1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Taube Nüsse in schlechten Lagen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von simpelsat, 24. November 2007.

  1. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    Anzeige
    Viele User berichten von missglückten Versuchen mit dem ct-Dipol. Inzwischen kann ich nur noch sagen: Ja, es wird dann wohl so sein, wie es viele Kenner und Praktiker mehrfach hier im Forum deklariert haben:

    ... um es einmal auf eine kurze Formel zu bringen. Was habt ihr euch da nur mal eben im Blödmarkt oder sonst wo andrehen lassen, ohne vorher mal einen objektiven Testbericht zu studieren - der prinzipiell nur ohne Anzeigengeschäft souverän erstellt werden kann.

    Unter diesem Aspekt ist es schon erschreckend, welche untauglichen Empfänger die Elektronikbranche mal so einfach unters Volk bringen konnte. Das Paradoxe daran ist das zwangsläufige Zusatzgeschäft mit monströsen Antennen.

    Die Industrie hat die Vorzüge dieser Art von Koppelgeschäften schon lange kapiert: Nicht nur mit tauben Geräten, die teure Peripherieartikel nach sich ziehen, sondern seit Jahrzehnten mit frustrierten Arbeitsverhältnissen, die direkt nach aufwendigem Urlaub schreien - an beiden Etappen wird einseitig bestens verdient, bevor ein neuer Zyklus beginnt.

    Wie sagte mal ein Fischer beim Netzeflicken auf Usedom (im schleppend nordischen Ton):
    Gleichzeitig ist es natürlich wunderbar, so den Wirtschaftskreislauf auf Trab zu bringen. Die monetären Rollen sind dabei perfekt verteilt. Und bei kleinsten Aufklärungsversuchen heißt es dann immer sofort: Wieso - ich bin doch nicht blöd ...

    (An dieser Stelle möchte ich mich bei Allen entschuldigen, die ich in meiner Vergangenheit auf die beschriebene Manier betrogen habe - aber gewehrt habt ihr euch ja auch nie ...)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2007
  2. j-g-s

    j-g-s Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2007
    Beiträge:
    379
    Ort:
    bei Siegen
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Der Geiz-ist-Geil-Markt verkauft Billig-DVB-T-Empfänger
    Die der Fernbedienung beiliegenden Batterien ist total leer!
    Deshalb stehen die Leute bei Service schlange um das Teil wieder los zu werden.
    Die meisten holen sich dann einen billigen analogen Satempfänger mit Schüssel,
    dann kommt die richtige WDR-Lokalzeit nur alle paar Wochen.
    Den passenden digitalen Satempfänger und LNB kann man dann ja noch nachrüsten...
    Hauptsache billig!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2007
  3. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Ja, eben der blanke Horror des Alltags - tagtäglich in den überteuerten Blödmärkten und scheinbilligen Kistenschiebern im Netz der gesamten Branche. Ich halte da mittlerweile kaum noch eine Stippvisite aus.

    Billig darf es bei der Produktqualität natürlich nicht sein - aber herzlich gerne preiswert. So wie meine komplette DVB-T-Ausstattung für knapp 60 Euro für einen kleinen LCD mit hochempfindlichem Receiver an einer 1-Euro-Antenne: Objektive Produktrecherche ist eben Alles ...
     
  4. TomJoe

    TomJoe Junior Member

    Registriert seit:
    14. November 2007
    Beiträge:
    49
    Ort:
    LKR Rosenheim
    Technisches Equipment:
    Antenne: Hirschmann FESA 817 N 37
    Mehrbereichsverstärker: FTE maximal MA 3050
    Receiver: Zehnder TX 250
    ----
    DVB-T Wendelstein
    und Kitzbüheler Horn (ORF1, ORF2, ATV)
    ----
    Empfang von Sender:
    - Augsburg
    - Hohenpeissenberg (nur 100 kW)
    - Brotjacklriegel
    - Pfarrkirchen
    - Kitzbüheler Horn
    - Wendelstein
    bei auf das Kitzbüheler Horn ausgerichteter Dachantenne
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Tja, bloß als Nicht-Techniker ist es eben schwer "taube Nüsse" von guten Receivern zu unterscheiden.

