1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

SWR: Krankenversicherung - Einsparungen auf Kosten der Patienten

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Dezember 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.225
    Anzeige
    München - Immer mehr Krankenkassen schließen eigene Verträge mit Lieferanten oder Herstellern von Hilfsmitteln.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. modus333

    modus333 Platin Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    2.787
    AW: SWR: Krankenversicherung - Einsparungen auf Kosten der Patienten

    Auf wessen Kosten sollten die Kassen ansonsten sparen?
     
  3. NoFa

    NoFa Guest

    AW: SWR: Krankenversicherung - Einsparungen auf Kosten der Patienten

    Auf Kosten der Geschäftsführer von Krankenhäusern, die teilweise Gehälter kassieren, die in keinem Verhältnis zur Tätigkeit stehen.

    Auf Kosten der Vorstände der 216 gesetzlichen Krankenkassen.

    wozu braucht man 216 gesetzliche Krankenkassen mit 216 Vorstandsetagen, wenn die Leistungen zu 99 Prozent gesetzlich vorgegeben und somit bei allen Kassen identisch sind?

    Ab Januar 2009 ist sogar der Beitragssatz identisch. Da würde doch eine Kasse ausreichen.

    Eine riesiges Sparpotential.
     
  4. modus333

    modus333 Platin Member

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    2.787
    AW: SWR: Krankenversicherung - Einsparungen auf Kosten der Patienten

    Richtig. Nur das wird nicht geschehen. Und deshalb war meine Frage auch ironisch gemeint.
    Die Apotheken waren übrigens die ersten Unternehmen im Gesundheitsbereich, die Millionen als Ausgleichszahlungen vom Staat erhielten, weil die Versicherten an Medikamenten gespart haben, und so die Apotheken in eine "Existenzkrise" gebracht haben; sprich die Apotheken konnten nicht mehr ad absurdum profitieren.
     

Diese Seite empfehlen