1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Terrestrische Einspeisung an Preisner Multiswitch

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von gravo, 17. September 2009.

  1. gravo

    gravo Neuling

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich eröffne das Thema in diesem Bereich, da ich nur ein terrestrisches Problem habe.

    Ich habe ein defektes 9/16 Multiswitch von Preisner, Typ MS 916 TNS gegen ein neues Modell MS 916 NG ersetzt.

    Die Sat-Ausgänge funktionieren alle einwandfrei.

    Jedoch habe ich mit dem neuen Multiswitch keinen Empfang der DVB-T Sender.

    Mit einem Messgerät konnte ich folgende Pegel messen (ORF vom Pfänder UHF, Kanal 21):

    - vor dem Antennenverstärker (UHF, VHF, FM): 56 dBµV

    nach dem Verstärker: 86 dBµV

    - Eingang Multiswitch: 85 dBµV

    - Ausgang Muliswitch: 73 dBµV (obwohl lt. Datenblatt Dämpfung terr. 0...3 dB sein sollte)

    - Ausgang Antennendose ---> Eingang DVB-T Receiver: 70 dBµV

    Mit dem neuen MS kommt kein Sender.

    Wenn ich das alte MS wieder anschließe (terrestrisch funktioniert noch), dann kommen alle Sender.

    - Eingang altes MS: 85 dBµV
    - Ausgang: 66 dBµV

    Das alte MS hat einen Schalter passiv/aktiv. Dieser steht auf passiv.
    Das neue MS hat keinen Schalter (also passiv denke ich).

    Woran kann das liegen?

    Gruß
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Terrestrische Einspeisung an Preisner Multiswitch

    Laut Geräteübersicht ist bei diesem Multischalter der terr. Bereich aktiv. Geht denn nur DVB-T nicht oder der komplette terr. Zweig? Ist der terr. Antennenverstärker regelbar? Dann viell. mal die Verstärkung runter regeln, der Preisner verträgt lt. Beschreibung zwar 90 dBµV am terr. Eingang, aber vielleicht sind dem ja die gemessenen 85 doch schon zuviel der alte Switch war da viell. robuster, ggf. mal die DVB-T Antenne ohne Antennenverstärker an den Preisner anschliessen.
    Wäre jetzt meine Idee um der Sache auf den Grund zu gehen.
     
  3. gravo

    gravo Neuling

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Terrestrische Einspeisung an Preisner Multiswitch

    Hi Silly,

    danke für die Antwort.

    Habe die UHF-Antenne am Verstärker überbrückt.
    Jetzt kommen zumindest die Sender von Kanal 21.
    Kanal 24 (also OFR1 u. ORF2 vom Pfänder) kommen nicht.

    Hatte auch versucht, die UHF Verstärkung am Antennenverstärker ( regelbar 0...-10) auf -10 dB zu stellen um ggf. Übersteuerung zu verhindern.

    SF1 und SF2 auf Kanal 34 kommen auch nicht. Wohne grenznah zur Schweiz.

    Hast Du vielleicht eine Idee, wie ich weitermachen kann.
     
  4. gravo

    gravo Neuling

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Terrestrische Einspeisung an Preisner Multiswitch

    Habe den Fehler behoben:

    VHF und FM Antenne am Verstärker abgezogen.

    Nur UHF Antenne ist angeschlossen. Verstärkung des UHF-Pfades auf -10 dB geregelt.

    Ich benötige hier nur UHF.

    In dem Fall ist das Summensignal aus dem Antennenverstärker zu hoch für den Multiswitch gewesen.

    Es reicht auch nicht, die VHF und FM Zweige komtplett abzudämpfen.

    Jetzt hab ich zumindest wieder ORF und SF.

    Den Rest müsste man mit dementsprechenden Dämpfungsgliedern einpegeln falls erforderlich.
     

Diese Seite empfehlen