1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technisat Hausanlage, Frequenzversatz und TV Karte

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von mgoellner, 26. April 2006.

  1. mgoellner

    mgoellner Neuling

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,

    ich bin umgezogen und im neuen Haus ist eine Technisat Schüssel installiert. Nun wurde mir gesagt, und ich habe von sowas wirklich keine Ahnung, daß die Anlage mit Freuquenzversatz arbeitet, mein Receiver das also von Haus aus unterstützen sollte (was bei Technisat dann wohl der Fall ist, bzw. da ist etwas richtig vorkonfiguriert). Nun wollte ich mir jedoch eine TV Karte zulegen, in Kombination mit dem Pinnacle ShowCenter 200, um dann wireless auf den Fernseher streamen zu können und auf dem PC auch gleich die Digitalrekorderfunktion unterbringen zu können.

    Die Sache mit dem Frequenzversatz ist mir jedoch abslout nicht klar. Ist das etwas, daß mit TV Karten auch geht, mit jeder? Sehr schwer zu machen?

    Wäre für Erhellung sehr dankbar :)

    Gruß,
    Milan
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Technisat Hausanlage, Frequenzversatz und TV Karte

    Ich kann dir zwar keine konkreten Werte liefern, aber mal generell...

    Es gibt bei Sat vier Ebenen auf denen Satprogramme übertragen werden

    Diese Unterteilung wurde deshalb vorgenommen, da man mit einem normalen Koaxkabel nur ca. 1/4 aller Transponder verlustfrei genug übertragen kann.

    Das bedeutet, daß man ein Problem bekommt, wenn nur ein Kabel existiert, an dem mehrere Teilnehmer angeschlossen sind, die unter Umständen unabhängig voneinander Programme von verschiedenen Ebenen schauen wollen.

    Daher gibt es Systeme, wie das Disicon von Technisat, daß schon direkt an der Satanlage, wo alle vier Ebenen zur Verfügung stehen eine Vorauswahl aus allen vier Ebenen trifft und diese dann auf einer Ebene zusammen kopiert.
    Das ganze lässt sich dann problemlos mit einem Kabel an beliebig viele Teilnehmer verteilen.

    Die Transponder die man empfangen kann, haben dann allerdings eine andere Frequenz, da sie passend auf dem zur Verfügung stehenden Platz verteilt wurden.
    Horizontal und Vertikal gibt es auch nicht mehr.

    Entsprechend kann man mit normalen Transpondertabellen nichts anfangen, sondern muss wissen, wie das verbaute System die Transponder genau verschiebt.
    Wenn man dies nicht weiß, sollte aber auch ein Suchlauf über das komplette Frequenzspektrum mit den Standartsymbolraten 22.000 und 27.000 helfen.
    Das sollte eigentlich auch die TV Karte schaffen.

    Spezielle Vorraussetzungen muss sie nicht erfüllen. Der Vorteil eines vorbereiteten Geräts besteht eigentlich hauptsächlich darin, daß die Frequenzen am Receiver genau so angezeigt werden, wie sie auch in der Realität wären, da der Receiver die genauen Versatzwerte kennt. Was das Auffinden neuer Programme ein wenig erleichtert.

    Gruß Indymal
     
  3. mgoellner

    mgoellner Neuling

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    2
    AW: Technisat Hausanlage, Frequenzversatz und TV Karte

    wunderbar, das wird mir weiterhelfen denke ich, vielen Dank
     

Diese Seite empfehlen