1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Train To Busan

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 18. Februar 2017.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.836
    Zustimmungen:
    484
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Der erfolgreiche Workaholic Seok-Woo (Yoo Gong) möchte mit seiner ihm fremdgewordenen Tochter Su-An (Soo-an Kim) eigentlich nur seine Ex-Frau besuchen, die in Busan lebt. Dazu steigen sie in den KTX, einem Schnellzug, der sie von Seoul an ihr Ziel bringen soll. Aber just in dem Moment, als der Zug abfahren soll, wird der Bahnhof von einer Horde Zombies überrannt. Auch ein infiziertes Mädchen schafft es unbemerkt an Bord, weil die anderen Passagiere damit beschäftigt sind, sich über einen Obdachlosen auszulassen. Doch als das Mädchen sein erstes Opfer fordert, bricht die Hölle los: Ohne Zugführer fährt der Zug ungebremst durch die südkoreanische Landschaft, während in den Zugabteilen Seok-Woo und die anderen ums nackte Überleben kämpfen. Und dann wird Seok-Woo auch noch von seiner Tochter getrennt, was ungeahnte Vaterinstinkte in ihm wachruft...

    MEINE KRITIK: In Korea ein Riesenhit, hierzulande nur auf Blu Ray/DVD erschienen! Wer Zombiefilme mag, wird auch Train To Busan mögen! Der Film ist sehr spannend gemacht, hatte mit dem Zug eine tolle Location und ist von den Darstellern auch perfekt! Natürlich gibt es hin und wieder skuriles, was in asiatischen Filmen gerade bei den Darstellern immer wieder vorkommt, aber hier hält sich das stark in Grenzen! Die Zombies selber sind sehr authentisch und so vergehen die 2 Stunden wie im Fluge!

    Train To Busan, erfindet das Zombierad zwar nicht neu, aber liefert atemlose Action, Suspense und bietet im Finale auch sehr viel Emotionen! 7/10 von mir für dieses schnörkelose Zombie-Spektakel!


    [​IMG]
     
    *scirocco gefällt das.
  2. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.400
    Zustimmungen:
    3.136
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    Ich liebe Zombie-Filme, wenn sie gut gemacht sind, und ich kenne vielleicht vier oder fünf, die ich wirklich als Gut bezeichnen würde.
    Seit ich mir auf Grund Hoffi´s Bewertung diesen Film angeschaut habe, kenne ich einen weiteren.
    Ich würde diesen Film als Perle des Genres bezeichnen und 8,5/10 Punkte vergeben.

    Angenehm finde ich, dass auf diese unsägliche Handkamera verzichtet wurde, die in letzter Zeit so inflationär eingesetzt wurde.
     
    indiansummer gefällt das.
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.616
    Zustimmungen:
    3.359
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Der Witz ist ja das man diese Wackelei erst nachträglich einfügt. Mit einer normalen Filmkamera bekommt man das nämlich nicht hin.
     
  4. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.237
    Zustimmungen:
    3.008
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Zombie Filme sind meines so nicht, aber dieser war sehr gut.
    Sehr krass und hart, abseits von der Hollywood Weichzeichnerei.
    Auch menschliche Regungen werden in der Enge des Zuges bewusst gut dargestellt.

    Kann man gar nicht denken, das die Südkoreaner so krasse dystopische Werke am Zuge haben.
    Aber auch mit dem neuesten Werk Pandorra mit selber Machart zeigt man sehr bewusst, das es gute Alternativen zu Hollywood gibt.

    Seoul Station stellt die Vorgeschichte da, ist aber leider nur als Animee erschienen.

    Auch die Spanier können gute Horrorfilme, die russischen Filmemacher hätten dagegen noch Potential,
    so eines wie Hostel in dieser Machart würde sich sehr gut in der russichen Taiga machen.

    Meine Wertung 8,5/ 10
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2017

Diese Seite empfehlen