1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV Show komprimieren, welche Einstellungen?

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Senso, 22. Dezember 2015.

  1. Senso

    Senso Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    328
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hallo,

    habe vor einiger Zeit eine Live-TV-Show (ZDF) aufgenommen, das Original liegt als TS-Datei vor.
    Mit dem TS-Doctor habe ich Fillerdaten, Videotext und überflüssige Tonspuren entfernt.
    Knapp 20GB waren mir aber etwas zu gross, daher habe ich sie mit Handbrake in ein mp4-File gewandelt. Nun hat sie nur noch 7 GB bei erstaunlich guter Qualität.

    Was aber jetzt etwas nervt: die Show sieht jetzt aus, wie ein Film.
    Ich weiß nicht, wie das genau heisst, aber es ist dieses ganz leichte Ruckeln bei Schwenks, wie man es eben von Filmen kennt. TV-Shows haben ja immer diesen "Livebild-Charakter" (weiß nicht, wie das heißt), aber der ist nun weg.
    Was muss ich da umstellen bei Handbrake vor dem Wandeln, damit diese Änderung nicht eintritt?

    LG
    senso
     
  2. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das ZDF produziert in 50p. 50 Vollbilder.

    Vermutlich hast du das auf 25p runter gerechnet beim Konvertieren.

    --

    Falls du mal einen Film vom ZDF konvertierst, solltest du einen Filter drüber laufen lassen, der jedes zweite Bild wegwirft. Mit 50p senden die nämlich jedes Bild doppelt, wenn die Quelle 24/25p war. Und das wirft die Optimierungen vom Coder durcheinander.

    Der Live-Effekt ist die hohe Framerate. Leider assoziieren viele das minderwertige Ruckeln als hochwertig, weil Kinofilme mit 24p ruckeln und Seifenopern mit 50i flüssiger sind.

    Das geht soweit, dass bei der Ausstrahlung vom Hobbit mit 48p statt 24p im Kino Leute das HFR schlecht fanden, "weil das wie Fernsehen aussieht". Wichtige Eilmeldung: 24p sieht mies aus. Sogar im Kino muss mit Mehrfachbildern getrennt durch Schwarzbilder getrickst werden, damit das anschaubar ist. Und am TV gibt es dafür die Zwischenbildberechnung.
     
  3. Senso

    Senso Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2012
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    328
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das sind dann aber echt blöde Standardeinstellungen bei Handbrake, denn ich hab das Programm installiert und es - ohne was zu verstellen - das TS-File in ein MP4 wandeln lassen.
    Gerade mal nachgeschaut, bei Framerate steht sogar "same as source" als Standard, warum ändert Handbrake das dann offenbar eigenmächtig, nur weil man ein mp4 erstellt? o_O
    Also muss ich da vor dem Wandeln der Sendung explizit 50p einstellen? Denn "same as source" funktioniert ja offenbar nicht ...

    Und jetzt muß man vor jedem Wandeln eines TS-Files wissen, von welchem Sender das stammt und rausbekommen, wie der sendet, damit dann nachher kein Murks bei rauskommt?!

    Gilt das auch für die anderen ÖRis?
    Wie heißt denn dieser Filter?
    Hatte mir das irgendwie einfacher vorgestellt mit dem Komprimieren. :D
     
  4. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Sry, mit Handbrake kenne ich mich nicht aus. Wenn das mit Standardeinstellungn lief, hat irgendein Glied der Kette vielleicht gedacht, man muss deinterlacen. 5op ist nicht gerade ein Standardformat.

    Aber kuck doch lieber mal, ob tatsächlich das Endprodukt 25p hat. Nicht, dass es an etwas anderem lag. Laut Beschreibung hast du den Wechsel von 50 auf 25 Frames gemacht. Vielleicht liegt es auch am Abspielprogramm, das meint deinterlacen zu müssen.

    Ich verwende StaxRip und da kann man Avisynth-Filter verwenden. Da ist das dann SelectEven()

    Die ÖR senden ja in 720p, allerdings in 50p. Wenn man nicht weiß, was die Quelle war, so kann man wenig Aussagen treffen. Ich wüßte z.B. nicht, wie die altes 50i Material ausstrahlen. Ob das schlecht konvertiert in 25p x2 ausgestrahlt oder aus jedem Halbbild ein Vollbild deinterlaced wurde oder oder.

