
    Nur so eine Idee:
    Hast Du bei der Ubuntu-Installation auch darauf geachtet, dass Du den Stick mit dem Zusatz "UEFI" bootest?
    Sonst installierst Du Windows im UEFI-Modus und Ubuntu im BIOS-Modus und das passt nicht zusammen.
     
  8. DPITTI

    DPITTI Senior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2018
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sollte ich mal wieder ein neueres Notebook zur Installation bekommen ( Nachbarn, Kumpels etc ) mache ich das so :) Nein bis jetzt habe ich noch kein PC oder Notebook mit Uefi sondern noch mit den guten alten BIOS.
     
  9. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.918
    Punkte für Erfolge:
    163
    UEFI ist insofern besser, als man da bezüglich der Partitionierung flexibler ist.
    Dort kann man nämlich nach Belieben primäre Partitionen anlegen (auch nachträglich), während man beim alten System (BIOS bzw. Legacy) auf drei primäre beschränkt ist und alle weiteren als logische in die erweiterte packen muss, da nämlich die erweiterte Partition auch als primäre zu sehen ist und 4 primäre das maximal Mögliche sind. Das kann u.U. viel mehr Umbauten erfordern, falls man nachträglich was ändern muss.

    Hinzu kommt, wenn man beim alten System ein Dual- oder Multi-Boot zusammen mit Windows einrichtet, muss Windows immer zuerst installiert werden, sonst wird der Bootmanager zugunsten von Windows überschrieben, weshalb ein ggf. schon vorhandenes System (z.B. Linux) nicht mehr bootet, bis man den Grub neu installiert hat.
    Bei UEFI dagegen kommen beide Bootmanager in die Efi-Partition, in jeweils unabhängige Ordner (wobei der Grub immer zuerst geladen wird), sodass bei nachträglichen Installationen nichts verloren geht.
    Bei UEFI genügt es, Windows nur bei der Erstinstallation zuerst zu installieren, damit die Windows-Partitionen schon mal angelegt sind. Später kann man die Partitionierung nach Belieben ändern, sofern man die Windows-Partitionen (insbesondere die efi-Partition) in Ruhe lässt.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.

Diese Seite empfehlen