1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Toroidalantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Kottan, 20. Juli 2011.

  1. Kottan

    Kottan Junior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TXP 46 GW 10, Dr. HD F 15, Clarke Tech HH 390, HUMAX 90 Professional, Maximum XO 14

    28,2E, 23.5E, 19,2E, 15,8E, 13E, 10E, 9E, 7E, 4,8E, 4E, 0,8W, 4W, 5W
    Anzeige
    :eek: Bin völlig durcheinander... War bisher am Schwanken, ob ich lieber eine Schüssel mit mehreren LNBs bestücken soll (mind. 3) oder ob die Motorvariante günstiger ist. Dann habe ich beim Stöbern eine Toroidalantenne gesehen. Die Versprechungen waren vollmundig, eine 85er TA soll die Leistung einer 100er Schüssel bringen und man könnte bis zu 16 LNBs anbringen für ein Satellitenspektrum von bis zu 50°. Für 139 € (zzgl. LNBs natürlich und man braucht eine 60 mm Halterung dafür). Kaum zu glauben!

    Wirklich brauchen würde ich eigentlich nur drei LNBs für 13, 16 und 19°E, aber es wäre natürlich schon chic, wenn ich auch die Engländer empfangen könnte... Einige andere Positionen hätten auch noch einen gewissen Reiz und wer weiß, wenn die Sender wieder anfangen zu wandern...

    Wer hat Erfahrung mit so etwas? Ist es wirklich so toll? Kann man weitere LNBs bei Bedarf später problemlos nachrüsten? Vorteile? Nachteile?

    Brauche dringend Input...
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Toroidalantenne

    Die volle Leistung (die einer 90er) hat die Schüssel nur in der Mittelposition, nach außen hin fällt diese genauso ab wie bei jeder anderen Multifeed-Schüssel, einzig die Schiene, auf der die LNBs sitzen, ist nach außen hin gespreitzt durch den Sub-Reflektions-Effekt. Dadurch sind Nachbar-Positionen ab 3°Orbit-Abstand möglich, was bei herkömmlichen OffSet-Antennen oft nur schwer möglich ist.
    Vorteil: Die Antenne ist recht preiswert und mit ein wenig Nachbehandlung auch wetterresistent. Der Empfang mehrerer Positionen ist zeitgleich möglich (geht bei Motor nicht)
    Nachteil: Das Teil ist recht klobig und schwer und das Einrichten ist eine kleine Wissenschaft.
    Ja, sofern noch Platz ist ;)
     
  3. _falk_

    _falk_ Platin Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2011
    Beiträge:
    2.287
    Zustimmungen:
    82
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Toroidalantenne

    Gerade bei größeren Satellitenabständen (bei mir von 5°W bis 42°O) sind Multi-Feed-Antennen zu empfehlen. In der Satvision 05/2011 gab es einen netten Vergleichstest mehrerer Multi-Satelliten-Antennen, wie sie dort genannt werden.
     
  4. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Toroidalantenne

    Dazu wirst die unterschiedlichsten Meinungen bekommen:)
    Ich zB. habe 2 normale Schüsseln (110 bzw100 cm.) decke damit von 45° Ost bis 12,5°West ab. Geht nur so wegen dem Hausstandort. :winken:
     
  5. janogla

    janogla Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Toroidalantenne

    Also nach meiner geringen Erfahrung sind 3°-Abstände locker mit Alps-LNBs zu bewerkstelligen, es geht sogar weniger.:winken:

    Dazu brauchts keine Toroidalantenne, da reicht eine normale Schüssel mit Multifeedschiene und bis zu vier Satelliten können ohne Probleme empfangen werden.
     
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Toroidalantenne

    Diese Ausage ist zu wage, normale Offsetantennen haben entsprechende Öffnungswinkel, z.b bei 1 Meter Breite ca. 2°, je nach Stärke des Sat wird es da schon sehr schwierig die 3 ° zu realisieren. da sind optimierte Multifeedantennnen besser, oder halt Schüsseln größer 1 Meter.
     
  7. janogla

    janogla Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Toroidalantenne

    Mag sein, dass dies theoretisch so ist. Fakt ist: ich empfange mit einer 100er Gibertini XP mit Multifeedschiene 13°, 19,2°, 26° und 28,2/28,5° einwandfrei. Standort Nähe Frankfurt am Main.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
  9. janogla

    janogla Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Toroidalantenne

    Na ja, die Antwort steht in der Signatur von Kottan: 54,5°N 9,8°E, östlich von Flensburg. Hier dürfte eine 100er reichen für 28°.
     
  10. Kottan

    Kottan Junior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TXP 46 GW 10, Dr. HD F 15, Clarke Tech HH 390, HUMAX 90 Professional, Maximum XO 14

    28,2E, 23.5E, 19,2E, 15,8E, 13E, 10E, 9E, 7E, 4,8E, 4E, 0,8W, 4W, 5W
    AW: Toroidalantenne

    Eine Bandbreite von fast 50°, nicht schlecht, hätte ich nicht gedacht. Aber wie läuft das mit dem Kabelsalat? Du hast doch pro LNB ein Kabel, wie und wo führst Du das zusammen?
    Wie es scheint, verringert sich doch aber die Signalstärke, je mehr man an die Schüssel anschließt, oder? Und die Engländer bekommt man hier ja ohnehin schon nur schwer rein.
     

Diese Seite empfehlen