1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Jägermeister, 5. Februar 2006.

  1. Jägermeister

    Jägermeister Silber Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    539
    Anzeige
    TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnspielerlöse

    Fernsehkanälen, die Gewinnspiele anbieten, an denen der Zuschauer per Telefon interaktiv teilnehmen kann, droht auf Initiative zweier Bundesländer eine Zusatzsteuer in Höhe von 20 Prozent.

    Den deutschen Fernsehsendern könnte bei der Ausstrahlung der interaktiven Sendungen, an denen Zuschauer anrufen und an der Sendung teilnehmen sollen, ein Problem bekommen. Auf Initiative der Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein berät am kommenden Freitag der Bundesrat über das Spieleinsatzsteuergesetz. Mit diesem könnte das Finanzamt in Zukunft zahlreiche Steuererträge aus Lotterien, Glücksspielen und aus Telefonmehrwertdienstangeboten erhalten. Das Gesetz sieht vor die Gewinne z.B. aus interaktiven Quizshows künftig mit 20 Prozent zu besteuern. Damit müssten alle TV-Sender, die Gewinnspiele über das Telefon anbieten, in Zukunft viel Geld an das Finanzamt zahlen. Das berichtet der Branchendienst "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe.

    Die leere Staatskasse in Deutschland könnte sich über viel Geld freuen, während Lottoanbietern, Casinos und Medienunternehmen enorme Verluste verzeichnen würden. Die Finanzämter rechnen im Falle des Inkrafttretens mit jährlichen Steuereinnahmen in Höhe von 680 Mio. EUR. Allerdings erhalten die Fernsehsender noch Schutz vom Wirtschaftsausschuss des deutschen Bundestages. Dieser ist gegen diese Sondersteuer, da Fernsehsender ohne diese Einnahmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit stark eingeschränkt wären, da zahlreiche Medienunternehmen auf diese Einnahmen, vor allem wegen sinkender Werbeerlöse, angewiesen sind. So betreffe diese Steuer nicht nur Mitmachsender, sondern auch die klassischen Fernsehsender, bei denen diese Gewinne mittlerweile einen wichtigen Finanzierungsbeitrag darstellen.

    Quelle: www.tvmatrix.de
     
  2. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    macht alle privatsender zu pay-tv mit wenig werbung und diese sch... callin-shows können weg.
     
  3. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Die Bundesregierung unterstützt das? :eek:
    Ein Schelm wer böses dabei denkt.
     
  4. Jägermeister

    Jägermeister Silber Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    539
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Eine Besteuerung von Call-In-Einnahmen wird sicherlich auch bei vielen kleineren Sendern zu einem Umdenken führen, für dies nunmal eine wichtige Nebeneinnahmequelle ist. Könnte mir gut vorstellen, dass dann einige kleinere Sender arge Finanzprobleme bekommen werden...
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Ich dagegen könnte mir denken, daß das Niveau gehoben und damit mehr Zuschauer angelokt und gehalten werden.
    Dann braucht man sich um eine solche "Steuer" keine Sorgen machen, denn dann steuert sich das von allein wieder in die Gewinnzone.
    Solange aber das "kopfausmachfernsehen" vorfahrt hat, sollen sie das volle Pulle durchziehen.
     
  6. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.572
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Da wird wohl eine Preiserhöhung auf die Anrufer zu kommen;)
     
  7. Jägermeister

    Jägermeister Silber Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    539
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Kleinere Sender wie z.B. Tele 5 können ein "normales" Tagesprogramm, was vielleicht noch aus Spielfilmen oder Serien bestehen soll, allein durch Werbung gar nicht mehr finazieren!
     
  8. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Dann sollen sie den Laden zu machen.
    Sind wir im Kapitalismus oder in einem Land wo alle verhätschelt werden müssen? Wie ging das einst als es noch keine "Call In" gab? Ich bekenne, wahrlich ich habe auch einst Werbefernsehen gesehen, als man noch nicht von dumpfer Bindenwerbung erschlagen und *T*r*o*t*t*e*ligen Suppenstars nebst schlechten Zeiten verdummt wurde. Wenn man nur Müll anbietet, wird man auch nur Müll zurückbekommen. Ein Umdenken der Sender sollte stattfinden, wieder mal einwenig Geld in Niveau investieren, dann kommen auch die Werberelevanten Zielgruppen zurück. Vieleicht sollte man auch nicht die "über 49" jährigen immer nur verprellen wollen. Arbeiten bis 67, helle sein bis weit über die Rente und von der Werbeindustrie nebst Austrahlungsmedium verschmäht, das haben die sich dann selbst zu zuschreiben.




    He Admins:
    Könnt Ihr mal die schrottigen Sterne wegnehmen?
     
  9. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    Ich würde sogar noch weitergehen und gleich eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung dranhängen.

    Schlieslich stammen die Gewinne eindeutig aus einer " Unternehmerischen Tätigkeit" und sind nach geltendem Steuerrecht ohnehin anzugeben und somit von vornherein Steuerplichtig.
     
  10. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: TV-Sendern droht Besteuerung auf Gewinnerlöse

    dann soll TELE 5 eben erst ab 19 uhr senden !
     

Diese Seite empfehlen