1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. Juni 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.643
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Im Streit um die Vectoring-Pläne der Telekom meldet sich nun auch Kabel Deutschland zu Wort. Während sich die Leiterin der Medienregulierung Annette Schumacher bei den Kritikern einreiht und Vectoring als Mogelpackung bezeichnet, bleibt Konzernchef Manuel Cubero gelassen.

    zur Startseite | Meldung
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2015
  2. Fifaheld

    Fifaheld Institution

    Registriert seit:
    26. März 2001
    Beiträge:
    17.581
    Zustimmungen:
    1.596
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    Wollen wollen wollen. Die bekommen ja nicht mal bis heute Flächendeckend (für das gesamte Kabel Vodafone Netz) 200 mbit gebacken.

    Aber was bringen einem der Speed wenn man gedrosselt wird (auch wenn es nur bestimmte Dienste sind)
     
  3. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.971
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    Bei der Deutschen Telekom kann ich ganz normal meine Hardware nutzen die ich brauche (Modem,Router,Telefon...) :)

    Bei Kabel Deutschland/Vodafone bekommt man Zwangshardware und alles ist verschlüsselt die nutzungsmöglichkeiten sind sehr eingeschränkt,
    zusetzlich ist das Internetangebot mangelhaft bei den geringen Upload :(

    :winken:

    frankkl
     
  4. backspace

    backspace Senior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    105
    Punkte für Erfolge:
    53
    Immer das gleiche Theater alle überbieten sich mit angeblichen bis zu Datenraten.Mein Anschluß hatt noch nie die angegebene Geschwindigkeit erreicht.Mal ehrlich wer braucht zu Hause 800MBit/s?????
     
  5. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.225
    Zustimmungen:
    1.998
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    So darf man zwar fragen, aber wenn man technische Veränderungen auf längere Sicht plant/betrachtet oder realisiert, dann nicht. Stelle dier mal künftige UHD Anwendungen vor, gestreamt übers Netz oder, oder....
    Andernfalls würden wir heute noch mit der Kutsche durchs Land fahren oder reiten.....

    Wenn man mal diverses "Marketing-Geblubber" und "schön reden" des eigenen Produkts weg lässt, ist es doch so, dass selbst bei Vectoring das Backbone, bishin zu den KVZ/DSLAM/Verteilerstellen ausgebaut sein muss, um den Kunden die Datenraten anbieten zu können.
    Egal ob nun Kabel oder klass. Telko.
    Was bei den klass. Telkos die letzte Meile ist wo es "hängt", ist bei den KNB die Clustergröße sowie der Upload.

    Naja und Kabel Vodafone hat ja selbst auch noch einige nicht ausgebaute Gebiete, so dass jene sich ersteinmal auf jene konzentrieren sollten, anstatt auf Andere zu zeigen.....
     
  6. Telefrosch

    Telefrosch Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    156
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Astra 19°
    Hotbird 13°
    DVBT2/TNT
    Digicorder HD S2+
    Panasonic TX-43 CXW754
    Kabel Deutschland hat da Recht. Vectoring ist eine Krücke die, und das ist das Wesentliche, schnell ausgebaut werden kann.
    Bas Ärgerliche bei Vectoring ist, dass damit der mögliche FTTH/B Ausbau massiv ausgebremst und um ein Jahrzehnt verzögert wird.
    Die Telekom hat geschlafen und nun läuft ihr die Zeit und die Kunden davon.

    In Emmendingen z. Bsp. sollte ein Glasfasernetz entstehen. In letzter Minute sagte die Telekom den Vectoringausbau zu und die Glasfaser war Geschichte.

    Förderung oder besser Subventionen sind schön und gut. Sie sollten aber dort wo es nötig ist hinfließen, also auf das Land. Das gilt auch für Vectoring.
     
  7. BartS

    BartS Wasserfall

    Registriert seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    7.262
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    Eben deshalb sehe ich die verzweifelten Versuche der Kabelanbieter, DSL von der Nominalgeschwindigkeit her ständig übertrumpfen zu müssen, auch sehr gelassen. Auch damit werden sie es nicht schaffen, den Marktanteil von DSL zu erreichen, geschweige denn zu übertreffen.
     
  8. Le Chiffre

    Le Chiffre Platin Member

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    103
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    Natürlich braucht man jetzt als Normalverbraucher keine 200-800 Mbit/s-Leitung. Es ist bisher nur ein Luxus für diejenigen, die große Datenmengen schnell laden möchten.

    Aber das 4k-Fernsehen und das Internet der Dinge führen dazu, dass das ganze Haus mit dem Internet vernetzt sein wird. Und da braucht man solche Leitungen. Außerdem werden sicherlich noch Dinge dazu kommen, die man heute vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm hat. Man muss sich nur die Diskussionen von vor zehn Jahren zum Thema VDSL25/50 durchlesen. Da gab es die selben Diskussionen nach dem Motto "Wer braucht das überhaupt?", "Mein 6.000er-Anschluss wird mir langfristig ausreichen, höchstens 16.000er könnte ich mir irgendwann vorstellen" oder "Ist doch alles nur eine reine Geldverschwendung".

    Und wenn das passiert, steht die Telekom hinten an, weil deren Kupferkabel dann an die Grenzen stoßen. Denn Gigabit-Internet ist damit nicht zu machen. Und das ist dann die Zeit für die Kabelnetzbetreiber, die nur geringen Aufwand betreiben müssen, um aus ihren Leitungen Gigabit- Geschwindigkeiten herausholen zu können.

    Deshalb finde ich es auch richtig, dass bei Subventionen im Netzausbau nur Glasfaser gefördert werden sollten. Alles andere ist Flickschusterei, das die Telekom eh nur macht, weil es relativ günstig ist. Wenn es Subventionen gibt, dann sollte das Geld aber nur in zukunftsfähige Projekte gegeben werden.
     
  9. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.296
    Zustimmungen:
    4.183
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    Das Problem das KD gedrosselt hat gab es bei uns auch nur wurde die vor einiger Zeit aufgehoben. Warum auch immer?
     
  10. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.489
    Zustimmungen:
    333
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Telekom-Pläne lassen Kabel-Deutschland-Chef kalt

    Naja Bandbreite braucht man schon. Wenn man nur mal zwei bis drei Geräte gleichzeitig mit HD Video versorgen möchte braucht es ja schon fast 20 mbit. Wenn man mal nen Spiel kauft dann möchte man die 50 GB auch nicht Tagelang warten. Also Bandbreite ist schon wichtig und wäre hätte vor 10 Jahren gedacht, dass man mit weniger als 7 Mbit heutzutage eigentlich schon nix mehr richtig nutzen kann.
    Der Glasfaserausbau macht schon Sinn. Nur müsste das dann so geschehen, dass man sich dann den Anbieter selber wählen kann.

    Das ist ja auch das Hauptproblem am Vectoring. Da hängt man dann auch mit Pech an der Telekom und kommt nicht von denen weg. Denn auch wenn man dann 50 mbit oder mehr Bandbreite hat bringt das alles nix, wenn die Telekom dann doch (künstliche) Engpässe zu Anbeitern wie Youtube oder Twitch hat. Da bringt einem auch der tollste Anschluss nix und wenn man dann nicht von diesem Anbieter wegkkommt ist man am *****, außer man geht dann noch mal den weg über ein gut angebundes VPN ins freie Internet.
     

Diese Seite empfehlen