1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 18. August 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.233
    Anzeige
    München - Nach seinem freiwilligen Ausstieg aus dem Münchner "Tatort"-Team wirft der Schauspieler Michael Fitz dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen Mutlosigkeit vor.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. kahepr

    kahepr Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    362
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Das kann sich doch nur dann ändern (verbessern), wenn die GEZ-finanzierten Sender (ARD, ZDF) endlich auf Werbung verzichten und somit das Rennen nach Einschaltquoten uninteressant wird.

    Dann hat das Nachäffen der Privaten, wie beispielsweise das Reinquaken in den Nachspann oder das oben geschilderte "Belanglosigkeitsfernsehen", endlich ein End.

    Aber das wird wohl ein Traum bleiben, da bekanntlich die ÖR nur schwer lernfähig sind (wegen deren Kopflastigkeit).
     
  3. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Stimmt schon, aber nicht einmal die ÖR Fans hier im Forum wollen Experimente. :(
     
  4. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    du weisst aber hoffentlich, daß werbung auf dem ersten und dem zdf NUR im vorabendprogramm kommt !?
     
  5. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Die Werbung - die ich auch gern loswerden möchte - macht 5% des Budgets aus. Ein Verzicht würde entweder eine Erhöhung mit sich ziehen, oder sparen an anderen Ecken.
    Ich bin mir nicht sicher, ob man sich 400 Mio Euro einfach so aus dem Ärmel schütteln kann, immerhin rechnet man noch damit. (Und jetzt bitte keine Kommentare wie "bei XY Mrd. wird man doch wohl sparen können." Dieses Sparen bezieht sich vermutlich nur auf Sendungen und Sender, die man selbst nicht so gern sieht, oder?)
    Und wieso schalten weniger Zuschauer im Minutenlangen Abspann weg, wenn man nicht mehr auf die Quoten schielt? Die ÖR richten sich an die gleichen Zuschauer, wie die Privaten. Diese Zuschauer erwarten ganz offensichtlich ein Verhalten vom Sender, welches Abspanngeschneide und Flachheit beeinhaltet. Würde man dies unterlassen, würde man sich vom Zuschauer entfernen und man säge sich an der eigenen Legitimation.
    Abspanngucker sind eine kleine Minderheit. Die Mehrheit fordert genauso intensiv gegenteiliges.
    In welchem Umfang diese Kopflastigkeit genau vorliegt, weiß leider auch nie einer. Ein Gerücht? Vermutlich nicht. Aber auch immer eine gute Keule.
    Ansonsten bedeutet Lernfähigkeit doch eine flottere Anpassung an die Privaten, die hier leider oftmals den Ton angeben.
    Da kann das ZDF noch so gute Dokus über Stromkartelle machen, es versendet sich und dann spricht keiner mehr drüber. Wenn bei RTL aber "Stars" Schaben essen sollen, steht das Land Kopf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2007
  6. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.332
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Selbst wenn der Gesetzgeber beschließt, die Mischfinanzierung aufzugeben, wird man beim ÖRR auf die Quoten achten, schließlich sorgen schon die Gegner des ÖRR dafür.
    Ich sehe auch keinen Zusammenhang zwischen Mutlosigkeit und Quoten. Sicherlich erfordern Experimente Mut, aber es gab auch einige Beispiele, wo gut und sehr gut erzählte Geschichten auch mittels der Quote belohnt wurden. Dies allerdings ist ausbaufähig - auch von Seiten der Zuschauer.
    Bei den letzten Tatorten vor der Sommerpause war dieses Phänomen zumindest bei Tatort und Polizeiruf 110 endlich vorbei.

    Diese Aussage sollte vielleicht mal erklärt werden.
     
  7. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.332
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Wieder mal eine sinnfreie Behauptung aus der üblichen Ecke.
     
  8. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Bei 25 ÖR-Sendern kein Wunder. :rolleyes:
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.736
    Ort:
    Magdeburg
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Auf zur nächsten GEZ-Diskussion. :(
     
  10. Rally

    Rally Gold Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    1.328
    AW: "Tatort"-Kommissar kritisiert "Belanglosigkeiten" bei ARD und ZDF

    Nein, zur Diskussion von Besitzstandwahrern. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen