1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Terratec T2 : Ende der Odyssee - zurück zu PCI

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Ramses04, 31. Dezember 2004.

  1. Ramses04

    Ramses04 Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Düsseldorf
    Anzeige
    Zunächst ein mal vielen Dank an alle, die in Zusammenhang mit der T2
    wertvolle Tips besteuern. Ich habe es nach 6 Tagen (unbezahltem) rumbastelns
    nun aufgegeben. Die Probleme (Einfrieren des Bildes) auf meinem AMD2400+ (WXP SP2 partition, mit CInergy als alleiniger Software, USB2.0 PCI ALI Chipsatz) liessen sich
    nur verbessern, aber nicht lösen (maximale Zeit durch Realtime sowie USB-Port an der Rückseite ohne Aussetzer ca 6h).
    Das ist für ein TV/Videoaufnahmegerät natürlich absolut inakzeptabel
    (morgens halb zehn in Deutschland stehen wir vor dem Screen: hat er des Nachts aufgenommen oder Nicht ?? Ja, aber leider nicht alles)
    Der Empfang mit aktiver Antenne (Settop-box) ist im Kerngebiet D'dorf nämlich astrein.
    Fazit :
    1) Es scheint, das die Box den USB Ports ab und an mehr als das Maximum
    des Erlaubten abverlangt. Warum (s.u) die T2 dem System generell derart viel abverlangt, ist mir ein Rätsel, Ressourcenverschwendung wirft in der
    Regel kein gutes Licht auf die Programmierung.
    2) Die Software sollte nicht nur Referenzsystemen einwandfrei laufen,
    sondern i.d.R auf den allermeisten innerhalb der angegebenen
    Mindestanforderungen. Dies ist nicht der Fall. Viele haben eben kein
    Onboard-USB2.0 und schafften sich deshalb ne PCI-Extension an und
    möchten auch nicht unbedingt SP2 fahren.
    3) Dass es auf Linux wohl im Gegensatz zur Herstellersoftware (!) läuft, zeigt mehr als deutlich woran es hapert.
    4) Wer an seinem modernen System zweifelt, das ansonsten USB2.0-Festplatten usw brav parellel bedienen kann, den MS-Patch aufgespielt hat, eine aktive Antenne hat, und dazu noch im Kerngebiet wohnt, der komme bitte zu einem anderen Schluß, auch wenn's Thomas
    nicht zugeben mag/darf (tun wir in unserer IT-Abt auch nie, hihi) : es hakt, in der Cinergy aber gewaltig.
    5) Unausgereifte Produkte sind ja nichts Neues. Leider scheinen aber
    auch immer mehr "Marken"hersteller mit zu wenig Manpower und zu vielen Projekten auf jeden Zug aufspringen zu müssen (hier DVB-T) und vor Marktreife damit herauszukommen.
    Was für Hersteller XY aus Taiwan kein Problem ist (Fire&Forget taktik) kann sich für Terratec zB aber schnell als Boomerang erweisen, gerade wenn
    es auch um Einsatz im gewerblichen Bereich geht (rote liste effekt)
    Ich hoffe AVM fängt nicht auch noch solche Spiele an ...

    Alternativen die ich nach studieren des Forums ausprobierte :
    1) ADS TECH INSTANT-DVB-T USB
    Na, also es geht doch. Stabiler Betrieb auch mit USB1.1, keine Notwendigkeit irgendwelche USB Patches aufzuspielen, Aufzeichnen
    direkt in verwertbarem MPEG PS, allerdings langsam bei EPG/VT.
    Software (urspr. von Kload , Taiwan) im Vergleich zur T2 allerdings ansonsten nicht das gelbe vom Ei von der Funktionalität. Mit etwas Bastelei ließe sich aber wohl die Twinhan USB (baugleiche hardware) Software zum Laufen bringen.
    Abgesehen von der NOVA-T USB (leider keine Erfahrungen) für diejenigen die unbedingt auf stabiles USB-DVB-T angewiesen sind vielleicht brauchbar.
    Ich habe sie dennoch zurückgebracht und bin, da USB-Lösungen
    wohl zur Zeit allgemein noch ihre Tücken haben auf
    die VisionDTV Ter (Twinham) PCI umgestiegen.
    (Die Terratec Cinergy 1200 schied nach den Erfahrungen mit der T2 vom gleichen Hersteller und Lektüre des Forums von vorneherein aus.)
    Hard und Software (TwinHanDTV) laufen einwandfrei, sogar unter Win98/ME, und es gibt sogar unterstützende Fremdsoftware (MyTheatre).

    Die T2 liegt hier noch (Versandkauf) herum, vielleicht behalte ich
    sie ja noch aus nostalgischen Gründen für's Notebook mit der Hoffnung auf Besserung.

    Einen Guten Rutsch !
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2004

Diese Seite empfehlen