1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Terratec Home Cinema 4.98

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von LPW, 19. Dezember 2006.

  1. LPW

    LPW Junior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    72
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy Hybrid T USB XS
    Windows XP SP2 mit IE 7.0 und WMP 11
    Nero 7
    Anzeige
    Hallo,

    ich setze das Terratec Home Cinema 4 mit einem Cinergy Hybrid T USB XS auf Windows XP SP2 mit dem Internet Explorer 7, dem Windows Media Player 11 und Nero 7 (als Brennsoftware, nicht zum Fernsehen) ein.

    das Update von 4.93 auf 4.98 führte zu einem neuen Problem, auch wurde kein einziges dem Hersteller direkt mitgeteiltes Manko beseitigt. Schlimmer noch: Nachdem es einige Tage lang problemlos lief, wollte das Home Cinema plötzlich nicht mehr starten, sondern wurde durch Windows beendet, nachdem die Oberfläche schon erschienen war. Eine Reparatur der Installation half nichts, auch keine Deinstallation nebst anschließender Neuinstallation unter Beibehaltung der "persönlichen Einstellungen". Ich mußte vielmehr diese "pesönlichen Einstellungen" aufgeben, damit die Version 4.93 dann wieder lief. Jetzt findet Cut! bloß leider keinen Decoder mehr und startet nicht - von dem überflüssigen Splash-Screen einmal abgesehen, der die Fehlermeldung auch erstmal überdeckt.
    Da wird dann klar, daß die Version 4.98 eine Konfigurationsdatei beschädigt hat und dann beim nächsten Start nicht mehr damit klarkam.

    Nun läßt es sich nicht 100%ig verhindern, daß eine Datei beschädigt wird, allerdings darf sich eine Anwendung davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wenn die Datei unbrauchbar oder sogar gänzlich unlesbar geworden ist, sollte die Software wenigstens mit ihren Werkseinstellungen starten und nicht einfach abstürzen.
    Ich verstehe auch nicht, warum ich die XML-Datei mit den Sendereinstellungen nicht auf einen anderen Rechner übertragen oder nach einer Neuinstallation wieder einspielen und weiterverwenden kann. So muß man den Sendersuchlauf erneut durchführen und darf sich dann auch die Kanäle erneut sortieren. Da sind in der Verarbeitung dieser Dateien anscheinend noch böse Anfängerfehler in der Software.

    Auch die Defaulteinstellungen sind fragwürdig: Wer die Software installiert, setzt in der überwältigenden Mehrzahl der Fälle auch die IR-Fernsteuersoftware erstmalig ein. Wozu sie dann automatisch mit Windows starten? Sinnvoll ist dagegen die Einstellung im Home Cinema, sie mit dieser Software zu starten und auch wieder zu beenden. Es ist auch nicht sinnvoll, bei dieser Software das On Screen Display ab Werk einzuschalten, da man das beim Einsatz mit dem Home Cinema nicht braucht. Zumal das auch gar nicht richtig funktioniert: Nachdem man die Software konfiguriert hat (etwa die richtige IR-Fernbedienung eingestellt hat), schimmert in den Titelleisten aller Fenster und Dialoge das Fernsehbild durch und das ganze System wird träge. Erst nachdem man das mal ausgeschaltet hat, läßt sich vernünftig weiterarbeiten.

    Bedenklich bleibt der extrem schwankende Arbeitsspeicherbedarf des Home Cinema: Mal begnügt sie sich mit weniger als 40 MByte, kann lt. Windows Taskmanager aber auch mehr als 200 MByte RAM beanspruchen. In jedem Falle führt jeder Umschaltvorgang zu einem Mehrverbrauch um etwas weniger als 1 MByte - ein klassisches Speicherleck, würde ich sagen.

    Positiv ist die Nutzung des Windows Taskplaners, während die meisten anderen Anwendungen ihren eigenen Scheduler mitbringen, der dann als Hintergrundprozeß im Speicher hängt. Schade nur, daß zeitgesteuerte Aufzeichnungen damit nicht anlaufen, wenn der Taskplaner unter dem "Systemkonto" läuft. Es funktioniert nur, wenn er als "Administrator" läuft. Die Aktion nach Beendigung der Aufnahme bleibt gänzlich unberücksichtigt.

    Mit freundlichen Grüßen
    LPW
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2006
  2. cypressor

    cypressor Neuling

    Registriert seit:
    7. Juni 2006
    Beiträge:
    8
    AW: Terratec Home Cinema 4.98

    Genau das passierte mir eben auch! Gestartet, Oberfläche erscheint und ... bang! Über die "Details" (To see what data this error report contains, click here) des Windows-Popups fand ich dann in der Signatur
    Code:
    AppName: cinergydvr.exe     AppVer: 4.98.0.114     ModName: sqlite3.dll
    ModVer: 0.0.0.0     Offset: 00004aab
    Da mein Vorschreiber etwas von einer zerschossenen Config erwähnte, erinnerte ich mich an etwas. Beim Betatest beschwerte ich mich, dass in den Senderdaten diejenigen anderer Benutzer enthalten waren (ein Feature!). Inzwischen sieht es wohl so aus, dass die Senderliste grundsätzlich im Profil von "AllUsers" abgelegt wird.
    Also dort mal das Verzeichnis "TerraTec" umbenannt, und siehe da, das Progrämmchen rennt wieder - allerdings ohne Senderliste, aber mit allen Einstellungen.

