1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von littlelupo, 12. August 2004.

  1. littlelupo

    littlelupo Guest

    Anzeige
    Okay okay, ich weiß, das hier paßt schlecht in ein Forum, wo man über die schönen Dinge reden soll - ins Politikforum paßt es allerdings auch nicht. (An den Moderator: Bitte verschieben, wenn es inhaltlich nicht hinhaut.)

    Unter Talk/Politik, "Miet- und Heizkosten von Beziehern von Arbeitslosengeld II werden übernommen" hat es diese Entwicklung gegeben:

    Tarak hat von seiner vorletzten Arbeitslosigkeit erzählt, wo er, wie er sagt, in ein tiefes Loch gefallen ist. Ich hoffe, daß Tarak damit einverstanden ist, wenn ich einen Teil seines Beitrages hier reinkopiere:

    Da ich selber bis jetzt mich nur für kurze Zeiträume mal arbeitslos gemeldet habe, ist mir eine solch lange Arbeitslosigkeit einfach fremd. Bei meinem Freund habe ich erlebt, daß es ihm auch nach knapp einem Jahr zu Hause nicht langweilig geworden ist, so lange, wie die Kohle immer pünktlich überwiesen wird... Aber das ist sicher schon ein Extremfall.

    Meine Frage ist, ob man sich irgendwie überflüssig fühlt, wenn man so lange arbeitslos ist. Ist mit dem "tiefen Loch" nur der finanzielle Engpaß gemeint oder auch etwas anderes?
     
  2. SVB2001

    SVB2001 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2001
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    D-Box1, DVB2000beta06 AC3
    Hab ne Idee

    Hey, mir kommt mit diesem Tread eine gute Idee. Wie wäre es, wenn wir unsere Bewerbungen(natürlich anonymisiert)posten, um evtl. Fehler zu sehen und uns gegenseitig zu helfen. Schaden kann es nicht und wenn dann einer postet: "Ich hab nen Job!!" wäre es doch klasse, oder?? Hier tummeln sich doch eine Menge Arbeitgeber, die Arbeitssuchende die entscheidenen Tips geben können.

    Es wäre die ideale Chance!!! :D

    Gruss
    SVB2001

    Hoffe auf eine rege Beteiligung :D
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    Naja, mit dem Bewerbungsschreiben alleine ist es ja nicht getan. Viel wichtiger ist eigentlich der Lebenslauf, in dem die Berufserfahrungen und eventuelle Spezialisierungen enstprechend dargestellt werden. Da sollte man nicht mit Informationen geizen!

    Das Anschreiben ist ja nur der Einstieg und der Verweis auf die Erfahrungen, die einen für den Job qualifizieren.

    Gag
     
  4. SVB2001

    SVB2001 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2001
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    D-Box1, DVB2000beta06 AC3
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    @ Gag
    natürlich, aber eine gut zusammengestellte Mappe dürfte vom Arbeitgeber schon positiv gewertet werden.
     
  5. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wien
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    Danke, littlelupo - ich hatte selbst schon mit dem Gedanken gespielt, einen eigenen Beitrag daraus zu machen. Denn hinter den Diskussionen um Hartz IV steht doch in erster Linie ein "Was wird jetzt aus mir?"

    Bei mir war es ein extrem tiefes Loch.
    Ich hatte in dieser Firma eigentlich nur einen "Übergangsjob" im Lager angenommen, um mich geistig für den zweiten Bildungsweg freizuspielen (gleich vorweg ein "Tschuldigung" an alle Lageristen).
    Dann war die Materie aber doch interessant, aus dem Lageristen wurde ein Vertrieb-Sachbearbeiter im Büro und, da ich erstens den Vorteil hatte, jedes Ding in dem Lager schon mal in der Hand gehabt, ja sogar zerlegt zu haben und es zweitens in dem Bereich eine hohe Mitarbeiterfluktuation gab - bald Lagerleiter (jeweils im 2-Jahres-Rhythmus).
    Dann war der Ofen aus. Na klar, hohe Fluktuation - aber zu dem Zeitpunkt sah ich das nicht. Hinzu kam, daß auch in meinem Privatleben zu dieser Zeit einiges nicht paßte - da kam das natürlich gerade recht.

    Ich sah, daß alles schief ging und zog den Schluß, daß es an mir liegen mußte - daß ich irgendwo falsch abgebogen war.
    Die Suche nach der richtigen Abzweigung blieb vergeblich, weil im Rückwärtsgang im Leben keine großen Strecken zurückgelegt werden können und alte Abzweigungen oft zugewachsen sind.

    Ein Schritt - besser gesagt ein A****tritt - in die richtige Richtung war für mich das Bewerbungstraining.

    Ich habe volles Verständnis für Leute, die verzweifelt sind. Und am meisten grämt mich, daß ich Ihnen nicht helfen kann - nur meine Geschichte erzählen und hoffen, daß sie sich auf den Kopf greifen und sagen - "Mann, war der blöd. Und ich wär's auch fast gewesen."

    Das ist eine Spitzenidee.
    Und um die Frage "small-talk" oder "politik" zu beantworten

    Kann man nicht gleich ein eigenes Forum anlegen, in das dann alle entsprechenden Beiträge verschoben werden? Titel: Arbeit-s-Los?
     
  6. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    Vor allem, wie willst du irgendwas anonym posten wenn überall gleich dein Nick mit auftaucht. Da wäre eine eigene Spalte bei der der Name ausgeixt wird nicht schlecht. Allerdings müsste dann auch die Signatur automatisch abgeschaltet sein.

    Gruss Uli
     
  7. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wien
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    :confused::confused::confused:-:confused: :confused: :confused:-:confused::confused::confused:

    Warum nicht gleich jeder einen "Phantom-Nick-Name"

    Also mir ist "Tarak" anonym genug (oder hat jemand geglaubt, ich heiße wirklich so)


    Wäre zu schön gewesen, aber ohne Vertrauen geht's auch im anonymen Forum nicht. (obwohl, wer das Vertrauen mißbraucht, könnte ja auch gesperrt werden)
     
  8. tarak

    tarak Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Wien
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    Nur?

    Kannst Du Dir vorstellen, wieviele Bewerbungen gar nicht im Detail gelesen werden, weil das Anschreiben einen fürchterlichen Eindruck macht.

    Aber ich gebe Dir recht - der Lebenslauf ist ebenso wichtig. (ok, das hast Du eigentlich nicht gesagt:))
    Nur, wie man einen LL anonymisieren soll ...?
     
  9. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    tarak, Du bist einfach eine Labertasche / hast Dich als solche geoutet. Ich aber auch, also mach Dir keine Sorgen, bist nicht so allein auf weiter Flur.:D

    Ich habe schon den Eindruck, daß hier irgendwo ein zentrales Problem versteckt ist, mit dem sich diese Gesellschaft herumschlägt.
     
  10. SVB2001

    SVB2001 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2001
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    D-Box1, DVB2000beta06 AC3
    AW: "tiefes Loch" bei Arbeitslosigkeit

    Das meinte ich nicht. Ich meinte nicht die Nicks, sondern die Firmen. Oder wenn einer ein Problem mit seinem Nick sieht, kann sich ja neu anmelden. Oder wir verwenden einen Nick gemeinsam um spätere Userleichen zu vermeiden. Ich denke, die Admins werden in so einem Falle nichts dagegen haben oder?? Schliesslich gehts um Existenzen und nicht irgendwelche Spammereien.
     

Diese Seite empfehlen