1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. Februar 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.253
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Um weitere 5,9 Millionen Hausanschlüsse mit Vectoring aufzurüsten, müsste die Deutsche Telekom rund 135 000 Anschlüsse der Konkurrenz abklemmen. Die Wettbewerber laufen gegen die Pläne Sturm.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. HD-Fan

    HD-Fan Gold Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Back to the future...
    Zurück zum Monopol...
     
  3. crazytv

    crazytv Talk-König

    Registriert seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    5.349
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Es liest sich so, als sind damit VDSL-Anschlüsse mit "echtem" Festnetz bei den Wettbewerbern gemeint. Die sollen ja bis 2018 weg. Um VDSL-Vectoring aktivieren zu können, dürfen keine Festnetz-Anschlüsse mehr geschaltet sein. Künftig "Vectoring-Basis" sind dann einfach IP-Anschlüsse auf Basis des Kontingentmodells.
     
  4. Fifaheld

    Fifaheld Institution

    Registriert seit:
    26. März 2001
    Beiträge:
    17.450
    Zustimmungen:
    1.569
    Punkte für Erfolge:
    163
  5. kromvel93

    kromvel93 Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Heisst also: 2% müssen in den sauren Apfel beissen (sprich den Anbieter wechseln), damit 98% schnelleres Internet haben. In anderen Bereichen nennt man sowas Kollateralschaden. Was ist daran schlimm?
     
  6. djmam

    djmam Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2015
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Trotzdem eine Schweinerei. Weil das heißt ja, daß dein bestehender Vertrag mit Arcor, 1&1 oder so dann gekappt wird und du erstmal offline bist. Wenns eine Umstellung auf IP gäbe den 1&1 und arcor dann halt machen müßten,wäre es "nur" fritzbox tauschen.
     
  7. Kurz

    Kurz Platin Member

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.128
    Zustimmungen:
    427
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Speedport Smart
    MR 401 B (1.0)
    MR 201 (1.0)
    devolo dLAN 650 triple+
    devolo dLAN 1200+
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    "Kappen" heißt ja nicht gleich tote Leitung ...
     
  8. kromvel93

    kromvel93 Junior Member

    Registriert seit:
    3. August 2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Die Kunden werden ja nicht von heute auf morgen gekappt. Der Vertrag wird anbieterseitig gekündigt, mit entsprechendem Vorlauf.
    Und: "Nur" eine Umstellung auf IP ist auch nicht mit einem Routertausch abgeschlossen. Das dauert auch immer so 1-2 Tage bis es funzt...
     
  9. crazytv

    crazytv Talk-König

    Registriert seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    5.349
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Ihr müsst ja nur Fifahelds Link ansurfen, dann wisst ihr, um was es genau geht. Das hier ist meiner Meinung wieder eine typische DF Schlagzeile, nicht mehr, aber nicht weniger...

    Die wissen als informierte Redaktion ja sehr wohl, um was es technisch genau geht. Oder sollte sich bis Leipzig noch nicht rumgesprochen haben, dass bis spätestens 2018 Feierabend mit Festnetz ist :confused:?

    Hier geht's konkret, um ein exklusives Ausbaurecht in diesem Hvt-Nahbereich, um Vectoring auch da realisieren zu können. Und natürlich in dem Zusammenhang ebenso um die gute alte TAL!
     
  10. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom will 135 000 VDSL-Leitungen der Konkurrenz kappen

    Habe selber kurz vor Weihnachten vom Telekom Standardanschluss (analog) auf einen ip-basierten Anschluss gewechselt. Hat - wie wahrscheinlich bei 98% der Kunden - problemlos geklappt. Da die von mir genutzte 7360 sowohl am Standard- als auch am All-IP-Anschluss einsetzbar ist, war lediglich das Einrichten der IP-Rufnummern und Löschen der Festnetznummer erforderlich. Das Ganze habe ich per "Fernwartung" vom Büro aus erledigt - den Splitter habe ich dann nach Feierabend ausgebaut...

    Leider melden sich in den entsprechenden Internetforen immer nur die Kunden, bei denen Probleme aufgetreten sind. Auch die Medienberichte "stürzen" sich auf diese Kunden. Insofern entsteht hier meiner Meinung nach ein vollkommen verzerrtes Bild, was die ip-basierten Anschlüsse der Telekom angeht - zumal die meisten Mitbewerber bereits seit Jahren auf All-IP setzen.
     

Diese Seite empfehlen