1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Theoretische Frage zu Hausinstallation

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von DeJe, 3. März 2006.

  1. DeJe

    DeJe Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.752
    Anzeige
    Ich habe ein funktionierende SAT-Anlage mit Schüssel auf dem Dach, Kathrein EXR994/EXR904 Verteilung.
    Zusätzlich habe ich für Radioempfang eine "normale" Antenne auf dem Dach. Das Signal wird hier auch an alle Dosen im Haus weitergeleitet (über die Kathrein Verteiler).

    Wäre es denkbar diese Radio-Antenne/Verteilung für DVB-T zu nutzen (klar muß dann ein DVB-T Receiver her).
     
  2. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Geht ohne Probleme.

    Du musst halt die Signale der Radio- und dann der Fernsehantenne mit Weichen/Mehrbereichsverstärker zusammenführen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2006
  3. DeJe

    DeJe Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.752
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Aha, danke.

    Kannst Du das genauer erklären? Die Zuleitung von der Antenne geht im Moment auf den Multischalter/Switch und dann über ein gemeinsames KOAX-Kabel an die Dosen wo es wieder aufgeteilt wird in SAT und Radio. Wo muß da was noch dazwischen?
    Oder muß ich das so verstehen ich entweder DVB-S oder DVB-T nutzen kann?
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Nein, DVB-T kann man völlig unabhängig von den Satsignalen mit verteilen. Man kann an jeder Anschlussstelle DVB-T und Satempfang gleichzeitig unabhängig von einander nutzen, da sich Sat und DVB-T nicht in die "Quere" kommen, da sie in unterschiedlichen Frequenzbändern arbeiten.

    Viele Multischalter haben einen Eingang für terrestrische Signale (47-862MHz) mit dem man auch UKW Radioprogramme mit einspeisen kann.

    Ich hab in unserem Hausverteilnetz UKW Radio, 11 analoge TV Programme, 6 DVB-T Muxe sowie Astra19°, Astra 28° und Eutelsat13° drin - an jeder Dose kann alles entnommen werden.
     
  5. DeJe

    DeJe Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.752
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Genau so ist es bei mir auch, UKW-Antenne geht mit an den Multischalter. Also müßte das schon funktionieren. Muß ich mir mal einen billigen DVB-T Receiver kaufen und ausprobieren. :)
     
  6. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Ja, moment. Über die UKW-Antenne gehen aber nur die UKW-Programme in ordentlicher Qualität. Die UHF-Signale im höheren Frequenzbereich (ab 470 MHz) sind damit kaum zu empfangen. Da brauchst du also auch noch ne UHF-Antenne auf dem Dach und die muss dann gemeinsam mit dem UKW-Antennensignal in den Eingang des Multischalters geführt werden. Falls der Multischalter nur einen gemeinsamen Eingang für den gesamten Frequenzbereich 47-862 MHz besitzt, so brauchst du vorher noch ein Bauteil, um die zwei Antennensignale aus UKW und UHF zusammzuführen - oder gleich einen Verstärker, der dann drei separate Eingänge (UKW, VHF, UHF) besitzt und das Signal verstärkt (bei vielen Bauteilen in der späteren Folge recht sinnvoll, da sonst zu hohe Verluste entstehen) über _einen_ Ausgang wieder weitergibt.
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Jo der gute alte Mehrbereichsverstärker tut da gute Dienste. Bei UKW sollte man allerdings auf einen regelbaren Eingang achten ... ich musste meinen fast komplett runterdrehen, sonst übersteuern die lokalen Sender.
     
  8. DeJe

    DeJe Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.752
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Gut, danke.
    Aber das ist dann vom Aufwand her überschaubar. ;)
     
  9. Andreas42

    Andreas42 Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Gerchsheim
    AW: Theoretische Frage zu Hausinstallation

    Hallo,
    welchen Sinn sollte diese Aktion haben, wenn doch Sat-Empfang da ist?
    Gruß Andreas
     

Diese Seite empfehlen