1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV schaltet sich aus und wieder ein, Problem gelöst

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Digilaie, 25. Mai 2019.

  1. Digilaie

    Digilaie Neuling

    Registriert seit:
    25. Mai 2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Mein Fernseher schaltete sich nach einiger Zeit einfach aus und nsch ein paar Sekunden wieder ein. Dieser Vorgang wiederholte sich am Abend öfters und zunehmend. Das ärgert natürlich, zumal nach knapp 3 Jahren bereits die Hauptplatine getauscht wurde und der Fernseher etwas über 4 Jahre alt war.
    Die Vermutung betraf bei mir das Netzteil, wo vermutlich ein kurzer Spannungsabfall dazu geführt hat, dass der Fernseher ausschaltete.
    Da ich schon einiges über geplante Defekte durch minderwertige Elkos gelesen hatte und mir das Elektronikwissen fehlt, habe ich den Fernseher aufgeschraubt um nach aufgeblähten Elkos zu suchen. Diese sahen allerdings noch intakt aus. Weiterhin überlegte ich mir, dass der Fehler messtechnisch eventuell gar nciht messbar ist, wenn das TV die meiste Zeit ja funktioniert.
    Im Netz werden ganze Sätze von Elkos für einzelne Fernseher angeboten, meiner war allerdings nicht dabei. Deshalb habe ich mir genau notiert, wo im Netzteil die einzelnen Elkos sitzen, diese ausgelötet und neue beim
    Elektronikladen gekauft. Dann die neuen eingebaut. LÄUFT nun seit 3 Monaten problemlos.
    Die Materialkosten lagen bei 15€ für die Elkos.
    Für die Laien wie mich noch ein paar Hinweise:
    Werkzeug: Lötpistole oder Lötkolben, Lötfett, Lot, Vakuumpumpe, Zangen, Schraubenzieher, (Holzzahnstocher)
    Wichtig ist, dass man die Spannung aus dem Gerät entläd, da die Elkos (Transistoren) eine Spannung aufgebaut halten. Dann sich selbst spannungsfrei machen, durch erden. Hierzu gibt es gute Videos, für diejenigen, die sich nicht gut auskennen.
    Hilfreich war ein Tipp, den ich gefunden habe beim auslöten. Von der Rückseite mit einem Zahnstocher das Loch beim erhitzen freihalten, wenn sich das Loch nur schwer freilegen lässt.
    Wie bereits geschrieben bin ich Laie, über Hinweise, Berichtigungen und Anmerkungen freue ich mich.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    120.925
    Zustimmungen:
    8.205
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Ob die Elkos defekt sind kann man schon messen. ;)
    Transistoren bauen keine Spannung auf (oder speichern diese). ;)
    Oh, oh, oh... Lötfett darf nie auf Leiterplatten verwendet werden!!! Da nutzt man Kolophonium (Flüssig oder auch in fester Form). ;)
    Flussmittelrückstände sind korrosiv? - Mikrocontroller.net
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2019
    elo22 und Kapitaen52 gefällt das.

Diese Seite empfehlen