1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

technisat pr-k + viele fragen... (anschluss/dose etc.)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von krideg, 17. November 2006.

  1. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    Anzeige
    ich habe vor ca. 2 wochen für meine eltern einen technisat pr-k bei ebay gekauft.
    nachdem ich das gerät erstmal bei mir zuhause angeschlossen habe, habe ich einen automatischen suchlauf gestartet.
    dabei hat der receiver seltsamerweise die ARD programme (das erste, br, br-alpha...) nicht gefunden.
    ZDF oder 3SAT waren kein problem, die fand der reciever problemlos.
    signalqualität war 100, stärke 80, also alles ok.

    die alte sagem dbox2 die bei mir rumsteht, hatte übrigends mit dem finden der o.g. ARD kanäle keinerlei probleme.

    nachdem ich erstmal hier angefragt habe woran das liegen könne hiess es, dass evtl. die antennen anschlussdose die sonderkanäle auf denen das ard "bouquet" gesendet wird nicht durchlässt.
    eine ähnliche aussage erhielt ich vom TS service die mir rieten, eine breitbandige-netzwerkfähige dose zu installieren.

    ich hatte schon angst, dass meine eltern ähnliche probleme hätten, v.a. auch deswegen weil deren verkabelung deutlich älter als meine ist.
    receiver also dort angeschlossen, suchlauf gestartet und schon waren sämtliche programme da.

    also habe ich erstmal den receiver nochmal zu mir mitgenommen und siehe da, auch bei mir liefen plötzlich alle programme einwandfrei.
    ebenfalls mit quali 100/stärke 80.

    nun wollte ich aber doch etwas mit anderen dosen herum experimentieren, da mir vor einiger zeit ein techniker von KD riet, die vorhandene dose gegen eine mit nächsthöherer dämpfung auszutauschen.

    ich besorgte mir erstmal eine kathrein ESE 44.
    auch diese übertrug alle kanäle, mit gleicher qualität (100), nur die stärke war plötzlich nur noch bei ca. 60.
    zudem waren jetzt auch die analogen sender für mich qualitativ etwas schlechter als vorher.
    also dose nochmals ausgetauscht gegen eine GEDU 10 von hirschmann.
    auch hier waren alle kanäle inkl. der digitalen deutlich schlechter.
    alte ESD 84 dose also wieder rein und pr-k wieder zu meinen eltern.

    mittlerweile ist heute mein ebenfalls bei ebay gekaufter pr-k eingetroffen.
    bei mir zuhause angeschlossen,habe ich nach firmwareupdate (wurde auch beim anderen pr-k gemacht) suchlauf gestartet.

    jetzt plötzlich fand der pr-k alle programme auf anhieb.
    nur die ard programme leider mit deutlich schlechterer qualität als der pr-k meiner eltern.

    ZDF zeigt quali 100/stärke 80.

    aber die ard programme schwanken bei der qualität zw. 75 und 80 und sind sichtbar schlechter, die stärke ist bei 80.

    ich könnte natürlich jetzt meinen pr-k zu meinen eltern mitnehmen und dort den suchlauf machen, aber irgendwie müsste man doch auch so bei mir den "optimalen" empfang hinkriegen.

    leider finde ich bei kabeldeutschland keine frequenzlisten für die manuelle eingabe der schlechten sender.

    -wie könnte man das trotzdem hinkriegen?
    -und würde eine dose mit niedrigerer anschlussdämpfung eine bessere qualität bringen?
    die jetzige ESD 84 hat ca. 4,5dB gleichmäßig verteilt, die ESE 44 hatte um die 14,5dB, die GEDU 10 um die 10dB.
    -bringt eine höhere signalstärke gleichzeitig ein besseres bild, oder kann es eher zu verschlechterungen führen.

    (ich meine jetzt mal abgesehen davon, dass ich evtl. die ganze antennenanlage durcheinanderbringe. ich bin oberster mieter in einem 3-fam haus. die ESD 84 ist die einzige und offenbar auch falsche vom fachmann eingebaute dose, hat nichtmal nen abschlusswiderstand).
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: technisat pr-k + viele fragen... (anschluss/dose etc.)