    Um die 50p beizubehalten werden jedenfalls Kino-Quellen mit Palspeedup beglückt und dann jedes Frame doppelt ausgestrahlt. Und diverse Eigenproduktionen werden eben tatsächlich in 50p produziert.

    Ich auch. Wenigstens gibt es jetzt gute Voreinstellungen für den Coder. Die Liste der Configoptionen ist schlichtweg unüberschaubar. Mittlerweile lass ich das mit dem recodieren in den meisten Fällen. Wenn ich für 200 Watt eine Stunde endodiere, um 1 GB zu sparen, bin ich strompreismäßig in der selben Größenordnung, was Festplatten pro GB kosten... und die Qualität wird auch nicht besser.

    --

    x264 hat eine Eigenheit mit diesen Qualitätseinstellungen. Das ist Framerateabhängig. Bei höherer Framerate wird die Qualtität pro Frame reduziert, weil ja jedes Frame weniger lang sichtbar ist. Das hat dazu geführt, dass die "50p"-Variante vom mp4 kleiner war, als die gefilterte mit nur 25p. Zusätzlich hatte ich noch Artefakte durch den Fernseher, der bei der Zwischenbildberechnung von Doppelbildern über HDMI vom PC so seine Ruckler hatte - wodurch ich überhaupt erst gemerkt hatte, das da wohl was nicht stimmt. Und dann hat sich eben rausgestellt, jap, die senden jedes Bild zweimal. Wie toll.
     
  5. may24

    may24 Silber Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    28
    Das ist kein Filter sonder eine (interne) Funktion

    Ja, aber nur HD Material. Das standard SD ist immer noch interlaced.
    Preisfrage: Wurde die HD oder SD Variante aufggenommen ?
    Vielleicht kommt der beschriebene Effekt daher das der Deinterlacer nicht (oder nit richtig) arbeitet.
    Ich hab weder Staxrip noch Handbrake zur Hand, daher kann ich ad-hoc nicht sagen was die für Deinterlacer bzw. welche Optionen da verwendet werden.

    Jain ... Das "sogenannte" PAL-Speedup ist: Der Kinofilm ist standardmäßig 24 fps ... den läßt man einfach einen Tick schneller laufen und schon ist man bei 25 fps. Da die ÖR in 720p50 senden werden tatsächlich die Bilder gedoppelt.
    Der Ton muß jetzt natürlich jetzt auf die höhere Abspielgeschwindigkeit angepasst werden

    Das währ' mir aber GANZ neu !
    Ich glaub da sind eher die "Filter Einstellungen" schuld an der geringeren Größe.
     
  6. simonsagt

    simonsagt Gold Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Bei 20 GB gehe ich dann doch von HD aus. Aber ob aus 50p oder 50i dann 25p werden, der Effekt wegen der Framerate ist der gleiche.

    Den beim Abspielen habe ich im Verdacht. Oder beim Codieren war einer am laufen, der meinte, er muss 25 fps erzeugen.

    @Senso Falls du interlaced Material codieren möchtest, ist die beste Option, es interlaced zu lassen. Die nächstbeste ein deinterlacer, der aus 50i 50p macht. Und die schlechteste, aus 50i 25p zu machen. (Falls die Quelle 25p war, welches nur als 50i gesendet wurde, zählt das nicht als interlaced Quelle).

    Und bei schlechen Konvertierungen ist dann der Ton nicht angepasst worden. Am ehesten soll das wohl bei den Originaltonspuren auf DVDs vorkommen.

    Und wer es noch nicht verstanden hat: der sogenannte Palspeedup ist der Grund, warum eine DVD-Fassung (oder TV-Fassung) 96 min und die identische Blu-ray-Fassung 100 min lang ist.

    Die Option --crf bei x264 ist abhängig von der Framerate. Das ist doch das tolle an einem Technikforum. Man lernt immer wieder was neues.
     

Diese Seite empfehlen