1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tcpa

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von BlackWolf, 31. August 2004.

  1. Mart2000

    Mart2000 Guest

    Anzeige
    AW: Tcpa

    So, die Installation von Suse ist relativ problemlos verlaufen. Ich hatte am Anfang Probleme mit der Monitor Frequenz und auch mit dem Mailprogramm, diese habe ich jetzt aber behoben. Ich muss sagen, dass mir Linux recht gut gefällt. Zum arbeiten und surfen werde ich es ab jetzt auf jeden Fall immer benutzen. Zum Spielen gehts ja leider nicht. Ich überlege mir auch, ob ich mir die Pro Edition kaufen soll. Dazu hätte ich einige Fragen: Was ist der Unterschied zwischen Personal und Pro?
    Wenn ich jetzt z.B. in den Karstadt gehe und mir Suse Linux 9.1 Professional Edition kaufe, kann ich das dann auch auf englisch haben, oder werde ich dann nur die deutsche Version benutzen können?
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.385
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    Bild:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    Denon X4300H incl. Auro 3D
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    EgoIggo S95 X Pro mit nightly Build Kodi
    Rii i8 Minitastatur

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Tcpa

    Die Personal ist eine abgespeckte Version,die Pro kommt mit 5 CDs
    und mit 2 DVD,die auf beiden Seiten beschrieben sind.
    Außerdem sind wenn Du es kaufst auch 2 Bücher bei,sehr nützlich für Anfänger.
    Man kann sich aber auch die DVDs kopieren lassen oder einzeln bei ebay kaufen oder wie auch immer besorgen.Alles nicht verboten sondern ausdrücklich erlaubt.
    Du wirst dann bei der Installation auch die chinesische Version nutzen können. ;)
    Nee im ernst,englisch steht da auch zur Verfügung.

    Was hast Du da installiert?
    Die Personal,die kenne ich aus dem Netz oder von CD nämlich nicht.

    Es laufen auch windoofbasierte Programme.
    wine und wine x ist das zauberwort.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2004
  3. horud

    horud Digi-Liga-Legende Premium

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    56.115
    Zustimmungen:
    39.852
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    Sky Q Receiver (Sat)
    Apple TV 4K 32 GB
    Apple TV 4 32 GB
    Vodafone VDSL 50
    Abos: Sky, Amazon Prime, Netflix, DAZN, Disney+
    AW: Tcpa

    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir z. B., daß nach dem obigen Artikel (nur darum gehts mir hier), jeder, ich wiederhole jeder PC-Nutzer always online sein müßte, da er sonst noch nicht einmal ein Dokument öffnen könnte. Wie soll das bitteschön in die Tat umgesetzt werden. Das setzt voraus, das jeder PC-Nutzer über eine Flatrate bzw über einen volumenmäßigen Tarif verfügen müßte. Anders wäre das aus Kostengründen unzumutbar. Bekanntlich gibt es sowas nur bei DSL. Und bekanntlich ist es schon rein technisch nicht möglich, ganz Deutschland mit DSL zu versorgen. Schon alleine aus diesem Gesichtspunkt ist das völliger Irrsinn, was da verzapft wird.

    Ich glaube trotzdem nicht, daß Du dir bewußt bist, was da für Datenmengen anfallen würden, die ja dann noch zusätzlich über das Inet laufen mußten. Da sind die Daten von RP und MP Pipifax dagegen. Und wie ich oben schon sagte, möchten die das ja heute nutzen, wenn sie das implementieren, und nicht erst in 20 Jahren, wenn es mal technisch möglich sein sollte.

    Jo, basta, das sagt mit Anti-Tcpa.com und deswegen ist das so. Ende der Diskusion. Longhorn ist doch noch nicht einmal erschienen, wie soll man das jetzt nachprüfen können?

    Nein, es dient dazu, Raubkopien zu verhindern. Freeware kann niemals illegal sein, deswegen macht eine Zertifizierung da keinen Sinn. Die Zertifizierung macht nur Sinn für Hersteller teurer Produkte.