    Was passiert denn, wenn Du mal die Dose ausklemmst und eine Direktverbindung zum Receiver herstellst (F-Verbinder und Co.) ?
     
  3. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: technisat pr-k + viele fragen... (anschluss/dose etc.)

    Ob nun ein schlechtere oder bessere Qualität erreicht wird, hängt von der Gesamtsituation ab.
    Liegt bereits ein zu hoher Pegel an, so kann die ESD 84 eine zu geringe Anschlußdämpfung haben und damit problematisch werden. Ist der Pegel schon zu niedrig, so kann die Anschluß- / Abzweigdämfung der ESD 44 zu groß sein.

    Nur sichtbar bei analog, wenn der Pegel bereits im unteren Grenzbereich ist.


    Eine ESD 84 ist eine Einzelanschlußdose und da kann kein Widerstand montiert werden, da ein solcher hier nicht hingehört.
    Bei Verwendung einer ESD 84 erfolgt von einem Abzweiger aus eine direkte Leitungsführung zu dieser Dose. Reicht der Pegel nach einer Durchgangsdose (ESD 44) der Pegel nicht mehr für eine weitere ESD 44 (plus Widerstand --> dann als Enddose) aus, so kann es passieren, dass übergangsweise (!) als unzulässige Maßnahme eine ESD 84 eingesetzt wurde.

    Richtig wäre zu prüfen, ob der eingesetzte HAV bis 862 MHz ausgelegt und richtig eingestellt ist sowie das Hausverteilnetz korrekt aufgebaut wurde.

    Vorsicht vor solchen Angaben. Bei Qualität kan man mit 100 % nichts falsch deuten, aber bei Signalstärke muß man vorsichtig sein, denn welcher tatsächliche Pegel verbirgt sich bei einer Angabe in "%" dahinter?
     
  4. krideg

    krideg Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    119
    AW: technisat pr-k + viele fragen... (anschluss/dose etc.)

    also mit dem pr-k und der digitalen bildqualität so wie er von meinen eltern zurückkam war ich schon einigermaßen zufrieden.
    der rest fürchte ich liegt einfach am lcd, irgendwie hat auch der seine grenzen.

    aber bei dem "neuen" pr-k ist die qualität von ard, br, usw. deutlich schlechter bei einer qualität von 75-80.
    was auch auffällt ist, dass der pegel (ton) beim neuen pr-k deutlich leiser dei digitalem signal ist im vergleich zu kabel digital.
    sowohl bei dem meiner eltern, als auch bei der dbox war das genau umgekehrt. ich hoffe jetzt schon, dass der receiver nicht defekt ist.
    andererseits scheint es beim zdf besser zu sein.
    die qualität ist, soweit ich es auf den ersten blick beurteilen kann ganz ok.
    ich werd das ding wohl oder übel morgen doch mal mit zu meinen eltern nehmen müssen und die sender dort suchen und dann mal vergleichen.
    evtl. findet er ja dort die sender in besserer qualität.

    die überprüfung des hausverteilernetztes wäre sache der hausverwaltung.
    die würde wenn dann nur die firma beauftragen, die auch die anlage installiert hat. was soll dabei groß herauskommen?

    und die firma direkt anrufen hat keinerlei sinn, denn ich müsste dafür blechen wenn die was machen.
    den meisten mietern ist das altgewohnte analogfernsehen ausreichend, egal welche qualität sie haben.
    die frage ist sowieso, ob jahre alte haustechnik, die für analoges fernsehen gemacht wurde auch für digitalen empfang geeignet ist?

    jedenfalls bin ich erstmal ratlos und absolut unzufrieden momentan was das betrifft.
     
  5. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: technisat pr-k + viele fragen... (anschluss/dose etc.)

    Falls nicht bereits damals alles falsch gemacht wurde, der HVA richtig ausgewählt wurde und Hausbewohner keine eigene Eingriffe gemacht haben, so ist natürlich dem digitalen Empfang dies egal. Sind allerdings bereits analoge Signale gestört, dann braucht man sich nicht zu wundern.
     

Diese Seite empfehlen