    Auch ich bin mit meinem DVB-T-Empfang kritisch dran.
    Welche Receiver sind denn keine "tauben Nüsse?"

    Grüße,
    Thomas
     
  5. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.087
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Mach Dir keinen Kopf. "Empfindlichkeit" ist in der heutigen Zeit überhaupt nicht so wichtig. Viel wichtiger sind andere Empfangseigenschaften wie Großsignalfestigkeit im und ausserhalb des TV-Bereiches. Besonders gegen GSM und DAB Signale sowie gegen weiteres "menmade noise" also Störungen in Deinem direkten Wohnumfeld, z.B. durch DECT Schnurlostelefone und Mikrowellen.
    Hierunter leidet naturgegeben die Empfindlichkeit.
    Wäre der Empfänger zu empfindlich, gäbe es "Zustopfeffekte" die die Empfangsleistung verschlechtern.

    Natürlich kann man auch noch anmerken, das in vielen Geräten, Tuner der selben (asiatischen) Hersteller verbaut sind. Hierdurch sind die Empfangseigenschaften dann identisch, natürlich im Rahmen einer üblichen Serienstreuung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2007
  6. jakoebke

    jakoebke Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Krefeld
    Technisches Equipment:
    div dvb-s und dvb-t empfänger standallone und pc
    t-home,muvid FM, DAB , Internet Radio
    28,2, 23,5, 19,2 13
    91 Element Astro UHF
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Jetzr muß ich mich auch mal zu Wort melden, auch auf die Gefahr hin mir die gleiche Schellte wie ein anderer hier zuzuziehen. Die ct Antenne ist nicht schlecht, in guten Empfangslagen, aber ... die Antenne ist der beste hochfrequenzverstärker! Das soll heißen, eine gute Antenne für den UHF Bereich, hier gibt´s ja DVB-T, hatt Physikalisch bedingt gewisse größen,
    sollte Außen, möglichst hoch montiert sein und in Richtung Sender zeigen. Wer´s nicht glauben will, dem sei das Antennenbuch von Karl Rothammel empfohlen, gibt´s auch in vielen Büchereien oder über die Fernleihe in der Bücherei. Dazu kommt ein empfindlicher Empfänger, hier kann auch Preiswert gut sen und Teuer schlecht, auch diese Erfahrung konnte ich machen! Zugegeben, es ist für den "Laien" sehr schwierig bei den vielen Falschaussagen zum Thema DVB-T Empfang von Verkäufern und in der Werbung das Richtige zu finden.
    Meine Spielsachen:
    logperidoc Vertikal
    Horizontal

    UHF 91 der Firma Astro
    Empfang von Astra 19,2, 28,2, Hotbird

    DAB/DVB-T Test über eine Indoor/Outdor (natürlcih outdoor montiert) Naximum DA 6000

    Viel spaß beim Hobby
    willi
     
  7. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Richtig, aber wie laufen die Überlegungen beim Kauf technischer Produkte denn normalerweise ab:

    - keine Lust, sich über objektive Testergebnisse zu informieren
    - im Netz stöbern, um noch mehr verwirrt zu werden
    - individuelle Meinungen einholen, bei denen das vorhandene Gerät immer das Beste ist
    - mal in Läden umsehen, was denn zur Einrichtung passen könnte
    - zu allem Unglück von einem geschulten Fachverkäufer eine Empfehlung erhalten
    - wegen Billig-Image durch massive Werbung dort völlig überteuert einkaufen
    - in der Anleitung lesen, dass es eine gute Entscheidung war
    - deswegen das Gerät sofort und überall an Alle weiterempfehlen
    - nur zeitweise ein erträgliches Bild auf den Schirm zaubern können
    - eine kostenintensive Dachantenne mit Montage nachrüsten
    - mit dem unausgereiften Bedienkonzept ziemlich in Rage geraten
    - im Forum individuell nachfragen, ob irgendwann auch Kommerzielle zu erwarten sind
    - die Geduld verlieren
    - die Dachantenne für das gleiche Geld durch eine kleine Schüssel an der Garage ersetzen
    - massenhaft störungsfreie Programme genießen
    - endlich auch mal die richtigen Regionalsendugen empfangen
    - über DVB-T als Gag der Zeit nur noch müde lächeln
    - ein paar lustige Auslandsprogramme nicht wirklich vermissen ...
     
