1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von brixmaster, 6. November 2014.

  1. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.688
    Zustimmungen:
    3.613
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Anzeige
    Taschenrechner im Mathe-Unterricht: Streit um hohe Kosten - SPIEGEL ONLINE
    Dazu mal eine grundsätzliche Meinung.
    Da es in der BRD eine Schulpflicht gibt, sollte es doch auch sein, das zur Pflichterfüllung sämtliche entstehenden Kosten durch den Staat - die Schule - Das Bundesland
    übernommen werden, wenn die Anschaffung solcher Rechner gefordert wird. - etwas als Leihvariante wie bei Schulbüchern.

    Nicht das man da auf die Idee kommt, das jeder Schüler ein Rechner (PC) oder Tablett (Ipad) zur Realisierung der Schulaufgaben besitzen muss.
     
  2. Groszus

    Groszus Silber Member

    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    In Sachsen wurden diese Geräte bereits Ende der 90er zumindest an Gymnasien eingeführt.
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.073
    Zustimmungen:
    301
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    Wenn die Sachen vom Staat gestellt werden, kann man sich ja schon ausmahlen wie "gut" sie von den Schülern behandelt werden...
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.847
    Zustimmungen:
    2.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    Das Problem ist hier eigenltich, das die 90€ doch ein recht hoher Preis sind, andererseits solche Spezialgeräte aber nicht privat genutzt werden können.

    Praktikabler wäre es entweder private Smartphones- und Tablets zu erlauben, oder alternativ die Graphen einfach auf altmodische Weise per Hand skizzieren.
     
  5. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    Nun ja, der SR1 war mit 123 Ostmark im Vergleich zum durchschnittlichen Monatseinkommen teurer. Da behaupte man mal, nur in marktwirtschaftlichen Systemen gäbe es solche die Industrie subventionierenden und die Schüler belastenden Zwangskäufe. ;)

    Jetzt aber ernsthaft: Diese CAS-Systeme sind absolut überflüssig. Der derzeit beste nichtgraphische Taschenrechner ist schon für weniger als 20 Euro zu haben und bietet praktisch alles, was ein Schüler (nicht) braucht: natürliches Display, numerische Differentiation und Integration, Verteilungsfunktionen, Wertetabellen und Gleichungslöser.

    Was er nicht kann, ist der Umgang mit Termumformungen sowie das Zeichnen von Graphen.

    Der Taschenrechner soll den Schülern aber das bloße Zahlenrechnen und nicht den Umgang mit mathematischen Symbolen abnehmen. Wer beispielsweise nicht ohne Taschenrechner weiß, daß 45 ∙ 16 = 720 ist, der kann dennoch ein guter Mathematiker sein. Wer hingegen nicht versteht, warum x(x – 1) und x² – x einen gleichwertigen Term beschreiben (und ebendies nimmt das CAS dem Schüler ab!), dem kann man dasselbe guten Gewissens wohl eher nicht bescheinigen.

    Das elektronische Zeichnen von Graphen ist zwar sinnvoll, aber da jeder Schüler heutzutage Zugriff auf kostenlose Programme wie GeoGebra oder MatheGrafix hat und diese zusätzlich im Klassenzimmer über einen Beamer laufen, ist eine Anschaffungspflicht für einen graphikfähigen Taschenrechner pure Geldschneiderei.

    Sowohl die Abschlußprüfungen für den Realschulabschluß als auch diejenigen für Fachabitur und Abitur lassen sich ohne graphische Unterstützung lösen, und daheim hat jeder seinen PC.

    Gut, daß Bayern diesen Unsinn (noch) nicht mitmacht.
     
  6. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.688
    Zustimmungen:
    3.613
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    Das Ding war aber auch subventioniert, und gab es unter anderer Bezeichnung zum höheren Preis frei im Handel.
    Für den SR1 brauchte man einen Nachweis.

    Der teuerste DDR Taschen-Rechner MR 610 kostete im übrigen über 400 M.
    2/3 Monatsgehalt eines Hilfsarbeiters.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2014
  7. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    So ist es. Deswegen war die Einleitung auch nicht ganz so ernst, auch wenn sie einen wahren Kern hat, denn 123 Ostmark waren (trotz Subvention) für den dortigen Normalverdiener nicht wenig Geld.

    Was den SR1 selbst betrifft, so würde dieser auch heute noch den meisten Bedürfnissen des Mathematikunterrichts gerecht werden, auch wenn er selbstverständlich nicht den Bedienkomfort der neuesten Taschenrechnergeneration aufweist.
     
  8. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    11.739
    Zustimmungen:
    1.024
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    den SR1 hatte ich auch :)

    Aber der hat bei mir glaube ich nicht > 100 Mark gekostet.
    Lag daran, das ich den zur Zeit der Wende gekauft hab.
     
  9. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.638
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    Ich kann nur jedem Elternteil raten sich mal mit der Lernmittelfreiheit
    des jeweiligen Bundeslandes vertraut zu machen.
    Vieles was Schulen verlangen ist nicht rechtens.

    Dort herrscht sehr viel Unwissen seitens aller Beteiligten.
    (Es ist wirklich Unwissenheit, keinerlei Vorsatz/ Boshaftigkeit)

    Dort ist viel Initiative und rechtliche Pionierarbeit von Eltern nötig,
    die Schulen werden niemals freiwillig auf Kopiergeld etc. verzichten.

    Die Lernmittelfreiheit der jeweiligen Bundesländern ist (wahrscheinlich)
    nicht auf bestimmte Bücher begrenzt, sondern eben auf alles was
    zum Unterricht benötigt wird.

    Aber schlaue Schulen scheuen die Schaffung von Präzidenzfälle,
    dumme Schulen verklagen Eltern auf Zahlung der Kopierkosten
    und verlieren dann vor Gericht.
    Ich als Schule hätte die offene Zahlung "vergessen".

    Den 90€ Taschenrechner gibt`s an vielen Gymnasien schon länger.

    Ich persönlich finde das jegliches erforderliche Material in die Lernmittelfreiheit gehört,
    nicht nur bestimmte Bücher, wie allgemein praktiziert.

    Erwartet keinerlei Hilfe von den Schulen was das Thema angeht,
    vielleicht trefft Ihr mal auf einen ehrlichen Lehrer, aber niemals
    werdet Ihr eine Entgegenkommen einer Schulleitung erleben.
    Die wissen welche Lawine ein Einzelfall lostreten kann.

    Bin jetzt fast 40 und habe den Realschulrechner immer noch,
    der BASICtauglichen für die Ausbildung leben aber nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2014
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.847
    Zustimmungen:
    2.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Taschenrechner - 90€ Kosten für Schüler

    Sehe ich genauso. Die Taschenrechner die wir damals verwendet haben lagen so in der Preisklasse 20-30 DM.

    Die würden es heutzutage immer noch tun. Heutzutage bräuchte man eigentlich garkeinen Taschenrechner mehr, sondern das Smartphone würde es auch tun. Und Prüfungsaufgaben könnte man so gestalten das man garkeinen Taschenrechner braucht. Aber so 10-15€ für einen normalen, brauchbaren Taschenrechner tun auch niemanden weh.
     

Diese Seite empfehlen