1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Technikfrage zu F-Steckern

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von street-jumper, 1. August 2007.

  1. street-jumper

    street-jumper Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo Leute, bin neu hier und suche nach Antworten, die ich sonst nirgends finde!:confused:
    F-Stecker und deren Verwendung sind mir klar - dennoch benötige ich einen F-Stecker, den ich nicht auf ein Koaxialkabel aufschraube oder crimpe, sondern der einen Lötanschluß sowohl für den Innenleiter, als auch für die Masse außen hat. Idealer Weise sollte der Stecker eine isolierende Kappe haben, die vor dem Lötvorgang über das Kabel geschoben und danach verklebt, verpresst, verschraubt, Kunststoffumspritzt wird oder sonst wie angebracht wird.
    Hintergrund ist, dass ich einen HF-Mischer mit DC versorgen muss, der jedoch als DC Eingang ebenfalls eine F-Buchse hat. Alle Versuche mit einem normalen F-Stecker für Koaxialanschluss sehen einfach sch.... aus und sind auch nicht annähernd professionell!
    Also, reine DC Sache - Wellenwiderstand 75Ohm sind demnach kein Problem!

    Danke vorab für euere Rückmeldungen!

    Ach ja, .... in einschlägigen Elektronikläden und Internetauktionshäusern habe ich bisher auch nix gefunden.

    Bis denn ....
    street-jumper
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Technikfrage zu F-Steckern

    Wie wäre es mit einer F-Buchse für Printmontage? Die gibts auf alle Fälle (wenn nicht einen biliegen DiseqC schalter plündern). Dann mittels F-Verbinder anschließen.

    Conrad.de Artikelnummern:
    940392 - 62
    940391 - 62
    739774 - 62
    290023 - 62
    290024 - 62
    290026 - 62
    290022 - 62

    Kabel dranlöten und Schrumpfschlkauch drüber. Oder mit Heisskleber eingiessen. Dürfte bracuhbar hinzubekommen sein.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2007
  3. street-jumper

    street-jumper Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Technikfrage zu F-Steckern

    @ usul

    danke für den Tipp, aber F-Buchsen für den Einbau in Gehäuse oder Platinenmontage habe ich schon viele gefunden. Ich brauche tatsächlich etwas, das an ein zweipoliges DC Kabel (was aus einem Steckernetzteil herauskommt) angelötet werden soll. Ähnlich wie etwa Chinch Stecker die z.B. an ein RG xxx Kabel angelötet werden können. Nur eben für reinen Gleichstrom.
    Außerdem, ich muss da ein paar mehr von diesen Dingern machen.... da möchte ich nicht mit Heißkleber oder Schrumpfschläuchen herumbasteln. Es soll nachher zumindest Semi-professionell aussehen.

    Bis denn
    street-jumper
     
  4. fredmobil

    fredmobil Junior Member

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    AW: Technikfrage zu F-Steckern

    Empfehlung : Adapterstecker benutzen (F-Stecker/BNC-Buchse) und an den Standart-BNC-Stecker Wunschkabel anlöten Gruß aus DD
     
  5. street-jumper

    street-jumper Neuling

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Technikfrage zu F-Steckern

    Hm, auch nicht soooo schlecht, aber eben noch mal ein Teil mehr.
    BNC Stecker haben aber meist auch nur eine koaxiale Anschlußmöglichkeit. Oft wird hier der mittlere Pin auch durch das Koaxialkabel gehalten und durch das Dieelektrikum des Kabels auf Abstand gehalten. Die Schirming wird als Geflecht außen aufgelegt und mit einer Krimphülse gequetscht. Alternativ wird oft auch das Geflecht "aufgekämmt" und zwischen eine Metallscheibe und einem Kunststoffdämpfer per Verschraubung geklemmt. Das ist einerseits die elektrische Verbindung der Masse und andererseits die Zugentlastung des Kabels. Aber eben auch wieder koaxial und nicht als symetrische DC Litze.

    Ich suche tatsächlich eine DC Anschlußmöglichkeit, ähnlich wie mit einem Lautsprecherkabel.

    Bis denn ...
    street-jumper
     

Diese Seite empfehlen