  8. tommy0910

    tommy0910 Silber Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    674
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Kann ich so nicht bestaetigen. DVB-T ist von allen Empfangswegen immer noch der unkomplizierteste, der notfalls auch mal per Laptop mobil im Park funktioniert. Und zuhause: Zimmerantenne ins Fenster, Receiver anschliessen, funktioniert. Gerade in Ausbaugebieten mit Privaten ist es fuer mich der Empfangsweg erster Wahl.
     
  9. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    In der Aufzählung habe weder dich noch mich beschrieben, sondern ausdrücklich nur wie es jeder schon in den großen Fachmärkten miterleben durfte und durch die typischen Anfragen in diesem Forum unaufhörlich vorgeführt wird ...
     
  10. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Taube Nüsse in schlechten Lagen

    Der typische Fachverkäufer in den entsprechenden "Blöd-Märkten" glänzt durch stilistisch gewagte Satzkonstruktionen wie "es sollte gehen", oder "der Receiver sollte das unterstützen", oder "es sollte sich so realisieren lassen" usw. usf. Das sind leere Worthülsen und damit wird nur zum Ausdruck gebracht, dass der Fachberater in vielen Fällen genauso ahnungslos ist, wie der Kunde. Ich habe es schon einige Male erlebt, dass Kunden vollkommen falsch beraten wurden, insbedondere in der Antennenfrage. Dem Verbraucher kann man dann nicht einmal anlasten, wenn er den Fehler auf die Technologie schiebt, statt sich mit der Materie zu beschäftigen und zu dem Schluss zu kommen, dass er schlecht beraten wurde und Geräte gekauft hat, die untauglich sind, zumindest für seine konkrete Situation.

    Die taube Nuss funktioniert ja im Normalfall auch, aber es gibt eben dort Probleme, wo eine Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände eintritt. Z.B. taube Nuss --> Kellerwohnung ---> für VHF ungeeignete Zimmerantenne ---> gestörter Empfang der VHF-Kanäle.

    Die Märkte sind offensichtlich nicht daran interessiert, einen langfristig guten Ruf durch gute Beratung und den Verkauf qualitativ brauchbarer Produkte zu erwerben. Offensichtlich ist es einfacher und marktwirtschaftlich günstiger, in die Werbung und Imagepflege zu investieren.

    Bevor jetzt der Einwand kommt, die Geiz-ist-geil-Generation will sowieso nur das billigste kaufen, möchte ich gleich noch sagen, dass ein qualitativ gutes (bzw. brauchbares) Gerät nicht notwendigerweise teurer sein muss, als ein schlechtes. Ein kleines Beispiel: Ein bekanntes Elektronik-Kaufhaus in meiner Stadt hat mehrere DVB-T Mini-Fernseher ausgestellt. Alle Geräte verwenden kleine, mitgelieferte Stabantennen. Die Bedingungen sind somit weitgehend identisch. Es gibt da mehrere Geräte, die kein aussetzerfreies Bild darstellen können (Entfernung zum Sender 5km), darunter auch Geräte der "oberen" Preisklasse. Wer braucht sowas? Wer kauft sowas?

    Da jeder als Kunde in den entsprechenden Märkten solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht haben dürfte, liegt der Schluss nah, dass man als Konsequenz daraus nicht mehr in diesen Märkten einkauft, bzw. zumindest sich vorher umfassend informiert und die Entscheidung dann auf dieser Basis fällt. Wer es anders macht, spielt eine Art Roulette. Vom Glückstreffer bis zum Griff ins .... ist da alles drin.
     

Diese Seite empfehlen