1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Suche passenden SAT-Receiver

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Veannon, 14. März 2019.

  1. Holladriho

    Holladriho Institution

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    15.334
    Zustimmungen:
    4.218
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    "gefailbreaked"? Und hinterher war das Teil noch brauchbar? Oder meintest du, du hattest damit einen Jailbreak gemacht? ;)
    Mit meinem Text oben, warst du gar nicht mal direkt gemeint, sondern zum einen war es aus "Alltagsbeobachtungen" heraus. Zum anderen kenne ich dich nicht.
    Manchmal habe ich den Eindruck, dass seit der Smartphonezeit bei vielen die Fähigkeiten des Umgangs mit dem PC wieder rückläufig sind, getreu dem Motto: "Gibts da keine app für?" Einfache Dinge wie oben beschrieben, können da manche nicht oder nur mit sehr sehr viel Mühe und Zeitaufwand gerade so bewerkstelligen.
    Zu deiner Frage: Im oben verlinkten Wiki sind auch die einzelnen Vu Modelle samt Erscheinungsjahr aufgelistet.
    Die Ultimo 4k wird seit Ende 2016 ausgeliefert, ist also heute auch nicht mehr ganz sooo taufrisch. Ist aber kein schlechtes Teil. Habe sie selbst.
    Heute würde ich auch eher zur Vu+ Duo 4k aus dem Jahre 2018 greifen.
    Es ist aber so, dass die neue Duo4k keine alten Medienfiles wie avi und ähnliches mehr abspielt. Das macht die CPU nicht mehr mit. Ich erwähne es nur... Und für manchen ist die Ultimo sicher überdimensioniert.

    Flashanleitungen, Tunerkonfiguration, Fragen zur Einrichtung - alles im Wiki von Vuplus zu finden. Und wenn gar nichts geht, einfach dort im Forum nachfragen.
    Viel Erfolg.
     
    Veannon gefällt das.
  2. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    673
    Punkte für Erfolge:
    123
    o_O. Aber deine eigenen Kontakte willst schon noch auf so nem Ding haben, oder? Hmm. Ach so, du meinst vermutlich, die braucht kein Customromgedöns mehr. Iss ja auch normal nicht nötig, zum individualisieren hat man Apps. Wie mitterweile auch auf diversen TV-Geräten und auch Receivern. Nur eine timeshift-App läßt sich wohl eher auf sowas wie den vu geräen installieren, falls noch nicht vorhanden.

    Ich hatte mal so einen perma-Timeshift-Hobel. Widerlich. Gut, das war ein SD-Gerät. Aber den digitalen Vorteil konnte das nicht liefern. Mit Lüfter und Festplatte war das so laut, wie ein VHS-Gerät und darauf kann ich mitterweile verzichten.

    Naja. Eigentlich ist es eher die Einrichtung der Software :p.

    Falls du ein bisschen Zeit sparen willst, können diese Receiver eigentlich höhere Abspielgeschwindigkeit? Sogar Youtube und mein Player aufm Handy kann sowas mittlerweile. Je nach Inhalten sind bis 50% drin, ohne dass es stört.
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1.852
    Punkte für Erfolge:
    163
    Selbst der alte Vu+ Solo 4K reicht für alles und besonders empfehlenswert von den Vu+ 4K Receivern ist der Vu+ uno 4K SE mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis. Permanent Timeshift können sie alle, kommt also drauf an, auf was man sonst noch besonderen Wert legt.

    Unseren Vu+ Solo 4K hab ich vor mehr als einem Jahr das letzte mal mit einem Firmware-Update versehen. Das aber nur aus Neugierde und Langerweile, weil auch vorher alles so funktioniert hat, wie wir es gebrauchen können und nutzen wollen. Man muss nicht viel Zeit investieren, aber man kann es zum „Hobby“ machen, wenn man keine anderen hat.
     
  4. Veannon

    Veannon Junior Member

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Genaugenommen meinte ich "gerootet". Und das war damals noch ein ganz schöner Akt.

    Ich habe mich zwar angesprochen, aber nicht angegriffen gefühlt. Grundsätzlich gebe ich dir Recht. Mir begegnen in meiner täglichen Arbeit Jugendliche (!), die nullkommanull mit dem Computer umgehen können. Sie können nicht drucken, keine Anhänge schicken, haben teilweise noch nie eine E-Mail geschrieben usw. Und wenn man stattdessen denkt "Dafür können sie am Smartphone alles", weit gefehlt. Instagram und Snapchat können sie so verwenden, dass ich wirklich staune, alles andere, wofür es nicht eine spezielle App gibt, die ihnen das denken abnimmt, können sie auch nicht. Erst gestern wieder: "Ich habe dir auf die Mailbox gesprochen." "Achja, puh, keine Ahnung, wie ich das abhöre." Ohne Worte.

