1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. November 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.672
    Zustimmungen:
    368
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Telekom-Chef René Obermann will "mehrere Milliarden Euro" zusätzlich in den Ausbau des schnellen Breitbandinternets investieren, falls die Regulierungsbedingungen in Deutschland in seinem Sinne geändert werden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Maik

    Maik Talk-König

    Registriert seit:
    20. Januar 2001
    Beiträge:
    5.320
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Viel zu spät ich habe der Telekom bereits den Rücken gekehrt. Wer noch nicht einmal 16Mbit in einer großen Stadt Flächendeckend anbieten kann, muss bestraft werden.
     
  3. Grauhaar

    Grauhaar Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    219
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Liebe Telekom,

    leider waren sie vor 7 Jahren nicht in der Lage mit ein schnelleres als 1MBit DSL zu liefern.
    Andere brachten es, wie auch immer auf immerhin 4MBit.

    Der Magenta-Zug ist so was von abgefahren.

    Und wenn ich [​IMG] Preise will, geh ich zum Metzger . .
     
  4. elchris

    elchris Silber Member

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Die Telekom will das Monopol auf den Ausbau für schnelles Breitband auf ihren alten Kupferleitungen mittels Vectoring.

    Fazit: Glasfaser verlegen, dann muss die Telekom kein Vectoring machen - und wir haben kein Problem..
     
  5. Ayaka

    Ayaka Senior Member

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Im Moment ist die Telekom wenn sie ausbaut bestraft dank Regulierung, sie hat die Kosten und muss die Leitungen, dann billig an die Konkurrenz hergeben die dann billig Angeboten machen können, denn sie mussten die Ausbaukosten ja nicht tragen. Von daher finde ich das Angebot richtig aber ich denke die Bundesnetzagentur wird da leider ihr Veto einreichen weil die Billigheimer allen voran 1&1 jammern werden.
     
  6. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    So, so! Nur wenn die Spielregeln im Sinne des Unternehmens geändert werden, will es Investitionen für ein schnelle(re)s Internet investieren.
    Das bedeutet im Umkehrschluss, wenn sich die Bundesnetzagentur quer stellt, wird nicht in ein schnelleres Breitbandnetz investiert. Oder...? Gerade diese Einstellung ist der Hauptgrund, warum es zunehmend enttäuschte oder verärgerte Kunden verliert. Nicht nur Privatkunden, sondern immer mehr der wichtigeren, geldbringenden Geschäftskunden. Die Geschäftspolitik ist schlichtweg eine Zumutung. In nur wenigen Ballungsräumen gibt es gerade einmal maximal 50 MBit/s. Ansonsten müssen sich Kunden mit maximal 16 MBit/s zufrieden geben, sofern diese Geschwindigkeit überhaupt angeboten wird. In Stadtrand- und ländlichen Gebieten sind solche Geschwindigkeiten Wunschdenken, mehr als 1-2 MBit/s, unter Umständen vielleicht 6 MBit/s, sind nicht selten das höchste der Gefühle.
    Dafür sollen die in solchen Gebieten Lebenden das wesentlich teuerere LTE nutzen. Zynismus pur!
    In einigen Inselbereichen bietet die Telekom testweise 200 MBit/s an. Das Ganze sieht aber nicht nach strategisch geplantem, koordiniertem Ausbau, sondern nach Chaos, aus! Oder Würfel spielen...?
    Doch bereits in der Vergangenheit hatten Obermann und Co. immer mal wieder eine "Ausbaustrategie" (o.ä. genannt) angekündigt. Daraus geworden ist bisher aber nichts. Stattdessen werden die durch überteuerte Preise eingenommenen Milliardengewinne in ausländische Beteiligungen gesteckt. Doch auch bei solchen Investitionen regiert das Chaos, nicht der gesunde Menschenverstand! Siehe z.B. T-Mobile USA.

    Im Gegensatz zu diesem trägen, ineffizienten Ramschladen aus Bonn haben alle Kabelnetzbetreiber kontinuierlich ihre Netze für schnelle Geschindigkeiten ausgebaut. Möglich sind bis zu 200 MBit/s, angeboten werden Geschwindigkeiten bis zu 150 MBit/s. Und zu Preisen die deutlich günstiger sind als jene der Telekom. Dabei soll nicht übersehen werden, dass die Kabelnetzbetreiber nicht überall präsent sind.

    Das Telekomnetz soll, so Obermann, eventuell (wegen der gestellten Bedingungen) für Übertragungsraten von bis zu 100 MBit/s aufgerüstet werden. Na super! Während die Kabelnetzbetreiber bereits an Geschwindigkeiten jenseits der 200 MBit/s von EuroDOCSIS 3.0 forschen, hinkt die rosarote Schnecke aus Bonn mal wieder deutlich hinterher.
     
  7. Datenwiesel

    Datenwiesel Talk-König

    Registriert seit:
    26. Juli 2009
    Beiträge:
    5.330
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    VDSL 50 EntertainTV - SelfSat H50D4 auf 28,2°Ost
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Wenn die Kabelnetzbetreiber die 100 bis 200 MBit/s Bandbreite auch im Upload hätten, wäre das Kapitel xDSL wohl abgeschlossen. Leider wird die Upload-Bandbreite für cloud-basiertes oder nomadisches Arbeiten mit VPN-Zugriff immer wichtiger, und da haben beide Anbietergruppen über xDSL oder DOCSIS keine Lösung parat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2012
  8. Ayaka

    Ayaka Senior Member

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    @ rs-lennep

    auch wenn ich deinen Ärger durchaus verstehen kann

    erstens die Telekom hat dieses Jahr auch jenseits der Ballungszentren VDSL ausgebaut zweitens Investitionen müssen sich auch lohnen, wolltest du die Kosten tragen und jemand anderes verkauft deine Leistung für billiges Geld ;) hier müsste ein Wettbewerb entstehen der Ausbau muss sich auf für den lohnen der ausbaut. Kabelinternet ist ganz schön auch der Download aber bei den Kabelbetreibern hinkt der Upload gewaltig hier z.B bietet Kabel BW 100MB down aber der Upload mit 2,5MB ist lachhaft. Ich fotografiere gerne mit der DSLR und lade auch mal größere Bilder oder verschicke mehrere RAW Dateien, da bin ich echt froh über meine 10MB Upload.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2012
  9. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.971
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Liiebe Deutsche Telekom das ist nicht nötig mir reicht das jetzige VDSL vollkommen :)

    Bin übriigends erst im Juni 2000 mit DSL angefangen vorher hatte ich einen Analog und auch ISDN Internetzugang !

    :winken:

    frankkl
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.276
    Zustimmungen:
    714
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Telekom will zusätzliche Milliarden in Breitbandausbau stecken

    Ok, und wer sollte bitte Glasfaser verlegen wenn nicht die Telekom? Ohne dass die Bürger selber aktiv werden wird da leider nichts passieren. Bleiben höchstens noch Bürgerinitiativen oder Stadtwerke die Glasfasernetze ausbauen.
    Die meisten ländlichen Gebiete werden mittlerweile nur noch an moderne Glasfasernetze angeschlossen wenn die Gemeinden diesen Ausbau extra bezahlen, oder eben lahmes Internet auf unbestimmte Zukunft.
    TV-Kabelnetze sind nicht überall ausgebaut. Die Ausdehnung der Kabelnetze in der Fläche des Landes wurde praktisch mit der Privatisierung gestoppt.

    In diesem Punkt herscht nämlich der Wettbewerb zwischen den Anbietern wer nicht in den Ausbau der Infrastruktur investieren muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2012

Diese Seite empfehlen