1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TechnisatTechniSwitch 9/8 Bewertung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von tim.baum, 3. April 2004.

  1. tim.baum

    tim.baum Guest

    Anzeige
    Tag zusammen,

    wie ich sehe bietet Technisat mit dem brandneuen Gigaswitch 9/8 für eine Preisempfahlung von 230 EUR (und 208,- bei sofortiger Lieferung beim BFM Satshop) einen kaskadierbaren 9/8 Multischalter an, der auf 16 Teilnehmer erweitert werden kann und über eine Stromsparfunktion verfügt.

    http://www.technisat.de/?site=produkte/produkteview.php&kid=1,18&reload

    Bei diesem Preis fragt man sich natürlich - warum so extrem billig bzw. wo wurde gespart:

    - nur 1 Kaskade möglich also 16 Teilnehmer
    -nur DiseqC 1.0
    -Stromsparfunktion nur, wenn keine Kaskadebetrieben wird
    -kein terrestrischer Rückkanal

    Wie lassen sich diese Mängel bewerten?

    mehr als 16 Teilnehmerableitung wird man in einem Einfamilien, vieleicht auch 2 Familienhaus wohl kaum benötigen. Für größere Lösungen nimmt man dann bestiimt sowieso stets Lösungen von spaun, die von vorne herein immer auf Systembasisgeräte und Zwischenverstärker setzen. Also ein Privatmann, der eine eigene Sat-analge hat, sind 16 Teilnehmer wohl wirklich absolut genug.

    wer speist schon kabelsignale in die sat-verteilung ein - nur absolute Spezialanwender bzw. der normalanwender braucht dies nicht. zudem ist der rückkanal nur in absoluten Premiumgeräten zu finden.

    die Stromsparfunktion dürfte dadurch erklären zu sein, dass die Kaskade selbst gar keine Stomanschluss hat, sondern mitversorgt wirdvom Grundgerät.

    Das einzige, was mir zunächst sauer aufstößt, ist die fehlende DiseqC 2.0 Unterstützung?

    Ist dies ein Mangel, den mir ist sowieoso nicht klar, wofür ich in Zukunft in einem Privathaus mit max. 16 Teilnehmerleitungen DiseqC 2.0 benötigen soll wg. Diaognose oder so?

    Falls DiseqC 1.0 wirklich kein Problem darstellen sollte, dann gehe ich davon aus, dass man es hier mit einem absoluten Top-Produkt zu tun hat, denn andere Schalter mit 9/8 ein-ausgängen kosten um die 300 EUR z.B. Schwaiger, Axing.
    Und 100 EUR Aufpreis für DiseqC 2.0 und terr. Rückkanal, dafür aber Kaskade möglich?

    Was meint ihr dazu?

    Mfg
    Tim
     
  2. tim.baum

    tim.baum Guest

    down breites_
     
  3. tim.baum

    tim.baum Guest

    Hallo zusammen,

    welchen Nachteil bringt mir denn DiseqC 1.0 konkret.

    Lt. der bekannten Spaun-Broschäre (DiseqC für Techniker) birgt 2.0 den Vorteil der Fehlerdiagnose und der automatischen Einstellung des Receivers auf eine vorhandene Schalterhierarchie.

    Jetzt verstehe ich nicht, dass das ein Nachteil sein soll, ich habe ja keine Aalage mit 100 Teilnehmern oder so wie 01-Klinik-01 oder so (sorry Name kann ich mir nicht merken winken ) 2 T90 mit lauter Twin und Quad LNB´s und einer ganzen Armee von DiseqC Schaltern breites_

    Besten Dank für eure Antwort!
    Tim
     
  4. tim.baum

    tim.baum Guest

    ach so

    der nicht vorhandene Regler, um ein evt. zu hohes Teresstriksignal zu dämpfen brauche ich 1. nicht, da ich keine Terestrik nutze und selbst wenn, wozu gibt es denn die Dämpfungsglieder durchein

    wie

    [​IMG]


    Mfg
    tim
     
  5. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Da es so gut wie keine DiSEqC 2.x Receiver gibt, brauchst du dir darüber eigentlich keine Gedanken machen. 2.x ist ja sowieso zu 1.x abwärtskompatibel.

    Blockmaster
     
  6. tim.baum

    tim.baum Guest

    Hallo Blockmaster,

    zum jetzigen Zeitpunkt ist das schon klar, aber was ist in 5 Jahren, so lange sollte der Schalter schon in Betrieb sein winken

    Aber eigentlich ist es ja sowieso egal, da selbst wenn in 5 Jahren DiseqC 2.0 überall verbreitet ist, ich den Schalter immer noch problemlos einsetzen kann, weil bei DiseqC natürlich alles abwärtskompatibel ist, aber auch weil mir DiseqC 2.0 gegenüber 1.0 keinen Vorteil bringt im Empfang wie etwa DiseqC 1.1 mit mehr als 4 LNB oder so.


