1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat Techni-LCD 32 HD wirklich HDTV-fähig?

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von thetommyknocker, 29. Dezember 2004.

  1. thetommyknocker

    thetommyknocker Silber Member

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    958
    Ort:
    19,2°E
    Anzeige
    Guten Morgen Leute,

    hat jemand von Euch eine Idee, ob der Techni-LCD 32 HD wie von technisat beschrieben, wirklich HDTV-fähig ist?

    Denn laut Premiere muss ein HDTV-fähiger Fernseher DVI- bzw. HDMI-Anschlüsse (jeweils inkl. HDCP) besitzen:
    http://premiere.de/content/technik_hilfe_hdtv.jsp

    Bisher konnte ich den Beschreibungen aber nicht entnehmen, ob der LCD von Technisat überhaupt digitale Eingänge hat, es ist immer nur von S-Video, Scart und Y/Pr/Pb die Rede.

    Danke!
    TT
     
  2. senderlisteffm

    senderlisteffm Senior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    297
    AW: Technisat Techni-LCD 32 HD wirklich HDTV-fähig?

    Über diese Eingänge gehen auch HDTV und progressive scan.

    Aber bei so viel Geld, würde ich lieber einen der neueren Generation von einem Hersteller der die auch selbst macht nehmen. Die aktuellen Displays von namhaften Herstellern schaffen von 800:1 bis 1000:1
     
  3. thetommyknocker

    thetommyknocker Silber Member

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    958
    Ort:
    19,2°E
    AW: Technisat Techni-LCD 32 HD wirklich HDTV-fähig?

    Aber unterstützt Y/Pr/Pb auch das geforderte HDCP? Ich war bislang der Auffassung, dass das nur via DVI und HDMI geht.

    Denn es ist zwar schön, wenn man einen HDTV-fähigen Fernseher hat, der dann aber wegen einem fehlenden Feature nicht für das einzige Programmpaket, das wirklich ausgiebig Gebrauch davon macht, geeignet ist.

    Aber Du hast schon recht, im Moment ist die Anschaffung noch sinnlos, wird ja noch ein paar Monate dauern, bis es auch geeignete Receiver gibt.
     
  4. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    AW: Technisat Techni-LCD 32 HD wirklich HDTV-fähig?

    Ein moderner, leistungsfähiger PC hat ein heutzutage üblicherweise einen DVI-Ausgang und und ein VGA-Ausgang.
    Wenn man gängige DVB-TV-Karten im Softwaremodus betreibt (z.B. Hauppauge Nova-S) kann man auf den beiden Ausgängen ein HDTV-Video darstellen.

    So kann man auch die neuen WMV HD-DVDs anschauen.

    Da die meisten modernen Displays (LCD-TV, Beamer) inzwischen auch mit HDTV-Auflösung (1280*720 oder höher) arbeiten und VGA, DVI oder HDMI(adaptierbar)-Eingänge liefern, gibt es schon jetzt günstige Möglichkeiten, alle HDTV-Quellen zu nutzen und zu genießen.


    Ich schaue Astra-HD und demnächst sogar Euro1080 HD1 sogar mit der Hauppauge Nexus-S, indem ich nicht die MPEG2-Hardware, sondern einen MPEG2-Softwaredekoder nutze.
    Möglich machen dass einige TV-Programme von Michael Hepp ->
    http://www.watchtvpro-experience.de


    P.S.:
    Inzwischen ärgere ich mich, dass ich nicht den vor Weihnachten beworbenen LCD-Fernseher von ALDI-Süd gekauft habe.
    Er war groß genug (wie groß genau, weiß ich nicht mehr, ich glaube, es waren 25" oder mehr), bot die Auflösung von 1280*720 und einen HDCP/DVI-Eingang.
    Preis : 999 Euro
    Was will man mehr ?

    Ansonsten ärgere ich mich ein wenig, dass ich vor einem Jahr zum super Schnäppchen-Preis (das war es damals wirklich) von 1600 Euro, den Beamer "Panasonic PT-AE300E" gekauft habe.
    Er macht zwar ein tolles PAL-Bild (echte PAL+16/9-Darstellung), hat aber noch nicht die HDTV-Auflösung.

    Heute bekommt man ab 1700 Euro den PT-AE700, der echte 1270*720 Punkte darstellt und mit einem HDMI-Eingang daher kommt.


    Andererseits bin ich schon drauf und dran, mir ein 22" Ilyama-Monitor als Fernseher dahin zu stellen.
    Ein solcher Monitor ist ein viel besserer Fernseher, der die höchste HDTV-Auflösung unterstützt und dabei mehr als 100 Hz bietet.
    Er kostet weniger als 600 Euro.

    Da frage ich mich doch, warum es noch keinen 60er-Röhrenfernseher gibt, der die volle HDTV-Auflösungen 1080i und 720p darstellt.

    Einen Tuner braucht man ja heute nicht mehr,
    weil man bei modernen Geräten sich eh nur noch zwischen DVB-S, DVB-C und DVB-T entscheidet, die z.Z. einen externen Reciever nötig machen und man sonst DVD guckt.

    Geräte, die aus einem Monitor einen Fernseher machen und so analoge Tunereingänge und/oder Scart-Eingänge bieten, gibt es schon für 100 Euro.

    Wann packen die Hersteller endlich einen solchen 22"-Monitor in ein ordentliches Fernsehgehäuse mit passenden Anschlüssen für die "normale" Quellwelt ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2005

Diese Seite empfehlen