1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV Signal verteilen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von balumba, 14. Juni 2016.

  1. balumba

    balumba Neuling

    Registriert seit:
    14. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    in der Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt, wende ich mich an dieses Forum :)

    Folgende Konstellation ist bei mir vorhanden (siehe auch Bild):
    In meiner Mietwohnung kommt der Kabelanschluss von Unitymedia und ist angeschlossen (Kabel 1 an Dose A).
    Dieses Signal soll nun ins Schlafzimmer (Dose C) "verteilt" werden. Dose B und C sind eingebaut und mit Kabel 3 verbunden. Allerdings scheinen hier samt falsche Dosen angeschlossen zu sein.
    Gerne möchte ich nun die Dosen austauschen und hier kommt schon die erste Hürde.

    Neu:
    Kabel 1 zu Dose A - sollte kein Problem sein.
    Kabel 2 von Dose A zu Dose B nur als Überputzmöglichkeit gegeben, um das Signal auf Dose B zu bekommen.
    Entfernung ca 15 cm (dazwischen ist nur die Telefondose). Verbindung soll mit einem "normalen und fertigem" Kabel erfolgen.
    Geht das überhaupt?
    Kabel 3 von Dose B zu Dose C liegt in der Wand. Anschluss sollte auch hier kein Problem sein.

    Also...
    Geht die Konstellation, das Kabel über die Steckverbindungen von Dose A zu Dose B zubekommen? Oder ist so etwas ausschließlich über das Innenleben der Dose möglich?
    Ich hoffe, das Bild macht alles deutlicher.

    P.S.
    Über Dämmung, DB & weiteres mache ich mir später Gedanken. Auch die Widerstände und sontiges kleines Zubehör habe ich aus dem Bild erstmal weg gelassen.
    Erstmal möchte ich wissen, ob diese Lösung an sich überhaupt funktioniert - sofern ich die richtige Hardware habe.


    Vielen Dank für die Mühen im voraus und viele Grüße


    [​IMG]
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    73
    Was ist, wenn das Kabel an Dose A bereits angeschlossen ist, am Kabel 1 zu Dose A neu? Handelt es sich bei A um die von Unitymedia betriebsfähig bereitgestellte Dose oder um eine neue?

    Warum, weil die nur zwei steckbare Ausgänge, aber keine F-Buchse mit Gewinde haben? Die F-Buchse ist für ein Kabelmodem, und davon kann man eh nur eines anschließen. Solltest Du vorhaben, die Anlage in Eigenregie so umzubauen, dass ein Modem an Dose B oder C betrieben werden kann: Vergiss es!

    Klares Nein, das geht nicht. Man käme allenfalls von der Einspeisung über den Steckanschluss von Dose B weiter zur Dose C, aber an den als Ausgang vorgesehen anderen Steckanschlüssen von B käme kaum Signal an.

    Da spricht der Optimist (n). Wenn mit "Dämmung" die Dämpfung des Netzes für die neuen Dosen gemeint sein sollte, kann man diese nicht einfach ignorieren. Der Pegel an den Geräteausgängen der Originaldose reicht i.a.R. nicht, um noch zwei weitere Dosen zu versorgen.

    Weiteres Problem: Am im Bild rechten Buchsenausgang von Dose A liegt bei vielen Multimediadosen nur UKW an. Bedeutet: Selbst wenn man sich vom Gedanken verabschiedet, für die zusätzlichen Dosen ohne Verstärker auszukommen, hat man dann ein Problem, wenn man an den neuen Dosen UKW und TV nutzen will, weil man nicht beides aus einem Anschluss der Originaldose herausbekommt. Welche Typbezeichnung steht auf Dose A?
     
  3. kahaho

    kahaho Junior Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Ein ähnliches Problem habe ich so gelöst:
    Ausgangslage: Mehrfamilienhaus, 7 Parteien
    Nur eine TV-Dose im Wohnzimmer -alt, d.h. nur 2 Anschlüsse, für TV + Radio

    1. TV-Erweiterungsset gekauft (Produzent Qomac, Händler Lidl; Jahre her)
    Inhalt: 1 Dreifach-Verteiler, 4 F-Stecker, 2 TV-Dosen mit 2 Anschlüssen für TV + Radio
    (jetzt weiter wie in Deinem Bild)
    Leitg.1 kurz vor (meiner) Dose A getrennt und den Dreifach-Verteiler mit den F-Steckern verbunden:
    Ltg. 1 an den Eingang und A mit Stummel 1 (ca. 10 cm) an einen Ausgang des Verteilers.
    Die neuen Dosen an den gewünschten Standort gelegt und die vom Hersteller bereits in den Dosen fest angebrachten Kabel (Länge je ca. 20 Meter -ungekürzt-) durch die Wände zum Verteiler geschoben und dort mit den F-Steckern verbunden.
    Im Unterschied zu Deinem Bild also
    keine "Reihen"-, sondern eine "Parallel-Schaltung" der Dosen.
    Funktionierte sehr gut, bis...

    2. der KNB (Primacom) einige Frequenzen neu belegte,
    z.B. von 820/828/844 MHz abwärts...
    Schlechtes Bild/Pixel traten bei einigen Sendern auf. Der betellte Techniker konnte beim Messen keinen Fehler finden, auch nicht an "meiner" Installation, aaaaaber (sinngemäß) man sollte bei den Anschluß-Kabeln zwischen TV-Dose und Tv keine Billigware aus dem Baumarkt bzw. Eigenbau oder so verwenden:
    Dämpfung ca. 80...100 Dezibel, Stecker 4-Fach geschirmt - habe ich befolgt:
    keine Probleme mehr, bis...

    3. die Genossenschaft uns an KabelD auslieferte: sehr schlechte, schwankende Qualität bei hoher Signalstärke an allen Dosen. Kurz danach wurden "Multimedia-Dosen" (wie in Deinem Bild) in alle Wohnräume verlegt und die Anlage für das Haus od. Wohnblock nachgeregelt. Dabei blieb meine Konstruktion erhalten - nur das Innenleben der Dosen wurden getauscht. Es gibt keine technischen Probleme und ein von mir inzwischen installiertes Kabelmodem für Telefon und Internet funktioniert am Kontakt für den F-Stecker an Dose B und das sollte auch an Dose A bzw. C möglich sein.
     

Diese Seite empfehlen