    Danke!
    Tim
     
  7. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    Also ich frage mich vor allen Dingen, wo der Unterschied zum Gigaswitch 11/8 liegen soll.

    Gigaswitch 11/8
    + DiseqC 2.1?
    + Kein externes Netzteil
    + 3 Terrestrische Eingänge
    - Kein Standby
    + Überspannungsschutz der Ein- und Ausgänge

    Gigaswitch 9/8
    - DisequC 1.0
    - externes Netzteil
    - (nur) ein Terrestrisches Eingangssignal?
    + Standby
    - Überspannungsschutz nur an den Eingängen?

    Also für den Normalbetrieb (2 Satteliten) würde ich den Gigaswitch 9/8 bevorzugen. Wegen Standby und niedrigerem Preis. Mir ist nicht klar wie Technisat die beiden Schalter voneinander abgrenzt.
    Ich denke der Gigaswitch 11/8 wird früher oder später aus dem Portfolio verschwinden.

    <small>[ 19. April 2004, 23:21: Beitrag editiert von: Kalle_Wirsch ]</small>
     
  8. tim.baum

    tim.baum Guest

    Hallo Kalle,

    im Wesentlichen wohl einfach das Image. Man kann immerhin keine innovativer Anbieter sein, wenn man nicht permanent sein Produktpalette erweitert. Der 11-8 ist ja schon einige Jahre auf dem Markt. Zudem ist grau ja nicht sehr anschmiegsam. Du fragst jetzt vielleicht, warum das bei einem Multischalter relevant sein soll. Es ist überhaupt nicht relevant, aber wenn man schon auf die Technisatseite geht und dann masugrau anstatt elegant blau sieht bei der Produktbeschreibung, das ist eben nach heutigen Marketingansichten ein rießengroßer Unterschied winken

    Der 9-8 hat noch einen Erdungsanschluss sowie ist die Satdämpfung theoretisch lt. Angabe etwas besser, mit -2 ... +3 db
    lt. angabe etwas besser als -6 ... +2 db beim 11-8er.

    Die 3 Terestrischen Eingänge des 11-8 bringen ja auch nichts, wer heutzutage außer einer UKW Antenne noch eine UHF/VHF Antenne(n) auf dem Dach hat, ist von vorgestern winken
    Das natürlich mit DVB-T dann wieder Engpass herrschen könnte dürfte nicht so relevant sein, da UKW wohl spätestens 2006 auch Quark ist, wenn alle ÖR Radios über DVB-S senden und dann bestimmt auch alle Privatradios.

    Der Wesentliche Unterschied ist aber, dass der 9-8er auf 16 erweiterten werden kann, während das beim 11-8 praktisch nicht gut. Hast du schonmal eine Kaskade für den gesehen? Selbst in der Anleitung ist keine abgebildet, ob es ja 11-8 G für Grundgerät heißt.


    Im Wesentlichen will man halt wohl einfach das Produkt auffrischen.

    MFg
    Tim
     
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Korrekturen:
    -In einem der ersteren Postings wurde offenbar "TechniSwitch" mit "GigaSwitch" verwechselt (auch wenn es alle ignoriert haben)

    -Der GigaSwitch 11/8 hat sehr wohl eine Stand-By-Funktion

    -Der GigaSwitch 11/8 ist keineswegs grau, sondern weiß bis leicht beige (sehr helles beige aber, VIEL heller als Computer-Beige, aber eben auch kein schneeweißes weiß). Sieht eigentlich von allen Multischaltern, die ich bisher gesehen habe sogar am edelsten aus. (kein blankes Zink-Blech mit angeschustertem Plastiktrafo oder gar externem Steckernetzteil)
     
  10. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.883
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    Hast recht, wer z.Bsp. noch einen selektiven Mehrbereichsverstärker inkl. diverser Antennen sein Eigen nennt, ein Kabelanschlusssignal bzw. keinerlei terrestrische Signale einspeisen will, kann gut und gern auf die 11zuX-Schalter verzichten. Deinen Optimismus winken bzgl. 2006 kann ich leider nicht teilen, aber dennoch würde ich es mir auch wünschen. Allerdings solltest du dich bzgl. der Terrestrik nicht nur auf UKW und DVB-T fokusieren. Es gibt noch andere interessante Sachen, sowohl analog (z.Bsp. Regional-TV, Kurzwelle) als auch digital (z.Bsp. DAB, DRM). Ich persönlich habe die Terrestrik und Sattechnik fein säuberlich getrennt winken , falls es doch einmal DAB-L-Band-Ensembles zu empfangen gibt.
     

Diese Seite empfehlen