1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat vereint DVB-T2 und DAB Plus in einem Gerät

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. April 2017.

  1. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.475
    Zustimmungen:
    3.160
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Die ganzen Linux kisten haben eig immer einen optischen Ausgang und nur ganz selten einen elektrischen.
     
  2. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.023
    Zustimmungen:
    1.845
    Punkte für Erfolge:
    163
    Richtig und insbesondere läßt sich das elektrische Signal sehr viel einfacher in das optische umwandeln als umgekehrt. Eigentlich fehlt da nur der übliche optische Wandler, der ein einziges Bauteil ist und direkt vom elektrischen Signal angesteuert wird. Fehlt nur dessen Stromversorgung, die üblicherweise +5V oder +3,3V beträgt und nur paar mA benötigt werden.
     
  3. NFS

    NFS Institution

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    16.086
    Zustimmungen:
    1.095
    Punkte für Erfolge:
    163
    Bleibt die Frage: Welches DVB-T2?
    Beim deutschen Sonderweg nicht ganz unwichtig!
     
  4. Cha

    Cha Gold Member

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    413
    Punkte für Erfolge:
    93
    Bei einem Radiowecker dürfte das kaum auffallen.
     
  5. Pete Melman

    Pete Melman Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Januar 2016
    Beiträge:
    3.819
    Zustimmungen:
    1.894
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    TV: UE55D7090
    mit UM oder ACC Modul
    BD-Recorder:
    Panasonic DMR-BCT730
    mit ACC oder UM Modul
    AVR: NAD T765
    CD: Atoll CD100
    Cass: Alpine AL65
    Dreher: Transrotor Hydraulic mit Ortofon 2M Red an SME 3009
    Tape: Sony TC765
    FB: Sony Tablet Z2
    Das ist aber kein Radiowecker.
     
  6. Lefist

    Lefist Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    10.510
    Zustimmungen:
    2.753
    Punkte für Erfolge:
    213
  7. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    16.921
    Zustimmungen:
    1.486
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wobei das Nachfolgemodell des Smartphones mit DAB-Empfangsteil kein solches Empfangsteil hat.
    Gerade in Korea, dem Heimatland von LG, ist DAB bzw. DMB allerdings stark verbreitet.
    Auf dem Weltmarkt mag das wieder anders aussehen.
    Ein einheitliches Gerätemodell für alle Länder lohnt sich betriebswirtschaftlich nicht, da dies zusätzliche Kosten für den Hersteller verursacht. Weshalb ein DAB-Empfangsteil einbauen welches in vielen Ländern gar nicht genutzt wird?

    In den meisten in Smartphones verbauten Chips schlummert ein UKW-Empfangsteil, viele Hersteller aktivieren dieses allerdings nicht.
    Huawei entwickelt selber Chips für Smartphones und verbaut diese in die eigenen Gerätemodelle. Es kann sein dass diese über gar kein Radioempfangsteil verfügen.
    Technisch bedingt funktioniert der Empfang ohnehin nur mit dem Kabel des Headsets als Radioantenne.


    Deutscher Sonderweg? Nein, Deutschland ist hier mal ausnahmsweise Early Adopter.
    Andere Länder (Niederlande, Italien) werden folgen!