1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

T-Home basierend auf Windows CE (Vorschlag Linux)

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von gaelen, 22. Januar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gaelen

    gaelen Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    wenn doch die weiterentwicklung von 2.0 so schleppen voran geht, oder gar die weiterentwicklung eingestellt wurde, wäre es nicht langsam mal zeit ein Alternatives OS zu programmieren? Gibt es dazu gerüchte?

    Da ja am 1.02.11 die neuen Receiver kommen und auch schon mehrfach erwähnt das eine Sortierung der Sender vereinfacht werden soll, kommt dies vielleicht schon mit den neuen Receiver? Ich wollt mir einen 303 und 102 mieten, aber ich habe echt null bock auf diese Sortierung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2011
  2. docfred

    docfred Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    10.769
    Zustimmungen:
    722
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Es geht dabei ja nicht nur um das Betriebssystem des Recievers. Da hängt viel mehr hinten dran, genau genommen die gesamte Plattform. Einen großteil dessen was aufgebaut wurde, müsste komplett ausgetauscht werden.

    Und es gibt am Markt keinerlei konkurrenzfähige Middelware, die wenigstens das, was Mediaroom bietet, abdeckt.
     
  3. gaelen

    gaelen Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Gerüchteküche T-Home

    ah verstehe, soweit habe ich natürlich mal wieder nicht gedacht ;)
     
  4. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Ich meine, dass diese elendige Sendersortierung bald auch im Programm-Manager online möglich sein wird. Leider ist das Speicherformat von Microsoft nicht besonders intelligent. Augenscheinlich wird einfach eine Liste mit Programm-IDs angelegt und hintereinander weg gespeichert.
    Also "1,5,2" definiert dann ARD auf 1, ProSieben auf 2 und ZDF auf 3. Lücken kann man dabei nur erreichen, indem man versteckte Sender dazwischen platziert. Allerdings ist dann das Problem, das beim Abspeichern einer veränderten Sortierung alle versteckten Sender ans Ende der Liste gepackt werden, so dass sie Lücken wieder verloren gehen.

    Wenn man aber komfortabel per Drag&Drop das Ganze in der Weboberfläche sortieren könnte, die Oberfläche dann den "Sendersortierungsstring" speichert und für die Box bereitstellt, dann wäre das schon mal ein Riesenfortschritt!

    Mal eine andere Überlegung: Wenn Entertain mit gehackten Systemen betrieben werden kann, ist bestimmt auch eine Umgehung der Verschlüsselung nicht weit und schon würden alle Inhalteanbieter sich zurückziehen, das Produkt wird unattraktiv.
     
  5. Grinch79

    Grinch79 Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    3.443
    Zustimmungen:
    794
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Gehackt bezieht sich dabei aber auf die Betriebssoftware, nicht auf die Hardware. Das einzige, was man dabei geschafft hat, ist die Signaturprüfung zu deaktivieren. Die XPU selbst ist aber ungeknackt. Und die Entschlüsselung wird nur von dieser in Hardware gemacht und alles intern weiterverarbeitet.

    Oder anders ausgedrückt, der Server liefert dem Client nur Keys für Sender, Aufnahmen, VODs die er sehen darf. Und diese Keys werden auch verschlüsselt übertragen und können nur von der XPU entschlüsselt werden, für die sie bestimmt sind. An die entschlüsselten Keys, die die Inhalte entschlüsseln kommt man softwareseitig gar nicht ran. Und die entschlüsselten Inhalte verlassen die CPU nicht wieder (ausser über die vorgesehenen Ausgänge, die wiederum entweder analog oder wenn gewünscht digital geschützt sind).
     
  6. apovis21

    apovis21 Silber Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Also entschuldige bitte, aber man sollte doch bevor man sich für Middleware
    ( bekannte Nachteile von Middleware ist das sie sehr schwerfällig und viel zu groß ist ) entscheidet , wissen was man macht.

    Die meisten Setbox Hersteller setzen auf Linux, was sich ja bewährt hat und ganz einfach gesagt für solche Anwendungsgebiete besser geeignet ist.
    Vielleicht sollte man bei der Telekom mal einen Schritt, besser wären gleich drei, nach vorne machen, denn Windows CE basiert auf Windows 95, also mehr muss ich ja wohl nicht sagen oder ??

    Klar muss man dazu das ganze Sytem umstellen, aber wenn man mit der Technik mitgehen will, dann hilft es nicht die neueste Hardware zu verbauen, die Software aber auf dem Stand von vor 15 Jahren ist.

    Gruß
    apovis21
     
  7. docfred

    docfred Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    10.769
    Zustimmungen:
    722
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Also entschuldige bitte, aber man sollte doch bevor man sich zu einem Thema äußert, wenigstens im geringsten mit der Substanz beschäftigen, wissen worüber man redet.
     
  8. apovis21

    apovis21 Silber Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Willst du behaupten, das Linux nicht funktionieren würde und ich rede nicht nur von der Box, nein vom ganzen System !!

    Und du bist ja hier der Experte ;-)
     
  9. Yeti82

    Yeti82 Gold Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Amazon Fire TV Stick & Google Chromecast, alles läuft über IPTV :-)
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Nein, er meint so Aussagen wie "Middleware ist langsam, also sollte man sie weglassen" und "andere Set-Top-Boxen setzen auf Linux" (allerdings keine für IPTV).
    Auch ist Windows CE nicht an sich schlecht. Kannst ja mal versuchen, Windows 7 auf einem Embedded System zu installieren. Win7 ist toll, aber viel Spaß dabei! Vor allem basiert es nicht auf Windows 95, auch wenn es vielleicht zur selben Zeit herauskam. Die Aussage alleine ist schwachsinnig und hätte mit 2 Minuten wikipediaen vermieden werden können.

    Der beste Beweis dafür, dass Linux aber nicht als OS für die T-MediaReceiver geeignet ist: Es hat noch keiner erfolgreich geschafft! Ist ja nicht so, als ob nicht ein paar Freaks jedes Bit auseinandernehmen (T-Hack Wiki) würden. Die wären die ersten, die sowas bauen würden und wenn auch nur, um - ähnlich wie bei der X-Box - eine "günstige" Hardware als Nettop zu betreiben, völlig ohne IPTV.
     
  10. docfred

    docfred Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    10.769
    Zustimmungen:
    722
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Gerüchteküche T-Home

    Ja eben. Das ganze System. Mach doch mal einen Vorschlag für eine Middelware mit ähnlichem Funktionsumfang und QoS. Ich denke, wenn du etwas adequates hast und auch eine Strategie zur Umstetzung, wirst du von der Telekom durchaus nicht unrühmlich entlohnt werden.


    Ich bin gespannt ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen