1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T90 - konkrete Projektfragen Gradabstand - Umsetzung beabsichtigt

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von tim.baum, 3. Mai 2004.

  1. tim.baum

    tim.baum Guest

    Anzeige
    Nachdem ich jetzt im Forum einige Sachen suchte und fand, z.B. zu W2, ich mich im Wesentlichen für Positionen 5°E bis 42°E interessiere und mir der von Blackwolf schmackhaft gemachte Motor trotz Klärung der von mir benötigten Funktionalität (danke an dieser Stelle an Hans2 winken )noch nicht vollständig überzeugt (u.a. Problem Ruhestörung) wäre der T90 natürlich auch interessant, man denke nur an die beeidnruckende deutsche Referenzinstallation von 01-KuKuk-01.

    Was mir bislang noch Probleme bereitet ist die Frage: Welche LNB für welchen Gradabstand und wie sieht es mit Wetterreserve aus.

    Alle folgenden Empfangsangaben beziehen sich auf meinen Standort in Nordwest-Bayern.

    Also: mit einer Offset 100cm Antenne sind bereits 3° Abstände mit normalen LNB nicht mehr realisierbar außer mit dem Alps Raketenfeeds ("Rakete"), an 2° Abstände ist wohl nicht zu denken, es sei denn man macht eine ungenaue Ausrichtung (beide LNB seitlich wegschieben), aber darunter leidet ja der Empfang massiv.

    Bei einer T90 mit den 2 Reflektoren ist dies nach meiner Auffassung grundsätzlich besser, da durch die 2 Reflektoren die Abstände zwischen den LNB für die Gradabstände größer werden.
    Man kann also bei der T90 problemlos normale LNB z.B. MTI Blue Line mit 3° realisieren, z.B. 36°E/39°E/42°E, oder 13°E, 16°E, 19,2°E.
    Warum verwendete http://www.satlex.de/de/wavefrontier-pic_1.html dann aber schmale LNB bereits für letztgenannte Konstellation durchein

    Wie sieht es aus für 5°E/7°E und insbesondere 26°E/28,2°E - müssen da unbedingt 2 Raketenfeeds her, oder tut es auch bereits eines in Kombi mit einem normalen?

    2. Empfang ist das eine, Wetterreserve die andere
    Das Problem an Alps Raketen dürfte ja das schmale Feedhorn sein, so hat z.B. Commander Keen probleme bei 16°E und Astra2D mit den Raketen - wohl aufgrund des schmalen Horns.
    Wäre es also denkbar, dass ich mit einem Raketenfeed für 26°E, Astra2D oder 16°E noch gute Wetterreserven habe (CK wohnt in Nordostbayern! - ich im Nordwesten)?

    3. Bei einer Verwendung der T90 für 42°E bis
    5°E wären das 37°E, Mitte vielleicht Astra3 23,5°E.
    Türksat schielt hier also im 19,5° - wäre da noch stabiler Empfang drin und kann ich CNBCe überhaupt empfangen (Blackwolf bekommt zwar Türkat gut rein, aber CNBCe überhaupt nicht)
    Das Gleiche für MBC2 auf 26°E, geht das stabil mit Wetterreserve und Raketenfeed durchein


    Für Hinweise und Infos für die 3 Fragen wäre ich euch sehr denkbar. Zudem hätte ich dann auch die letzte Möglichlkeit geprüft und könnte nun an die Realisierung der Installation gehen, ob Multifeed stationär, Motor oder T90.

    In diesem Sinne!
    Besten Dank!
    Tim

    <small>[ 03. Mai 2004, 12:47: Beitrag editiert von: tim.baum ]</small>
     
  2. tim.baum

    tim.baum Guest

    Hat keiner eine Anregung hierzu durchein


    durchein
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine der von dir genannten Anlagen so geplant waren. Da ist Stück für Stück hinzugekommen, das ausprobiert worden, und das, und einiges wieder verworfen worden. Dann ist der Spiegel gewachsen, oder hat einen neuen Standort bekommen und ist auf einen anderen zentralen Satelliten ausgerichtet worden. Da muss jeder selber basteln, dabei die Grundlagen der Empfangs- und Steuerungstechnik beherrschen lernen, im Laufe der Jahre über entsprechende Messtechnik verfügen und viel
    Erfahrung sammeln.
     
  4. tim.baum

    tim.baum Guest

    da ist schon klar, dass das Ausprobiert werden muss, es ging halt darum, ob einer hier ist, der schon gebastelt hat und der da schon etwa weiß, ob eine Rakete reicht für 2° oder zwei Raketen usw...

    Ob du dazu jetzt jahrelange Erfahrung und umfassendes Messtechnikequipment erforderlich ist boah! durchein
     
  5. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Tröbitz
    Hallo,

    wir haben die WaveFrontier T90 in vielen Empfangspositionen getestet, 2° Abstand geht mit normale LNB´s. Die ALPS mit ihrem spitzen Feed hat dabei schlechtere Empfangseigenschaften.
    Von 5° Ost (SIRIUS) bis 42° Ost (Türksat) geht. Aber wir bringen in dieser Konfiguration den Türksat zuweit aus der Hauptempfangsrichtung von +/- 10°. Die Türksat LNB würde dann auf L 16 stehen, also 6° außerhalb der Hauptempfangsrichtung. Die Leistung entspricht hier ca. den eines 85cm Spiegels und nicht den eines 1m Spiegels.
    Praktisch haben wir mit guten Ergebnissen den Spiegel von 7° Ost bis 42° Ost realisiert. Dieses Beispiel ist auch auf unserer Anwender CD ausführlich beschrieben.Hier ist besonders auf die Stellung (Skew) der LNB für den Türksat zu beachten. Zum Einsatz sollte für diese Position eine Invacom LNB kommen.

    Ponny

    www.satshop24.de
     
  6. tim.baum

    tim.baum Guest

    Hallo Ponny,

    zunächst einmal Glückwunsch für dieses tolle Angebot bei deinem Shop. Die CD ist´ne feine und innovative Lösung :cool:

    Stehen hierbei die Feedhörner auch voll auf Position, oder erreicht Ihr hier die 2° dadurch, dass Ihr die LNB nicht genau auf z.B. 28,2°E ausrichtet (Astra2D), sondern etwas zur Seite verschiebt durchein
    Folglich wäre zwar mit den normalen LNB der 2° Abstand realisierbar - ist dann aber der Empfang dann auch tatssächlich besser als mit den Alps Raketen, da dise zwar genau ausgerichtet werden können bei 2°, aber eben aufgrund des schmalen Feedhornes nicht optimal empfangen durchein

    Mfg
    Tim!

    <small>[ 06. Mai 2004, 09:14: Beitrag editiert von: tim.baum ]</small>
     
  7. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    @Tim
    Sag mal schreibst Du ein Buch übers DX'en oder was?
     
  8. tim.baum

    tim.baum Guest

    durchein
     

Diese Seite empfehlen