    Man kann zum Thema MI und mp3/CD-Copy stehen wie man will (da gabs ja schon einen Thread drüber), aber Raubkopien sind nun mal illegal. Deswegen ist es das gute Recht der MI, dies zu unterbinden. Daß uns das allen irgendwie nicht paßt, ist ne andere Geschichte. Das juckt die MI wenig. Genau so wird es mit der Software passieren. Aber wie Gorcon schon sagte, da wird es Mittel und Wege geben, um das zu umgehen.

    Skeptisch bin ich auch. Ich sagte ja eingangs auch, daß ich Sicherheitsbedenken habe bei tcpa (wie ich es ja schon heute bei XP habe), aber der obige Artikel (nur darum gings mir) ist in meinen Augen immer noch populistische Panikmache und durch keine glaubwürdige Quelle verifiziert. Das sind alles Mutmaßungen und Behauptungen, die nicht realistisch sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2004
  4. Creep

    Creep Guest

    AW: Tcpa

    Klar, Linux ist erstmal nur das Betriebssystem und stellt somit die Plattform da. Solange von Kundenseite noch keine grosse Nachfrage da ist, werden natuerlich vorrangig freie Anwendungen portiert, an denen die Entwickler selbst Interesse haben. Von kommerzieller Seite aus nicht viel mehr als Officepakete, wo man weiss, dass sie (relativ) viele Anwender finden werden und die (StarOffice) von Anfang an schon leicht portierbar designed wurden.

    Deswegen wuerde ich mir auch mehr kommerzielle Software fuer Linux wuenschen. Ich bin gern bereit, dafuer zu zahlen. Das muss ich bei meiner Windows-Software auch, selbst, wenn es ueber die Hardware fuer das OEM-Produkt ist. Leider werden Linux-Systeme immer noch vor allem als frei und kostenguenstig vermarktet, statt die Flexibilitaet und Stabilitaet in den Vordergrund zu stellen. Wer Linux einsetzt, weil es billig ist, wird auch nicht viel Geld fuer Anwendungen ausgeben wollen.

    Mich brauchst Du nicht von den Vorteilen von Linux ueberzeugen. Ich hab schon frueher auf OS/2 2.0..4.0 statt auf Windows gesetzt. Linux hab ich seit ca. '94 staendig auf dem Rechner, in wechselnden Distributionen. Bisher kann ich aber immer noch nicht voellig auf meine Windowspartition verzichten.
     
  5. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Tcpa

    Und genau hier liegt der Hund begraben! ;)

    Das Problem hatte ich dann mal zu lösen versucht mit VMWare.

    Einmal mit Linux als Host und Windows als Gast, dann aber auch mal
    mit Windows als Host und Linux als Gast.

    So erspart man sich wenigstens das Booten, wenn man mal das andere BS braucht.

    Bloß dann gabs neue Probleme, denn der Gast hat ja nur beschränkten
    Zugriff auf die Hardware. Und Windows als Gast hat eben keinen Zugriff
    auf die DVB-T-Karte, Linux als Gast sieht den DVD-Brenner nicht usw.usf.

    Naja, so kommt man wenigstens nicht aus der Übung beim Installieren von BS. :eek:

    Und wenn man dann sein offiziell gekauftes (!) WindowsXP prof zum x-ten
    Mal plattgemacht und neu installiert hat und es sich nicht mehr übers Internet
    aktivieren lässt, bekommt man doch schon eine Vorahnung von TCPA und
    Rechteüberwachung. Gibts denn eigentlich eine Möglichkeit zur Aktivierung von
    XP ohne bei der MS-Hotline anrufen zu müssen? ich meine, die sind ja ganz nett und
    haben bis jetzt auch immer einen Key rausgerückt, aber irgendwie
    lästig ist das doch! ;)
    :)