    Ich habe da eine andere Theorie, die ich auch schon mal angedeutet habe.
    Unser Leben wird immer komplexer - und sei es auch nur gefühlt komplexer, da wir besseren Zugang zu Informationen haben - weshalb alle die einfachen Lösungen suchen. Du siehst das in allen Lebensbereichen.
    Wie lief früher Fernsehen ab? Kabel in das Röhrengerät und auf der Fernbedienung die Tasten 1-4 drücken. Das war, wenn die Antenne ausgerichtet war, eine Sache von Sekunden.
    Heute benötigt man einen passenden LNB, einen Receiver, einen Verstärker. Verkabelt wird es mit Strom, Antennenkabel, LAN, optisches Audiokabel, Switch, 3x HDMI. ... Die Unicable-Frequenzen müssen eingestellt werden. Senderliste muss sortiert werden,... Ich könnte noch vieles weiter schreiben. Unter dem Strich steht. Es wird alles komplexer und meistens muss man sich zu einem Thema einlesen. Mit 20 Jahren oder wenn ich im Alter viel Zeit und Lust habe, mache ich das gerne. Wenn ich 40 Stunden arbeiten muss, drei minderjährige Kinder im Haus sind und ich mich, anstatt in den Receiver, lieber in die Baufinanzierung einlese, habe ich dafür keine Nerven mehr.

    Mehr wollte ich damit eigentlich auch nicht sagen. ;-)

    Und da geht es schon weiter. UNO, DUO, Solo, Ultimo. Wer soll da auf Anhieb durchblicken? Also heißt es wieder recherchieren und Zeit investieren, allein um zu erkennen, welches der aktuelle/vermeintlich beste ich.
    Bei Technisat ist das noch schlimmer.
    Warum ein S3 (ISIO) mehr Features hat, als ein S5, erschließt sich nicht wirklich. Normal würde man ja meinen höhere Zahl = mehr Umfang.
    Auch ein DIGIT S3 (HD/DVR), hört sich im Vergleich zu einem DIGIT S2 (ISIO) umfangreicher/neuer an, ist aber nicht annähernd vergleichbar.


    Danke. Werde ich machen/schon schaffen. Wollte nur die ganze Situation mal aus Sicht eines DAUs darstellen. Ihr, mit zigtausenden Beiträgen hier im Forum, habt da natürlich einen ganz anderen Zugang zu dem Thema.


    Ich kenne/kannte das nun seit Jahren von einem Sky-Receiver, der das alles eigentlich recht leise und ohne Defekt an der Festplatte problemlos geschafft hat und möchte es nicht missen. "Was hat der gerade gesagt?" "Moment, ich spul nocohmal zurück" und zwar ohne, dass man bei jedem Senderwechsel Start/Stopp drücken muss.

    Und wieder Horizont erweitert. Davon habe ich ja noch nie gehört. Und es hört sich zunächst sehr erschreckend an. Um eine größere Menge an Medien zu konsumieren spielt man Inhalte schneller ab als sie gedacht/gedreht wurden? Kann ich mir keinen Use case vorstellen, sorry. Entweder etwas ist so toll, dass ich jede Sekunde genießen möchte oder es langweilt mich, dann werde ich einen Teufel tun und das weiter schauen - auch nicht schneller. Vielleicht sollte ich das aber einach mal ausprobieren.


