1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV ohne Dose direkt an Verteiler anschließen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von ManfredG, 2. September 2014.

  1. ManfredG

    ManfredG Neuling

    Registriert seit:
    1. September 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    In der Wohnung meiner Tochter in München (Kabel & Medien Service) befindet sich ein 4-fach Verteiler, ein Multiline 4-Way Splitter mit 7,4 dB Dämpfung. An einem Ausgang befindet sich eine Multimedia-Enddose, an der ein UKW-Radio und das Kabelmodem angeschlossen werden. Die anderen Ausgänge sind mit Endwiderständen abgeschlossen.

    Der Fernseher wird in einem anderem Raum aufgestellt. Dorthin verläuft ein Leerrohr mit Leerdose. Normalerweiser würde man jetzt die Leerdose mit einer Enddose bestücken, und daran den Fernseher anschließen.

    Meine Idee wäre jetzt die: Mit einem Kathrein LCD 111 Kabel vom Verteiler durch das Leerrohr, aus der Leerdose raus und DIREKT an den Fernseher anschließen. Somit könnte ich mir die Endose sparen. Mir geht es dabei nicht um den finanziellen Aspekt, da ich mehrere Kathrein Enddosen (ESD 84) rumliegen habe, sondern um die 4 dB Dämpfung Verlust in der Enddose.

    Ist das möglich, oder handelt es sich um die Schnapsidee eines Laien?

    Und wenn wir schon bei solchen Ideen sind, wir wär's mit der:
    Ich ersetze den 4-fach Verteiler durch einen 2-fach Verteiler Xiline XS 02e (Braun Telecom, Class A) der nur 3,5 dB hätte.

    Viele Dank bereits jetzt für jede Antwort.
    Manfred
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.821
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: TV ohne Dose direkt an Verteiler anschließen?

    Normalerweise nutze ich Satempfang.
    Kann aber auch BK Empfang nutzen.

    Im WZ (EG im ZFH)gibt es hier einen BK Zweifachverteiler der aus dem Keller mit einer Stammleitung via Vierfachverteiler versorgt wird.

    Der WZ Verteilerausgang 1 versorgt direkt einen Flachmann ohne Dose
    und der Verteilerausgang 2 versorgt einen Flachmann auf der Terrasse ohne Dose.
    Der Empfang aller UM Kanäle ist völlig ungestört.
    Vermutlich werde ich jetzt hier von den BK Gurus Haue bekommen....;)
    Wenn das hier gegeben ist -
    Kabelfernsehen
    - sollte der Verteileraustausch nicht erforderlich sein.
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.448
    Zustimmungen:
    219
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: TV ohne Dose direkt an Verteiler anschließen?

    Diese Installation ist korrekt, sofern es sich tatsächlich um eine Enddose handelt.

    Das wäre grob falsch [​IMG]! Lass es sein!

    Erstens darf einem Verteiler zur Sicherstellung der nötigen Teilnehmerentkopplung nur eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand oder eine echte Enddose folgen. Bei der ESD 84 handelt es sich aber nicht um eine End-, sondern um eine Stich- = Einzelanschlussdose. Die Sorge wegen der Dämpfung der falschen (!) ESD 84 ist völlig unbegründet: Das zulässige Pegelfenster für das Kabelmodem ist kleiner als für TV-Empfang. Wenn es das Modem an einer Enddose (> Die haben ja nach Modell am Modemanschluss 9 .. 10 db Dämpfung) tut, dann gilt das auch für einen über eine ähnlich hohe Dämpfung angeschlossen Fernseher. Eher ist umgekehrt im Direktanschluss mit einem Übersteuerungsproblem zu rechnen.

    Zweitens unterscheidet sich eine Multimediadose von einer "normalen" Antennensteckdose nicht nur durch den zusätzlich vorhanden Anschluss für das Modem. An den Steckanschlüssen für TV / Radio von Multimediasteckdosen werden im Gegensatz zu den "normalen" Dosen die Rückkanalfrequenzen für den Internet Upstream geblockt. Das ist wichtig, weil ein Radio / TV, obwohl als Empfangsgerät konzipiert, selbst Signal und dies auch im Rückkanalfrequenzbereich erzeugen und dadurch ungefiltert angeschlossen Internetstörungen auch außerhalb der eigenen Wohnung verursachen kann.

    Im Direktanschluss kämen zwei Dinge zusammen: Es fehlt der Filter für die Rückkanalfrequenzen, und dies ist wegen der niedrigeren Dämpfung kritischer, als wenn man unerlaubterweise einen Fernseher direkt an den Modemausgang einer MM-Dose anschließen würde.

    Die Einpegelung des Verstärkers ist auf die u.a. durch Multimediadose und Verteiler vorgegebene Dämpfung abgestimmt. Mit einem Verteilertausch würde man auch die Dämpfung zum Modem verringern. Dies kann ebenso zu Störungen des Internets außerhalb der Wohnung führen.


    Schon formal ist ein Eingriff in eine Fremdanlage nicht erlaubt. Käme es durch unsachgemäße Umbauten zu einer Internet(Störung), kann das eine fette Rechnung des Netzbetreibers zur Folge haben :mad:!


    Aus technischer Sicht o.K. wäre, entweder eine Multimediadose entsprechend der vorhandenen (> Deckel abschrauben und nach der Typbezeichnung schauen!) zu verwenden oder noch besser an den Verteilerausgang zunächst einen Rückwegsperrfilter wie Axing TZU 19-65 und erst daran eine Dose ohne Modemanschluss mit passender Dämpfung anzuschließen.
     

Diese Seite empfehlen