    Senderliste bei AllUsers rüberkopiert - und funktioniert! Und nach noch einem Test war dann klar, warum das Modul "sqlite3.dll" in der Fehlermeldung auftaucht: Die Datei
    Code:
    C:\Documents and Settings\All Users\Application Data\TerraTec\CinergyDVR\EPG\ttdvbepg.db
    ist offensichtlich beschädigt und die SQLite Engine schmiert (einfach) ab. Die kaputte Datei kann ich gern einem Entwickler zusenden, sie ist aber knapp 19 MB groß.

    Noch was anderes: Der Bug mit dem Spulen in großen Timeshiftdateien ist zwar weniger tragisch geworden (der Cursor verschwindet nicht mehr), allerdings ist nach rund 2 GByte (abendfüllender Spielfilm erreicht das locker) wieder ne Schallgrenze erreicht, bei der Spulen mit der Maus nur noch wilde Sprünge produziert: entweder zur aktuellen Position/Zeit, also ans Ende des Buffers, zurück an die "magische" Position, bei der das Problem beginnt, oder gar bis ganz an den Anfang zurück. Ich versuche mal, die genaue Dateigröße zu ermitteln.


    Was habe ich noch? Ach ja, seit der allerersten Version 2 etwas ganz ganz nerviges. Ich habe hier in Berlin ein paar Sender, die ich immer gut bis sehr gut empfangen kann, aber ab und an kommt, wenn ich auf einen diesen Sender wechseln will, nur "kein Signal". Dies ist dann bei allen diesen Sendern so und lässt sich auch nicht durch einen Neustart beheben! Es hilft nur viel Geduld und regelmässiges Hin- und Herschalten, bis es wieder geht. Konkret sind dies:

    ARTE, 191.666 MHz, guter Empfang
    NDR, 191.666 MHz, guter Empfang
    MDR, 191.666 MHz, guter Empfang
    WDR, 177.666 MHz, sehr guter Empfang, nie Störungen
    SW, 177.666 MHz, sehr guter Empfang, nie Störungen
    BBC, 177.666 MHz, sehr guter Empfang, nie Störungen
    FAB, 177.666 MHz, sehr guter Empfang, nie Störungen

    Ist es vielleicht möglich, dass das Signal _zu stark_ ist auf diesen Kanälen?


    Hah, und gleich noch was: Gibt es bei AC3 keine Fehlerkorrektur? Ich schleife Digitalton direkt über Coax durch zu meinem Verstärker, versuche ich das bei AC3-Ton, zB Pro7 oder ZDF, bricht die Verbindung zwischendrin immer wieder ein, d.h. der Ton ist für ne halbe Sekunde weg. Effektiv kann ich also AC3 nicht verwenden. Bildstörungen oder MPEG-Tonstörungen kann ich nicht feststellen, auch der probeweise Vergleich mit der Signalqualitätsanzeige gab mir keine Hinweise auf einbrechende Empfangsqualität.

    Naja, die Signalqualität steht meist auf 99 - 100%, nur die Empfangstärke hüpft stark an Random-Zahlen erinnert herum, und bewegt sich meist im negativen Bereich von -9000 bis -50000. Das war früher mal anders, glaube ich mich zu erinnern.
     
  3. LPW

    LPW Junior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    72
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy Hybrid T USB XS
    Windows XP SP2 mit IE 7.0 und WMP 11
    Nero 7
    AW: Terratec Home Cinema 4.98

    Hallo,

    soeben ließ sich das Home Cinema wieder nicht starten.

    Ein Fehldesign. Ob es wirklich erforderlich ist, die Daten der Software in einer SQL-Datenbank unterzubringen? Jedenfalls ist dieser Programmteil fehlerhaft.

    Nun ist die Senderliste aber gerade der arbeitsreiche Teil der Einstellungen, wenn man die Sender mehrerer Standorte angelegt und die Programme in eine gewohnte Reihenfolge gebracht hat. Ich konnte das gesamte TerraTec-Verzeichnis aus meiner Sicherung wiederherstellen, alle Sender(listen) sind zum Glück wieder vorhanden.
    Allerdings befinden sich in C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\TerraTec neben dem CinergyDVR-Ordner noch zwei weitere, numerierte Ordner: CinergyDVR(2) und CinergyDVR(3). Der Inhalt scheint gleich zu sein, die Namen der Ordner sind allerdings mit "(2)" ohne Anführungszeichen ergänzt. Sie werden anscheinend nicht benötigt.

    Ob das mit meinem Problem beim Umschalten zwischen ZDF und VOX zu tun hat? Es tritt an zwei Standorten mit verschiedenen Frequenzen auf, beide Programme werden störungsfrei empfangen. Manchmal hilft es, hin- und herzuschalten. Meistens aber startet man besser neu und vermeidet den direkten Wechsel.

    AC3 geht hier überhaupt nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  4. SNoethen

    SNoethen Neuling

    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Terratec Home Cinema 4.98

    In der SQL Datenbank werden die Daten für den senderübergreifenden EPG gesammelt die aus dem DVB Stream extrahiert werden.
    Falls diese Datei defekt ist, kannst du "ttdvbepg.db" einfach löschen.
    Die Datei sollte automatisch neu angelegt werden.

    Gruß

    Stephan
    [TerraTec]
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2007
  5. Judge.Dredd

    Judge.Dredd Neuling

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    1
    AW: Terratec Home Cinema 4.98

    Hallo Stephan,

    vielen Dank für den Tipp mit dem Löschen der "ttdvbepg.db". Löst das Problem ganz einfach. :D

    Gruß

    Michael
     

Diese Seite empfehlen