    Ich möchte den Twin-Tuner des momentanen Technisat nicht missen. Problemlos ein Programm sehen und ein x-beliebiges zu Sehen ist schon nett, nachdem ich jahrelang mit einem Single-Tuner auf Programme ausweichen musste, die während der Aufnahme möglich waren. Acht Frequenzen sind da natürlich noch luxoriöser.
    4K bräuchte ich nicht, zukunftsfähig möchte ich aber schon sein. Wenn ich schon soviel Geld für einen Receiver investiere, soll der etliche Jahre den Ansprüchen genügen.
    Ansonsten merke ich mir fehlende Funktionen erst, wenn sie nicht mehr da sind - siehe permanent TS. Wer hätte gedacht, dass ich bei einer jahrelangen Selbstverstädnlichkeit bei einem Neukauf noch darauf achten muss?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2019
    Holladriho gefällt das.
  5. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    673
    Punkte für Erfolge:
    123
    Nun, zunächst ist in Deutschland das meiste sowieso mit 4% schneller als das Original. 24p in 25/50i abspielen macht genau das. Auch wenn man die Synchro auf das 25p macht. Das ist auch der Grund, warum Blu-rays beim gleichen Film z.B. 100 statt 96 Minuten Laufzeit haben. Die ist nicht ungeschnitten oder so, ne, das ist der Pal-Speedup auf der DVD. Wenn du also TV kuckst, schaust du viele Sachen also sowieso schon schneller als gedacht an, inklusive Eye-Candy Directors-Cut wo die Geschwindigkeit noch am ehesten beabsichtigt ist :p.

    Ich kuck mir z.B. einen Haufen ... nun ... nennen wir es Dokutainment auf Youtube an. Wissenswertes, Debunkingvideos, Nichtwissenswertes, eben Sachen, die ich auch als Artikel mit Fließtext hätte lesen können. Und bei geschriebenem Text dreh ich doch auch nicht meine Lesegeschwindigkeit auf die Schreibgeschwindigkeit runter, damit ich länger was davon habe. Ich lese so schnell, wie ich eben lese oder mitkomme. Bei nem Video über Mathe sind es eher 100% bis 125% und bei Trivialwissen bis zu 175% wenn der Sprecher laaangsaaaam spricht - und natürlich weniger, wenn sowieso schnell gesprochen wird.

    Bei normalem TV sind es hauptsächlich Serien, die ich beschleunige. Ich hab manchmal den Eindruck, dass manche Synchros extra langsam gesprochen werden, weil die im Original mehr Wörter verwenden oder so. Ein Seiteneffekt ist, mir fällt das normale 24/25p Ruckeln mittlerweile stärker auf, weil ich viel in 30 Frames anschaue und das dadurch flüssiger ist.

    Lustigerweise mach ich es bei Audiobüchern genau umgekehrt. Die laufen bei mir mit 60% und teilweise 50% ab. Aber die höre ich auch meist unterwegs und da muss ich mich auch noch aufs Laufen konzentrieren.
     
  6. Veannon

    Veannon Junior Member

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Okay. Danke für die Horizonterweiterung. Es gibt offensichtlich Anwendungsfälle und es geht dabei nicht um bloßen Konsum (immer mehr in kürzerer Zeit - also schon, aber mit anderer Intention). Ich muss es einfach mal ausprobieren.

    Es gibt übrigens tatsächlich auch den Fall, dass ich die Lesegeschwindigkeit reduziere, auch wenn ich shcneller lesen könnte. Nämlich bei Büchern, die ich genieße. Ich habe es nie verstanden, wenn jemand sagt, dass er am Abend das Buch in einem Rutsch gelesen hat. Aber gut, so ist jeder anders. Und es stimmt, das Forum lese ich nicht exra langsam, um es zu genießen. :)
     
    simonsagt gefällt das.
  7. Holladriho

    Holladriho Institution

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    15.334
    Zustimmungen:
    4.218
    Punkte für Erfolge:
    213
    Vorweg, deinen post 74 finde ich gut. Relativ "nüchtern" einiges beschrieben ( nüchtern ist nicht abfällig gemeint - sondern hinsichtlich klaren Blick auf die Dinge).
    Preisleistungsmäßig ist sicher der Vu+ 4k SE gar nicht schlecht. Jener hat allerdings keine weiteren Tunersteckplätze, als den fest verbauten und ist als DVB-S2 oder DVB-C Gerät erhältlich. Das kann so durchaus ausreichend sein! Nur ist man damit nicht ganz so flexibel, auch künftige Empfangswege (DVB-T2/DVB-C) meinend. Wenn man es nicht wünscht, kein Problem.
    Er hat auch einen FBC Twin-Tuner, also mit Unicable/Jess (8 Frequenzen) holt man bei Satempfang das meiste raus. Hat man das nicht, dann wenigstens 4 Unicable Frequenzen genutzt oder wenigstens zwei (vollbeschaltete) Kabel angeschlossen, bei herkömmlicher Anlage.
    Ein Kabel angeschlossen oder nur eine Unicable Frequenz genutzt, ist bisl wie den Schinken nach der Wurst geschmissen. Es geht auch, ja. Aber der FBC Twin-Tuner ist so unterfordert. Und auch manche Komfortdinge (FCC - Fast Channel Change - schneller Kanalwechsel) sind so meist nicht mehr drin, wenn die Ebene beim umschalten gewechselt wird. So kann ja nichts "vorgetunt" werden.
    Aber auch bei allen anderen Sat-Receivern mit FBC-Tuner ist dem so.

    Ja, wer hätte vor 25-30 Jahren gedacht, dass aufnehmen mal eines Tages nicht mehr so ohne weiteres möglich sein wird, ja teilweise sogar sehr aktiv verhindert wird auf breiter Front?
    Dahingehend sind die neuen Empfangsmöglichkeiten (IPTV oder per app am Smart TV) ja noch restriktiver als was man bisher kennt oder kannte.
     
  8. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.473
    Zustimmungen:
    673
    Punkte für Erfolge:
    123
    Es gibt halt zwischen Event-Heimkino und nicht-sehenswert noch diverse Abstufungen. Früher ging das halt nicht so ohne weiteres. Heute ist das je nach Abspieler nicht komplizierter, als die Lautstärke ändern.

    Um Konsum geht es natürlich immer und die Dinger die man zwar ansehen will, aber die von "normaler" Geschwindigkeit nicht profitieren, kann man mittlerweile halt auch in kürzerer Zeit durchkauen. Bleibt mehr Zeit für andere Sachen. Die Tagesschau brettere ich beispielsweise mit 36/25, teilweise 40/25 durch. Und die Simpsons teilweise mit 24/25, weil die Gag-Dichte so hoch ist, dass ich bereits auf Normalgeschwindigkeit nicht alles mitbekomme.

    TV-Aufnahmen schau ich am PC an, weil das bei mir der Receiver ist. Der große Nachteil, es ist halt keine Fernbedienung und feste Strukuren. Der große Vorteil, es ist halt keine Fernbedienung und feste Strukturen. Ok, FB könnte ich bestimmt anschließen und sowas wie Kodi oder Mediaportal draufklatschen. Diese VU wäre wohl billiger gewesen, aber ich mach das schon recht lang (20+Jahre), dass der PC am TV hängt und ne TV-Karte hat und als dann auf Digital umgestellt wurde, hab ich dann irgendwann den digitalen PVR ausrangiert, der zunächst das analoge Aufnahmegerät ersetzt hatte - ging schließlich auch alles gleich direkt am PC. Würde ich das heute aufsetzen, tät ich vermutlich auch erstmal so ganz smarte Receiver ausprobieren, also so ein Linuxreceiverchen.
     
    Veannon gefällt das.
  9. Veannon

    Veannon Junior Member

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich habe soeben die VU+ DUO 4K für 280,- Euro bestellt.
    Um ehrlich zu sein verstehe ich nach wie vor nicht die Unterschiede zur Uno 4K SE, aber der Preisunterschied ist zu gering, als dass ich da lang drüber nachgedacht hätte.
    WLAN ist für mich nicht wichtig, da per LAN verbunden, BT sehe ich momentan noch keinen Zweck für, zweiten Tunersteckplatz benötige ich auch nicht, größeres Display ist nett, dickere FP möglich *Schulternzuck* ja, mag mal kurz relevant sein. Der wirkliche Unterschied sind die zwei verbauten FBC Twin-Tuner, wobei ich momentan noch nicht weiß, wozu ich das mal benötige. Ich habe momentan einen Unicable LNB verbaut mit 24 Frequenzen. Kann mir nochmal kurz jemand ein Argument meiner Frau gegenüber liefern, warum der Duo 4K nun anstelle des Uno 4K SE von mir gewählt wurde? :)

    Den Technisat Isio S2 habe ich gebaucht für 100 gekauft und werde ihn hoffentlich auch 1:1 wieder so los.

    So. Nun heißt es mal sich in die verschiedenen Möglichkeiten des VU+ zu lesen...
     
  10. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Talk-König

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1.852
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn du den Vu+ Duo 4K mit zwei FBC-Twintunern gekauft hast, dann kannst du wenigstens 16 beliebige Programme gleichzeitig empfangen. Mit dem Vu+ UNO 4K SE, der nur einen FBC-Twintuner hat, wären es „nur“ 8 beliebige Programme. Das wäre der wesentliche Unterschied.